14.02.07 18:59 Uhr
 514
 

USA: Delfine und Seelöwen sollen Atomwaffenarsenal sichern

In der Gegend von Seattle im US-Bundesstaat Washington befindet sich das größte Atomwaffenarsenal der USA. Jetzt sollen Delfine und Seelöwen eingesetzt werden, um diesen Stützpunkt zu sichern.

Rund 30 Tiere sollen dann die Gewässer vor Kitsap-Bangor sichern. "Wir bevorzugen Delfine und Seelöwen, weil sie eine "Technologie" sind, die es seit 35 Jahren gibt", erklärte der Sprecher des Marine-Säugetierprogramms.

Tierschützer haben allerdings Zweifel an dieser Maßnahme gemeldet. Ihrer Meinung nach sind die Gewässer in der Puget-Bucht für die Tiere zu kalt. Erst ca. Ende 2008 wird festgelegt, ob Delfine und Seelöwen tatsächlich zum Einsatz kommen.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Sicherheit, Atomwaffe, Delfin
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise
Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2007 05:16 Uhr von HarryL2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmmm: Und nun ? Sollen die Tiere nur feindliche Boote melden ?
Oder haben die wieder Bomben umgeschnallt um
anzugreifen und sich und die Angreifer zu zerfetzen ?

Einfachste Lösung: Atomwaffen Arsenal abbauen.
Was bringt es denn andere Orte zu verstrahlen nachdem ein
Irrer eine Atombombe in den USA oder verbündeten Ländern
hochgehen lassen hat?
Kommentar ansehen
15.02.2007 13:58 Uhr von lucky strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja und Hamster bewachen zukünftig Fort Knox: zukünftig werden dann mit Adlern die Läufträume gesichert und mit Kriegselefanten wird in den Iran eingefallen

und Affen werden im Weißen Haus stationiert.
ähm moment. Letzteres ist schon der Fall, sorry

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hessen: 19-Jähriger ersticht 15-Jährigen nach Streit
Hamburg: 23-Jährige von fünf Männern vergewaltigt
Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?