14.02.07 16:11 Uhr
 282
 

BGH: Zusatzaltersversorgung im öffentlichen Dienst - Homo-Ehe nicht gleichgestellt

Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe hat entschieden, dass im Rahmen der Zusatzaltersversorgung im öffentlichen Dienst eine Homo-Ehe nicht mit einer normalen Ehe gleichgestellt werden muss.

Ein Angestellter hatte darauf geklagt, dass seine Lebensgemeinschaft mit einem Mann die gleiche Stellung erhält wie die Lebensgemeinschaft mit einer Frau.

Kritik aus dem Lesben- und Schwulenverband ist bereits laut geworden.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Ehe, Dienst, BGH, Zusatz
Quelle: www.idowa.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hessen: 19-Jähriger ersticht 15-Jährigen nach Streit
Hamburg: 23-Jährige von fünf Männern vergewaltigt
Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2007 16:36 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist zwar nicht schön aber verständlich. Hätte der Kläger sich Zeit gelassen und erst mal die Gleichberechtigung von Homoehen durchgesetzt, dann den nächsten Schritt, dann...
er hätte evtl. sein Ziel erreicht.
So aber...!
Dass man zwei Menschen, die beschlossen haben zusammen zu leben, die Lebenshaltungskosten zu teilen, usw. nicht verdammen darf, ist inzwischen den meisten klar.
Dass aber der Steuerzahler für den Überlebenden schwulen Partner eine Rente zahlen soll, das sieht niemand ein. Schließlich beteiligt er sich nur mit Steuerzahlen an der Gemeinschaft. und das dann auch noch gebremst. Kinder setzt er keine auf die Welt, die dann für die weiteren Renten sorgen (die beiden probieren es zwar immer wieder... doch geschafft hat das bisher noch kein Schwulenpärchen).
Kurz: so ein Paar ist aus der Sicht der Rentenversicherung ein echtes Draufzahlgeschäft.
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
14.02.2007 16:36 Uhr von golddagobert
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vollkommend richtig, eine Homo- Ehe ist halt keine richtige Ehe sondern eine Lebensgemeinschaft.

Die Ehe zwischen Frau und Mann ist anders anzusehen als das Plagiat der homo Ehe
Kommentar ansehen
14.02.2007 17:37 Uhr von dave1th
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ehe oder nicht ehe: gleiches sollte nach deutschem recht gleichgestellt sein.
Kommentar ansehen
14.02.2007 17:47 Uhr von hase2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
typisch für deutschland: die diskriminierung gegen homosexuelle geht weiter.
wenn heute gegen homosexuelle argumentiert wird, kommt ständig der vorwurf der kinderlosigkeit in den vordergrund.
wer glaubt das heteropaare immer kinder haben und somit einen beitrag für die gesellschaft leisten liegt absolut falsch. immer mehr heteros sind verheiratet ohne kinder in die welt zu setzten. haben aber alle rechte die menschen in einer eingetragenen lebenspartnerschaft vorenthalten werden.
wenn es um die pflichten geht, werden homosexuelle herangezogen wie ehepaare. geht es aber un die rechte, werden schwule und lesben wie fremde behandelt.
gerade in deutschand , wo im dritten reich homosexuelle männer verfolgt , für medizinische versuche misshandelt und ermordet wurden, wird es endlich zeit für eine gleichberechtigung.
Kommentar ansehen
14.02.2007 19:17 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo Hase: lass uns doch mit Deinem 3. Reich in Ruhe. Man muss genug im Fernsehen davon aushalten. Es hat auch 0 mit dem Thema zu tun. in der Schule würde man sagen: 6, Themaverfehlung.

Dass Heteros manchmal keine Kinder haben ist wahr. Teils aus eigenem willen, teils aus biologischen.
Trotzdem ist es aus der Sicht des Staates richtig, die hetero-Ehen zu fördern und die Homoehen max. zu dulden.
Ein Homosexueller wird vom Gesetz nicht benachteiligt. Er kann jeden Beruf ausführen, verdient genauso wie jeder andere, usw. Dass er von der Bevölkerung nicht richtig anerkannt ist, ist in sehr vielen Staaten so. Dazu zählt auch Israel. Hier zählt Homosexualität zu den Todsünden (in der Religion). Ebenso ist Homosexualität im Islam todeswürdig (Steinigung). Es gibt nur sehr wenige Religionen und Staaten, die hier bedenkenlos mitmachen. Dazu zählt Indien.
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
14.02.2007 20:12 Uhr von hase2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bibip...schäm dich !!! naja, von welcher gesinnung du bist lässt sich ja unschwer erkennen.
auch deutschland wird sich nicht der moderne verschliessen können. und sollte dir das nicht passen , kannst du ja in einen der radikalen staaten auswandern.
zum glück ist europa auf dem richtigen weg. siehe mal nach spanien, holland, schweiz...usw.
Kommentar ansehen
15.02.2007 00:43 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schlimm ist: dass man diese diskussion um die gleichberechtigung homosexueller paare überhaupt führen muss...eine schande für die gesellschaft sowas.
Kommentar ansehen
15.02.2007 20:11 Uhr von hase2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
danke borgir: du schreibst mir von der seele.

und nochmal zu bibip und wok.
es geht hier um menschenrechte....aber das geht euch ewig gestrigen nicht in den kopf. bevor ihr über homosexuelle herzieht , begegnet der sache doch mal von der wissenschaftlichen seite. aber bei euch ist die erde noch immer eine scheibe.
.....und sie ist doch rund !!!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hessen: 19-Jähriger ersticht 15-Jährigen nach Streit
Hamburg: 23-Jährige von fünf Männern vergewaltigt
Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?