14.02.07 16:30 Uhr
 12.759
 

USA: Mann hat Lungenkrebs und gewinnt Million, bekommt aber nur geringen Teil

Bei Wayne Schenk (51 Jahre alt) haben die Ärzte Anfang des Jahres Lungenkrebs diagnostiziert. Dem früheren Ex-Marine, er lebt in der Stadt Naples im US-Bundesstaat New York, wurde erklärt, dass er noch etwa ein Jahr leben wird, der Krebs ist unheilbar.

Der 51-Jährige kaufte sich jetzt ein Rubbellos und gewann eine Million US-Dollar. Doch er bekommt diesen Betrag nicht ausgezahlt, weil laut dem Reglement der Lottogesellschaft der Gewinn in 20 Jahresraten je 50.000 US-Dollar überwiesen wird.

Das Unternehmen bot Schenk eine einmalige Zahlung von 400.000 US-Dollar an, davon würden dem Todkranken nach Steuern 200.000 Dollar übrig bleiben. Eine Behandlung in einer speziellen Klinik kostet 125.000, plus 250.000 US-Dollar Sicherheit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Mann, Million, Teil, Lunge
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: Man vergisst schneller, wenn man bei Events fotografiert
Legendäres Müritz-Hotel aus DDR-Zeiten wird gesprengt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

35 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2007 16:40 Uhr von *Simon*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aaahja: ein früherer Ex-marine. supa.
Kommentar ansehen
14.02.2007 16:50 Uhr von MattenR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da waer er schoen dumm wenn er auf das angebot der lottogesellschaft eingehen wuerde!

an seiner stelle wuerde ich einfach einen kredit aufnehmen.. der gewinn garantiert ja wohl rueckzahlungssicherheit..
Kommentar ansehen
14.02.2007 16:55 Uhr von abcde85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mattenr: ich glaube kaum das da eine bank zustimmen wird. wenn der in einem jahr hops geht dann hat die bank pech gehabt ! weil kein weiteres geld mehr kommt ! die zahlen ja nicht an einen toten...
Kommentar ansehen
14.02.2007 17:01 Uhr von Malik2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
50% Steuern auf Geldgewinn. Und da soll nochmal einer ber Deutschland maulen. Hier wäre alles steuerfrei gewesen.
Kommentar ansehen
14.02.2007 17:06 Uhr von Psyman2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wobei: die 250.000 $ Sicherheit doch eigentlich durch die monatlichen Raten gegeben wären.

Wäre doch im Grunde ein Ansporn für die Ärzte ihn besonders gut zu behandeln ;)

btw, in Deutschland wäre dieser Gewinn auch nicht Steuerfrei, nur 50% wären es natürlich nicht ;)

10% soweit ich noch zurückdenken kann.....
Kommentar ansehen
14.02.2007 17:11 Uhr von MattenR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@abcde85: jau, schon.. aber ich bin jetz davon ausgegangen das diese spezielle klinik ihm heilung verschafft! ;)

ok, hast recht, da steht der krebs ist unheilbar.. nungut.. -.-
Kommentar ansehen
14.02.2007 17:24 Uhr von Nightwalkerin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
arme welt: das die jemanden der sterbenskrank ist das nicht auszahlen, damit er sich noch ein schönes leben machen kann, dann sollte der gewinn halt übertragbar sein.
tja die denken aber nur an ihr geld und das sie so wenig wie möglich verluste machen
sehr traurig
Kommentar ansehen
14.02.2007 17:34 Uhr von TLeining
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Nightwalkerin: ja ne is klar, die böse Lottogesellschaft, die so eine eventualität nicht vorgesehen hat.Vielleicht haben die das Geld einfach nicht? Mal so eben eine Million auszuzahlen kann nicht jeder.
Nebenbei: Warum regt sich keiner über die Klinik auf? Behandlung kostet 125.000, okay, aktzeptabel, aber 250.000 Dollar Sicherheit? Wofür?

btw: wie ist das eigentlich mit Lottogewinnen? Ich meine, wenn ich jetzt im Lotto gewinne und dann sterbe, verfällt der Gewinn dann, oder wird der, genau wie mein restlicher Besitz, vererbt?
Kommentar ansehen
14.02.2007 17:34 Uhr von trallala
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
voll die verarsche: was ist das denn für ein scheiss besonders das mit den steuern nur 200.000 nach abzug der stuern so ein mist echt finde ich scheisse
Kommentar ansehen
14.02.2007 18:01 Uhr von CarbonBird
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da muß man sich nicht wundern, wenn der sich ´ne fette Wumme besorgt und .....aber nun ja , es wird halt auch Unschuldige treffen.
Kommentar ansehen
14.02.2007 18:02 Uhr von ben12
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei einem: Todkranken 25o ooo Dollar Sicherheit - was soll das denn? Sicherheit für was? Interessant wäre die Sache mit der Erbschaft!? Der Typ tut mir leid.
Kommentar ansehen
14.02.2007 18:06 Uhr von ben12
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
apropo, wieso noch eine Spezialbehandlung von 125 000 Dollar wenn der arme Mann sowieso keine Chance mehr hat?
Kommentar ansehen
14.02.2007 18:07 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Malik2000: Von Deutschland keine Ahnung was ?!?


In diesem Staat ist das ERSTE Jahr steuerfrei.

Bei einem Gewinn der nicht innerhalb EINES Jahres ausgezahlt würde, tja da ist nach einem Jahr nichts mehr mit STEUERFREIHEIT !
Kommentar ansehen
14.02.2007 18:14 Uhr von [email protected]
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@urinstein ! unseriös? das ist ja wohl vorbildlich! außerdem war es von der lotterie vorher so festgelegt, es wird doch keiner gezwungen mitzuspielen, wenn es ihm nicht passt. wenn man hier immer von den ganzen neu milliadären hört die nach 3 monaten auf der straße leben, finde ich so eine ratenauszahlung verdammt noch mal echt klasse!
und du regst dich darüber auf^^ verstehe ich nicht..
Kommentar ansehen
14.02.2007 18:27 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Judas II: Na wofür wohl, du solltest mal die Quelle lesen, das bildet ungemein um solche Fragen im Voraus zu verhindern !
Kommentar ansehen
14.02.2007 19:09 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm, die Eltern des Mannes sind beide an Lungenkrebs gestorben und trotzdem hat er nicht aufgehört zu rauchen.

Das war eine staatliche Lotterie.
In Deutschland gehört die Hälfte des Gewinnes auch dem Staat. Nur hier bekommt man es nicht mit, weil es vorher abgezogen wird.

Ich finde die Regelung gut.
Entweder ein Teil gleich oder alles aber nur auf Raten.
Hätte in Deutschland sicherlich viele Existenzen gerettet.
Kommentar ansehen
14.02.2007 20:10 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@primera mit den 5.000€: Monatsrente lebenslang magst du zum einen Teil recht haben.
Soviel mir bekannt, kann im Gewinnfall gewählt werden:
1. Garantierte lebenslange Rente o d e r
2. Kapitalabfindung ~ 1,5 Mio €.

Und in den USA ist dies rechtens, solche Gewinne
in kleineren Tranchen auszubezahlen.

Diese "Privatzusatzrente" gibt es schon viele Jahre
in Deutschland bei jeder Versicherungs-Gesellschaft zum Abschließen. Auch dort:
1. lebenslange Rente oder
2. einmalige Kap-Abfindung

Aber einmal gewählt für welche Art auch immer,
gibt`s kein zurück mehr. Also nicht mal so, mal so.
Bsp: 400 TSD € sofort und für den Rest dann Rente
Das sehen die Geschäftsbedingungen nicht vor.
Kommentar ansehen
14.02.2007 21:29 Uhr von Meister-Petz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube, dass hat AUCH einen Grund darin dass die Steuer auf den Gewinn proportional zur Höhe des Gewinns steigt.
Wenn ich den Gewinn also in kleinen Raten ausgezahlt bekomme spare ich dadurch in den USA Steuern so weit ich weiss.
Auch Sportler usw. bekommen ihre Prämien für Siege teilweise in Raten ausbezahlt um die Steuerlast geringer zu halten.

Das man dadurch natürlich auch Geld einspart seitens der Lotteriegesellschaft ist auch klar.
Wenn jedoch 1.000.000 als Gewinn aussteht, kann man davon ausgehen, dass die Gesellschaft das Geld auch hat. Sie spielt ja nicht auf Risiko mehr aus, als sie eingenommen hat.
Würde sie das häufiger machen, sähe das irgendwann ziemlich düster aus für die.
Kommentar ansehen
14.02.2007 23:43 Uhr von cyberstream
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@primera und jsbach: Die GLÜCKSSPIRALE entscheidet, in welcher Form (Einmalzahlung / Monatliche "Rente") der Gewinn ausgezahlt wird, nicht der Gewinner.
Kommentar ansehen
15.02.2007 00:46 Uhr von Pattern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Missverständlich: Verstehe ich nicht ganz. Erst heisst es
"... wurde erklärt, dass er noch etwa ein Jahr leben wird, der Krebs ist unheilbar.

Dann steht da
"Eine Behandlung in einer speziellen Klinik kostet 125.000, plus 250.000 US-Dollar Sicherheit."

Wenn der Krebs unheilbar ist, wozu sollte er dann das Geld für eine Behandlung ausgeben? Wenn die Behandlung seine Lebensdauer erheblich verlängern würde (auch wenn der Krebs nicht heibar ist) wäre es schön gewesen wenn der Autor das erwähnt hätte.

LG
Kommentar ansehen
15.02.2007 07:14 Uhr von disabled_lamer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wayne interessiert´s: *sry*
War zu verlockend.
Kommentar ansehen
15.02.2007 07:39 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Sir.Locke: "Lottogewinne sind in Deutschland steuerfrei, nur Zinsen auf diesen Gewinn müssen versteuert werden."
Dies gilt aber nur für ein Jahr, danach wird auch der Gewinn versteuert.
Kommentar ansehen
15.02.2007 08:55 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
supermeier: der Begriff "steuerfrei" ist so eine Sache.

Mal ein Beispiel.

Es werden 1000 Lose zu einem Euro verkauft.
Die Einnahmen betragen also 1000€
Es gibt einen Hauptgewinn und der beträgt 500€
Der Gewinner darf alles behalten.

Der Losverkläufer macht also einen Gewinn von 500€.

Nächste Lotterie.
Wieder 1000 Lose zu 1€
Diesmal beträgt der Gewinn aber 1000€
Davon muss der Gewinner aber 50% Steuern an den Lotteriebetreiber zahlen.

Gewinn auch diesmal 500€

Es sind nun mal staatliche Lotterien.
Kommentar ansehen
15.02.2007 10:04 Uhr von g.ott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@steuerexperten: Nun muss ich doch einmal meine Meinung kundtun:

In Deutschland gibt es einen abgeschlossenen Katalog, was alles einkommenssteuerpflichtig ist, nämlich die §§ 13-23 EstG. Da Lottogewinne nicht aufgeführt werden, sind sie steuerfrei. Wenn man aber Eikünfte aus dem Lottogewinn erzielt, werden diese Einkünfte versteuert nach § 20 EstG.

Renten fallen unter die Normen und sind daher steuerpflichtig. Wenn das Finanzamt also der Meinung ist, man hat eine Rente gewonnen, könnten die auf die Idee kommen das zu vesteuern.

Übrigens wenn ich heute eine gerauchte Sache bei ebay für 10 Euro erteigere und diese in 11 Monatn für 50 Euro vertseigere, muss ich auch als Privatmann den Gewinn angeben und versteuern.
Kommentar ansehen
15.02.2007 13:12 Uhr von Munich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallooooo? USA? Was erdreistet ihr euch mit deutschem Recht bzw auf dem darauf basierendem Wissen ein Urteil für die USA abzugeben?
Mich schockiert eher was anderes.
"Der Krebs ist unheilbar"
(...)
"Eine Behandlung in einer speziellen Klinik kostet 125.000, plus 250.000 US-Dollar Sicherheit."
Arme Welt, wenn man unheilbare Krankheiten mit genug Geld dann doch heilen kann... :(

Refresh |<-- <-   1-25/35   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?