14.02.07 10:20 Uhr
 654
 

Umfrage: Mehrheit der Deutschen bescheinigt Regierung keine gute Arbeit

Bei einer am heutigen Mittwoch veröffentlichten Meinungsumfrage ist die Mehrheit der Befragten mit der Regierungsarbeit unzufrieden. Nur 31 Prozent der 1.008 Befragten attestierten der Großen Koalition gute Arbeit zu leisten.

Weiterhin wurde festgestellt, dass die Wahllager der Regierungsparteien unterschiedlicher Meinung sind. Die CDU/CSU-Wähler sind deutlich zufriedener als SPD-Wähler.

In der Wählergunst der Befragten gab es nur geringe Veränderungen. Die CDU und FDP gewinnen einen Punkt auf 35 bzw. 13 Prozent. Die SPD muss zwei Prozentpunkte Verlust auf 26 Prozent verkraften. Grüne und Linkspartei bleiben bei elf bzw. neun Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: AMIO
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Arbeit, Regierung, Umfrage, Regie, Mehrheit
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Kurz nach Hirntumor-OP stimmt John McCain persönlich für Gesundheitsreform
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Balearen: Neues Gesetz verbietet Todesstoß im Stierkampf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2007 11:46 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
woot ? Wir haben sowas wie eine Regierung ? Kann doch garnicht sein. Diese alte Ostblock Tante - mit ihren Industrielakaien nennt doch keiner Regierung - oder ?

Merkel und Co - machen da weiter wo Kohl und Schöder aufhörten - am zugrunderichten des Landes - sowas kann einfach nicht als Regierung bezeichnet werden - Scharfrichter oder so - würde passen... ;)
Kommentar ansehen
14.02.2007 11:49 Uhr von zocs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Extrem positiv Also ich finds eher ein Witz ...
Schon die Wahlergebnisse ... oder es gibt zuviel dumme Menschen, die nicht wirklich wissen, was abgeht.
Gegen jemand überzeugten und der genau weiss, was seine jeweilige Partei macht und dahinter steht, hab ich ja nix.
Aber zumeist ist sehr viel Unwissenheit hinter den Bürgern und Wahlen nach dem Motto "die Partei haben schon meine Eltern gewählt" ...
Und genau wie mein Vorredner, halte ich 1000 Leute auch nicht für repräsentativ ...

Aber zum Glück ist das Ergebnis trotzdem in der Kernaussage korrekt:
Die Mehrheit ist mit der Regierung(sarbeit) NICHT zufrieden ... wen wunderts ...
Für meine Unzufriedenheit, gibts keine Prozentzahlen ... ;)
Kommentar ansehen
14.02.2007 12:18 Uhr von derSchmu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Regierungsarbeit...wie bitte?! Was fuer ne Arbeit? Machtkaempfe hab ich bisher noch nie fuer Arbeit gehalten..Aktionismus ist auch keine Arbeit,
Zustimmen obwohl man nicht der Meinung ist spart Arbeit.
Arbeit haben viele Menschen in Deutschland immer noch nicht...

Redet man bei Politikern schon von Arbeit, wenn sie denken?!
Dann leide ich aber schon am Burnoutsyndrom...
Kommentar ansehen
14.02.2007 12:24 Uhr von hawk74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke das die wenigsten von uns die (ganze) Arbeit der Regierung bewerten können.

Wir können nur die Arbeit bewerten, die uns "betrifft" (Sozialabgaben, ...)

Aber das würde ich nicht alles als negativ bewerten.

Siehe: Senkung der Lohnnebenkosten, Elterngeld, etc.

Ich glaube nicht das wir die "ganze" Arbeit der Regierung sehen (bewerten können). Deshlab sind solche Umfragen immer sehr deferenziert zu betrachten. (meiner Meinung)

Bis dann...
HAWK
Kommentar ansehen
14.02.2007 14:20 Uhr von cyhyryiys
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
1008 Befragte: sind überaus repräsentativ, wer sich mal mit quantitaiver, empirisch-analytischer Forschung beschäftigt hat, weis das.

Im Schnitt reichen bereits 600 Leute. So individuell unterscheiden sich die Deutschen ja eh nicht.

Ich vermute mal, dass die meisten Deutschen bei der Beurteilung einer politischen Thematik reflexartig eher negativ Antworten, oftmals alleine durch fehlendes (Sach-) Verständnis wie Politik funktioniert. (Wer weis z.B. schon, was genau mit freien, geheimen, gleichen und unmittelbaren Wahlen gemeint? - Ein Großteil kann darauf aus dem Stand keine schlüssige Antwort geben!)

Vereinfachungen greifen bei jeder komplexen Thematik, und es ist wesentlich leichter etwas negativ zu bewerten, als zu einer differenzierten Aussage zu gelangen, z.B. Beurteilung der Regierungsarbeit aus einer wirtschaftspolitischen, sozialpolitischen, außenpolitischen, umweltpolitischen, gesundheitspolitischen, sicherheitspolitischen, europapolitischen usw. usf. Perspektive. Da findet man dann berechtigte Kritikpunkte als auch unumstößlich positive Bewertungskriterien. Heraus kommt dann wohl eher ein naja als ein eindeutiges "schlecht" ;-)
Kommentar ansehen
14.02.2007 18:27 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann garnicht stimmen! Mindestens 110% der Wirtschaftsbosse und der Aktionäre ist mit der Arbeit der Regierung (für die Lobby) höchst zufrieden!
Kommentar ansehen
15.02.2007 03:22 Uhr von gpest
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Umfrage: Mehrheit der Deutschen: war auch nicht anderes zu erwarten.
was kann man schon von einer regierung erwarten,die tagaus/ein hiobsbotschaften verkündet.
Kommentar ansehen
15.02.2007 03:24 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und die 50% NICHTWÄHLER ?!? Wie würden die entscheiden wenn sie wählen müssten ?

Egal ob die Umfragen 1000 oder 100.000 Menschen einbeziehen würden.

Wir haben eine Nichtwählerquote von bis zu 50% und das sollte mal jedem Politiker zu denken geben.

All unsere Regierungen stützen sich immer auf eine nie existierende Wählerstimmenmehrheit.

Würde man die Ergebnisse nicht ständig hochrechnen oder sollte man besser sagen schönrechnen, dann käme die CDU/CSU auf gerade mal 17,5% aller möglichen Wählerstimmen !
Die SPD gerade noch auf 13% aller möglichen Wählerstimmen !

Das heißt unsere Regierung, bezogen auf die letzte Bundestagswahl, kommt so gesehen auch nur auf ca. 30%, wohlgemerkt mit den Stimmen BEIDER Parteien !

Und das soll die Mehrheit sein die das Land regieren soll, das sollen die Bürger gewollt haben ?

Von allen Bundesbürgern dürfen doch nur 60 Mio. wählen, jeder unter 18 fällt weg.
Und von diesen 60 Mio. wählen nur 30 Millionen überhaupt irgendeine Partei !

Gut das sind alles reine Zahlenspielereien, aber diese Witzfiguren in der Regierung und allen anderen Parteien sind der Meinung das wenn sie eine "Mehrheit" an Wählerstimmen haben, dass das Land sie WILL ?! Dass das Volk sie WILL ?!
Kommentar ansehen
15.02.2007 05:21 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
BlaBlubb: "wer sich mal mit quantitaiver, empirisch-analytischer Forschung beschäftigt hat, weis das."

Wieder jemand, der glaubt, dass die Mathematik für alles DIE Lösung ist. Statistik ist Hohn, 1008 von über 80 Millionen, da muss ich glaube ich nix zu sagen.
Kommentar ansehen
15.02.2007 16:45 Uhr von cyhyryiys
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nothing: Mathematik, besser Statistik ist natürlich nicht DIE Lösung für alles, aber immerhin ein Weg um ein Problemfeld nachvollziehbar zu erklären/erörtern. DIE Lösung wäre im Grunde nur durch die Befragung aller Bundesbürger zu erreichen.

Wenn du eintausend Menschen die selben Fragen stellst, dann wirst du sehr bald feststellen, dass sich bereits ab den ersten zwei- dreihundert Antworten gewisse Tendenzen feststellen lassen. Damit diese Umfrage aber nicht nur repräsentativ sondern hinzu auuch valide ist, muss sie verschiedene Menschen aus verschiedenen Milieus einbeziehen.
Kommentar ansehen
15.02.2007 22:44 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: beschweren kann ich mich nicht denn diese Regierung habe ich nicht gewählt. ;-)
Meine Erwartungen an die Zukunft?
Es geht immer weiter den Bach runter in Deustchland....

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Paar mit einem Hund und zehn Katzen in einem Zimmer droht Haft
Judo: Olympiasiegerin Miriam Blasco heiratet nun ihre Finalgegnerin
Smart Home: iRobot plant, "detaillierte Karten" der Kundenwohnungen zu verkaufen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?