14.02.07 09:54 Uhr
 2.920
 

Bekämpfung von Viren durch eine ökologische Falle

Forscher der Universität Yale haben einen vielversprechenden Ansatz zur Bekämpfung virusbedingter Infektionen gefunden, der bereits erfolgreich an bakterienbefallenden Viren (Bakteriophagen) getestet wurde. Ausgenutzt wurde ein ökologisches Phänomen.

Es handelt sich hierbei um die Tatsache, dass Populationen manchmal in Lebensräume gelockt werden, die auf den ersten Blick ideale Bedingungen bieten, sich dann jedoch als ungeeignet erweisen. Folge kann das Aussterben der betroffenen Population sein.

Dieses Prinzip der "ökologischen Falle" könnte sich auch zur Virusbekämpfung eignen. So kann man einem Virus manipulierte Zellen im Überschuss anbieten, die es ihm problemlos ermöglichen einzudringen, die es aber nicht zur Vermehrung nutzen kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: The_Nothing
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Viren, Falle, Bekämpfung
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2007 09:21 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein sehr interessanter Ansatz, könnte jetzt noch was dazu schreiben, aber das könnte man als Fortsetzung der News im Kommentar betrachten. Also einfach die Quelle lesen, da steht alles noch einmal detaillierter.
Kommentar ansehen
14.02.2007 10:48 Uhr von vorGebrauchschütteln
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gilt diese Regel auch: für uns Menschen?
Dass sich unsere Gesellschaft zu einem verlockendem Stadium hin entwickelt und dann ausstirbt?
Kommentar ansehen
14.02.2007 11:03 Uhr von Maverick Zero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na sicher doch! Natürlich funktioniert das auch bei Menschen - wenn auch nur in abgewandelter Form.
Partei X macht tolle Versprechen vor der Wahl und führt danach das Land in den Ruin....

^^
Kommentar ansehen
14.02.2007 12:29 Uhr von killerspielespieler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Maverick Zero: ROTFL der war gut.

@topic: klingt wirklich vielversprechend.
Kommentar ansehen
14.02.2007 13:56 Uhr von videofreak1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
FEHLER in der News!!! es sind keine "bakterienbefallenen Viren", sondern "virenbefallenen Bakterien"! Bitte ändern.
Kommentar ansehen
14.02.2007 13:58 Uhr von videofreak1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DOCH KEIN FEHLER: sorry, habe dieses eine "d" überlesen. Bewertung kann deshalb gelöscht werden.
Kommentar ansehen
14.02.2007 16:36 Uhr von styxxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genial: Eigentlich eine sehr simple Idee. Komisch, dass da noch niemand draufkam. Aber gerade deshalb: genial :)
Kommentar ansehen
14.02.2007 20:15 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@styxxx: Man ist schon auf viele Dinge gekommen, aber man muss erst einmal in der Lage sein dasselbe auch nachweisen zu können.


Die reine Theorie wie zu Zeiten von Einstein & Co. bringt einen heute nicht mehr besonders weit.

Entweder die Wissenschaftler können es belegen und nachweisen, sprich reproduzieren oder aber sie suchen bis in alle Ewigkeit.


Diese haben etwas gefunden und können es auch nachweisen.



Und die Formulierung: "Ausgenutzt wurde ein ökologisches Phänomen" ist schon drollig.

Es ist alles schon da, die Natur macht uns das täglich vor, wir Menschen müssen es nur finden, nachvollziehen und reproduzieren können !
Und daran hapert es gewaltig.
Kommentar ansehen
14.02.2007 22:04 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Impfung erscheint mir nach wie vor die wirksamste Methode gegen Viren, weil sie dabei aktiv vom Immunsystem angegriffen werden.
Wie will man diese "getürkten" Zellen zu den Viren bringen? Wieviele Viren kann eine solche Zelle zerstören?
Trotzdem, in Kombination mit anderen Behandlungen könnte dieser Ansatz durchaus erfolgversprechend sein. So könnten auch mutierte Viren von diesen Bakterien erfolgreich in die Irre geführt werden während ein Impstoff meines Wissens immer nur auf einen ganz speziellen Virenstamm reagiert.

Ich denk dabei vor allem an AIDS. Dieses Virus vollständig aus dem Blut eines Menschen zu entfernen (ohne ihn zu töten versteht sich) wäre sicherlich ein oder zwei Nobelpreise wert.
Kommentar ansehen
15.02.2007 05:25 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Vorredner, deine beiden Fragen beantworten sich aus der News.

"Wie will man diese "getürkten" Zellen zu den Viren bringen? Wieviele Viren kann eine solche Zelle zerstören?"

(a) injizieren, das Virus kommt dann von alleine, wenn die Zelle die passenden "Locksignale" (Rezeptoren) mitbringt.

(b) EINE Zelle weiß ich nicht, alle zusammen können die Population vernichten.

Zitat News: "Folge kann das Aussterben der betroffenen Population sein."

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Godzilla 2": Erstes Bild von Monster "Mothra"
Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
FC Bayern München: Serie mit Jerome Boateng und Boatengs Nachbar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?