14.02.07 08:43 Uhr
 1.576
 

Englisch-Lehrerin ließ im Zug die Arbeiten ihrer Schüler liegen

Der Englischlehrerin Cornelia K.-H. ist auf ihrer Reise von der Ostsee-Insel Usedom ins bayerische Rosenheim ein Missgeschick passiert. Sie ließ im Zug ihre Tasche liegen, die Buch, Strickzeug und die Englischarbeiten ihrer Schüler enthielt.

Die Zugfahrt nutzte die Lehrerin zur Korrektur der Arbeiten. "Mir hat die ganze Sache in den letzten Tagen überhaupt keine Ruhe gelassen", beschrieb die Lehrerin ihre Situation. Ein Schaffner gab die Tasche jedoch als Fundstück ab.

Die Lehrerin zeigte sich sehr erleichtert, als sie die Tasche wieder zurückerhielt. Die Arbeiten der Schüler waren über den 60er-Jahre-Song "I am a rock" von Paul Simon. Die Geschichte mit der Tasche will die Lehrerin jedenfalls für sich behalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Arbeit, Schüler, Lehrer, Zug, Englisch
Quelle: www.ovb-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad
Hysterische Air-Asia-Besatzung löst Todesangst bei Passagieren aus
Zu viele Pizzas auf Dach: Zaun um berühmtes Haus von "Breaking Bad" aufgebaut

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2007 23:51 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, wie schon die Quelle so schön sagt - die Schüler erfahren davon nix, wenn sie nicht gerade einen Blick in die Oberbayerische werfen. Stimmt allerdings nicht mehr so ganz. Die Schüler erfahren nix, wenn sie nicht die Zeitung lesen UND nicht gerade bei SSN vorbeisurfen ;-) .

So mancher Schüler hat sich ja seine Arbeit schon öfters mal verloren gewünscht.
Kommentar ansehen
14.02.2007 08:59 Uhr von ZuVieL
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wayne ?
Kommentar ansehen
14.02.2007 09:04 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*Lol*: "Die Geschichte mit der Tasche will die Lehrerin jedenfalls für sich behalten."

Aber in den Medien ist es schon und am Namen erkennt sie natürlich überhaupt niemand! :D
Kommentar ansehen
14.02.2007 10:04 Uhr von mistake
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Quellenfehler darf man doch ruhig korrigieren?! es heisst "I am" und nicht "I´am"...
Kommentar ansehen
14.02.2007 10:18 Uhr von MaxeL0815
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wayne: also die meldeung mal garnet wichtig :P
Kommentar ansehen
14.02.2007 10:41 Uhr von sou
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
abiarbeiten: Das is ja ma garnix. Letztes Jahr im Frühjahr hat irgend ein Lehrer im Urlaub in Spanien die Abiarbeiten geklaut bekommen !!!!!!

Dann musste der ganze Kurs das Abi nochmal schreiben, das is mal assi !!
Kommentar ansehen
14.02.2007 12:09 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sou: was ham abiarbeiten den in Spanien Verloren ???

Bei uns in Bayern läuft das glaub ich nicht. da müssen die abiturarbeiten von 2 Lehrern Kontrolliert werden und das in der schule danach wird versiegelt und ans KuMi weitergeschickt.

Man das würd mich angasen wenn ich mein Abi neu schreiben müsste.
Aber normale Arbeiten liegen lassen ...
Who Fucking Cares ?
Kommentar ansehen
14.02.2007 13:46 Uhr von elfe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
BOAR: Wenn ich mir überlege wie dumm mein Lehrer ist ...

heute PoWi zurück bekommen 3- ich glaub es hackt wenn ich die anderen arbeiten meiner mitschüler sehe und was die haben ... hätte mein lehrer ein schlag verdient

manchmal denke ich wircklich das mache die noten würfeln ...

naja ic warte nur noch bis der meine mappe zurück gibt wenns net 3 oder 4 bzw noch schlechter is schalte ich das schulamt ein und das ist mein ernst
Kommentar ansehen
14.02.2007 14:50 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
El Salvas: Stimmt so nicht. Die Abiarbeiten werden von zwei Lehrern korrigert, das ja. Aber i.d.R. nicht in der Schule. Es gibt, glaube ich sogar einen Passus, wonach die Arbeiten NICHT ins Ausland mitgenommen werden dürfen, tatsächlich machen das die meisten natürlich trotzdem. Schließlich fällt die Abiarbeiten-Korrekturzeit zumeist in die Pfingstferien - und die nutzen auch Lehrerfamilien gerne zum Verreisen. Und mit was?


Mit Recht.
Kommentar ansehen
14.02.2007 15:25 Uhr von Wiggleshaker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe vor 3 Jahren meine Sonnenbrille im Zug vergessen. Interessant, nech?
Kommentar ansehen
14.02.2007 17:46 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Elfe: Jaja... du bist bestimmt vieeeel besser, als die Note auf deiner Arbeit suggeriert! Und vermutlich bis du auch viel Schlauer als dein Lehrer!
Jemanden wie dich, der glaubte vom Lehrer ungerecht benotet zu werden, gab´s auch zu meiner Schulzeit schon in jeder Klasse.
Armes Kind... werd erwachsen oder fang an zu lernen!
Ich hab in Biolgoie auch mal ne 4 ins Zeugnis bekommen und fand das total ungerecht. Und warum hab ich die 4 bekommen? Ich hab die Thematik mit DNS, RNS etc. nicht richtig kapiert und war außerdem stinkfaul. Da kommen dann solche Noten dabei raus.
Kommentar ansehen
14.02.2007 18:53 Uhr von ben12
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Wiggleshaker: Dumme Situation für Dich und dieser engl.Lehrerin und in China fällt der berühmte Sack Reis um...
Kommentar ansehen
15.02.2007 10:04 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Aguirre: Vor allem, wenn man bedenkt, dass die Bahnbediensteten nur noch in seltenen Ausnahmefällen Beamte sind ;-)
Kommentar ansehen
15.02.2007 21:08 Uhr von Mondelfe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol Sie will nicht, dass es bekannt wird... mmh.. wie viele Lehrerinnen gibt es, die Cornelia heißten und für den Nachnamen die Initialien K.-H.? Und wie viele davon sind wiederum Englischlehrerin??

Wird wahrscheinlich nicht lange dauern bis bis mal den Spruch hört "hätten Sie unsere Arbeiten nicht woanders verlieren können?"

Kommentar ansehen
15.02.2007 21:53 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die arme nun werden die schueler sie erst recht verfluchen....weil sie die arbeiten nicht verloren hat......
Kommentar ansehen
16.02.2007 10:00 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
An der Münchener LMU: gab´s einen Fall, da haben ein Pädagogik-Prof. und der Zweitprüfer nach der mündlichen Staatsexamensprüfung alle Prüfungsprotokolle in einen Umschlag gesteckt und ans Prüfungsamt geschickt. Der Umschlag ging verloren.

Kein Problem, schließlich gibt es ja die Zweitschriften der Protokolle. Nur..... die waren versehentlich und vorschriftswidrig ebenfalls im ERSTEN Umschlag mit drin...

Das Ende vom Lied: Die Prüfer konnten sich erinnern, keine 5 und keine 6 gegeben zu haben. Also bot man den Studenten an, entweder Wiederholungsprüfung oder ihr kriegt ´ne 4. Dank des geringen Gewichts dieser Einzelprüfung in der Gesamtnote haben, glaub ich, gut die Hälfte der Kandidaten auf die erneute Prüfung verzichtet...
Kommentar ansehen
17.02.2007 22:33 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja sowas sollte nicht passieren!!! Ist schon eine üble Sache! (zumindest für die Schüler, die eine gute Note bekommen hätten)

aber da die Tasche ja wieder aufgetaucht ist...alles wurscht...

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung
Brachstedt: Hobby-Jäger erschießt Ehefrau, weil sie ihn mit Tigerbalm eincremte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?