13.02.07 19:23 Uhr
 720
 

Liechtenstein: Betrunken auf dem Weg zum Vorstellungsgespräch

An einem Grenzübergang zwischen Österreich und Liechtenstein wurde ein Autofahrer (53) gestoppt, der unter Alkoholeinfluss stand. Er war in diesem Zustand bereits mehr als 300 Kilometer gefahren.

Als Grund für seine Reise nach Liechtenstein gab er an, auf dem Weg zu einem Bewerbungsgespräch zu sein.

Der Führerschein des 53-Jährigen wurde eingezogen.


WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Weg, Vorstellung, Liechtenstein
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Frankfurt: 76-Jähriger findet nach 20 Jahren sein irgendwo geparktes Auto wieder
Gütersloh: 86-Jähriger wird Geldbörse gestohlen und daheim wird eingebrochen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2007 19:19 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube kaum, dass die Bewerbung des Mannes erfolgreich gewesen sein soll, denn vermutlich kam er zu dem Termin eh nicht an. ;-)
Kommentar ansehen
13.02.2007 19:33 Uhr von digitainer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mannomann, guter Trick,wenn man den Job garnicht haben will,
nee ehrlich...
Kommentar ansehen
14.02.2007 11:50 Uhr von H3Nn355Y
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vielleicht: wollt der sich ja bei ner schnapsbrennerei bewerben :D
Kommentar ansehen
14.02.2007 12:57 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn Dummheit brummen: würde, da müßte der Mann den ganzen Tag Fliegeralarm haben.
Reicht schon betrunken, aber zu einem Job-gespräch und dann noch mit dem Auto ??
Kommentar ansehen
14.02.2007 15:28 Uhr von Wiggleshaker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht hat er sich ja als Weintester oder ähnliches beworben, wer weiss.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?