13.02.07 18:51 Uhr
 342
 

Wurm manipuliert Geruchssinn von Flohkrebsen

Der Wurm Pomphorhynchus laevis ist in der Lage, den Geruchssinn des Flohkrebses zu manipulieren. So beeinflusste Krebse fliehen nicht vor ihren Fressfeinden, sie schwimmen direkt auf sie zu. Auf diese Weise gelangt die Wurmlarve zum Flussbarsch.

Im Flussbarsch vollzieht sich schließlich die Wandlung der Larve zum ausgewachsenen Wurm. Dieser vermehrt sich im Wirtsfisch und legt dort Eier ab, die zusammen mit Fischkot erneut in den Lebensraum der Flohkrebse gelangen.

Sebastian Baldauf hat zusammen mit Forscherkollegen festgestellt, dass die Sehfähigkeit der Krebse unangetastet bleibt. Einen ähnlichen Trick wendet der Saugwurm in Schneckenfühlern an. Er lässt diese als Lockmittel für Wasseramseln pulsieren.


WebReporter: hostmaster
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wurm, Geruch
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Pentagon forschte heimlich nach UFOs
US-Regierung verbietet Seuchenbehörde Wörter wie "wissenschaftliche Grundlage"
2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit acht Planeten gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2007 19:39 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Perverses Getier! Aber irgendwie lustig, nur die Krebse können einem leide tun :-)
Kommentar ansehen
14.02.2007 09:24 Uhr von pokerass
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Titel inkorrekt bis falsch ;): Es ist ja nicht der Wurm an sich sondern seine Larve.
Kommentar ansehen
18.02.2007 22:57 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja krasse Sache!!!! hört sich echt eklig an......
aber viel viel viel krasser ist die Dazzle Fly.....

ihr könnt ja mal danach googeln, dann wisst ihr wie pervers diese Fliege sich fortpflanzt und vermehrt.....

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?
Pakistan: Selbstmordanschlag in Kirche - Mindestens acht Tote
Verhandlungen zum Brexit: Briten-Mehrheit für EU-Verbleib


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?