13.02.07 16:56 Uhr
 825
 

Nach Autounfall von Fußball-Profis Ebbers und Schlaudraff - Konsequenzen im Team

Wie ssn bereits berichtete, hatten die Fußball-Profis Marius Ebbers und Jan Schlaudraff, zurzeit beim Bundesligisten Alemannia Aachen unter Vertrag, am Sonntag einen Autounfall. Nun wurde bekannt, dass auch der Verein durchgreift.

Marius Ebbers, der den Wagen fuhr, wird am Samstag gegen den FC Bayern München nicht spielen dürfen. Des Weiteren erhielt er eine Geldstrafe, genauso wie auch sein Beifahrer und Teamkollege Jan Schlaudraff.

"Niemand würde die Sache lieber ungeschehen machen als ich. Ich habe einen Fehler gemacht und muss mit den Konsequenzen leben", erklärte Marius Ebbers den Vorfall. Die beiden Männer wurden nicht verletzt, als das Auto mehrfach in die Leitplanke krachte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: german_freak
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Team, Profi, Konsequenz
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Uli Hoeneß kritisiert Asien-PR-Reise von FC Bayern als "grenzwertig"
Michael Phelps: Großangekündigtes Wettschwimmen gegen Hai ist eine Mogelpackung
Fußball: Sieben verschossene Elfmeter zwischen Real Madrid und Manchester United

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2007 16:49 Uhr von german_freak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja ich habe ehrlich gesagt gedacht, dass es härtere Strafen für beide Spieler geben wird. Aber mit dem Schock nach dem Unfall sind sie wohl am meisten bestraft worden!
Kommentar ansehen
13.02.2007 17:44 Uhr von Tuvok694
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll´s Aachen wird hundertprozentig absteigen. Dem Verein tut es doch viel besser, wenn die Mannschaft im oberen Drittel der 2. Liga spielt - da gewinnt man öfter mal ein Spiel, das Publikum freut sich und die Stimmung ist gut. In der 1. Liga sind die einfach falsch, weil sie nicht das geeignete Spielerpersonal haben.
Ob es nun gerade sinnvoll ist, in einer solchen Situation aus disziplinarischen Gründen Leistungsträger vom Spiel gegen Bayern auszuschließen, wage ich stark zu bezweifeln.
Die Bayern wird´s freuen, da können sie mal wieder Motivation tanken und etwas für ihr Torverhältnis tun.
Kommentar ansehen
13.02.2007 17:48 Uhr von fissy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
strafe für den beifahrer? seit wann das? ist besoffen auto mit-fahren verboten o_O?
Kommentar ansehen
13.02.2007 18:04 Uhr von alphanova
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fissy: ich vermute, die strafe für den beifahrer gabs, weil er - wider den gesunden menschenverstand - trotzdem ins auto eingestiegen und mitgefahren ist, und damit seine leistungsfähigkeit riskiert hat.
Kommentar ansehen
13.02.2007 19:52 Uhr von H.O.L.Z.I.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ fissy und alphanova: der wurde bestraft, weil der den fahrer nicht am fahren gehindert hat, das wäre eigentlich seine pflicht gewesen. betrunken fahren ist eine straftat und er hat nicht versucht sie zu verhindern und hat sogar "mitgemacht" (mitgefahren).


was ich nur nicht verstehe (ein anderer zusammenhang...) ist wieso man den autofürhrerschein verliert, wenn man betrunken fahrrad fährt.. ich meine ich fahre doch mit fahrrad gerade damit ich trinken kann ;)
Kommentar ansehen
13.02.2007 20:04 Uhr von a thief
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@H.O.L.Z.I. also ich nehme mal deinen letzten Abschnitt ernst und versuche ihn zu erklären... also erstma darf man ja mit ca. 1,2 promille noch Fahrrad fahren bei allem was darüber geht wird der Führerschein eingezogen, weil du mit deinem Fahrrad am öffentlichen Straßenverkehr teil nimmst, auch wenn du nur auf dem Bürgersteig rum eierst und noch andere Teilnehmer gefährend kannst... so hab ich das mal verstanden... muss nicht alles richtig sein, müsste aber ungefähr hin kommen.
Kommentar ansehen
13.02.2007 20:42 Uhr von Cpt.Max
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ a thief: Die Grenze ist 1,6 Promille und NICHT 1,2 Promille.

Ab diesem Wert hat man im (fließenden) Straßenverkehr einfach nichts zu suchen. Nicht nur dass man sich selber erheblich gefährdet, sondern auch die anderen Verkehrsteilnehmer. Würd euch gern erleben wie ihr aus der Wäsche guckt, wenn ihr einen besoffenen Radfahrer aufs Korn nehmt.
Auch wenn man euch 1000 mal sagt ihr könnt nix dafür und ihr hättet es nicht verhindern können würdet ihr bis an euer Lebensende mit Schuldgefühlen leben müssen, u.U. einen Menschen tot gefahren zu haben.

+ zur eigentlichen News:
Konnte erst aus den Kommentaren entnehmen dass wohl Alkohol im Spiel war. Aus der News geht es eben nicht hervor, und die vorherige News auf die Bezug genommen wurde kannte ich nicht.
Is doch nur 1 Wort, wär schön zur Klarstellung. Hatte mich wirklich gefragt warum der Spieler noch zusätzlich vom Verein bestraft wird, wenn er einen Autounfall baut.

cya
Cpt.Max
Kommentar ansehen
14.02.2007 01:05 Uhr von alphanova
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cpt max + holzi: exakt das hab ich mich auch gefragt, deswegen musste ich in der quelle nachlesen.

@HOLZI
ja, da hast du recht, aber ich bezog es auf die strafe vom verein. der hat ja mit dem deutschen verkehrsstrafrecht nichts zu tun. das regelt die staatsanwaltschaft.
ich denke der verein hat ihn nicht dafür bestraft, dass er eine straftat nicht verhindert hat, sondern dafür, dass er so "dumm" war.. aber im prinzip isses ja egal ;)
Kommentar ansehen
14.02.2007 16:47 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wäre ja auch noch schöner: Es musste Konsequenzen geben.
Aber ich bezweifle das der was aus seinen Fehlern gelernt hat.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Natürlich Braun - Sonnige Zeiten
Wird die klassische Gastronomie abgeschafft?
Bad Kreuznach: Nächtliches Aufenthaltsverbot für Parks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?