13.02.07 15:32 Uhr
 6.427
 

Windows-Vista-Produkte falsch gekennzeichnet

Die in Deutschland verkaufte Version des neuen Microsoft Betriebssystems Windows Vista ist falsch beschriftet. Dies hat Microsoft Deutschland festgestellt. So existiert auf den Datenträgern das Verbot eines Wiederverkaufs.

Man dürfe laut Verbot auf der Umverpackung keine einzelnen Softwarelizenzen verkaufen, sondern dürfe dies nur in Verbindung mit einem vollständig assemblierten Computersystem tun. Dies dürfe man aber, wenn alle Bestandteile übertragen werden.

Die Kunden, die ihr Produkt wegen des falschen Hinweises zurückgeben wollen, können nun im Tausch ein richtig beschriftetes Exemplar bekommen. In wenigen Tagen wird ein Umtauschverfahren bekannt gegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Windows, Produkt, Vista
Quelle: www.computerbase.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart Home: iRobot plant, "detaillierte Karten" der Kundenwohnungen zu verkaufen
Microsoft stellt klar: Design-Software "Paint" stirbt doch nicht
Adobe will kritisierte Multimedia-Software "Flash" 2020 einstellen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2007 16:28 Uhr von megatrend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Windows Vista das überflüssigste Betriebssystem aller Zeiten
...das am meisten Resourcen fressende Betriebssystem aller Zeiten
...
Kommentar ansehen
13.02.2007 16:28 Uhr von pokerass
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist in Deutschland eh nicht zulässig: demzufolge ist diese Klausel nichtig. "OEM"- bzw. "System Builder"-Versionen dürfen in hierzulande seit einiger Zeit ganz legal unabhängig von einem neuen PC-System verkauft werden. MS war ja dagegen, aber hat vorm BGH halt verloren.
Kommentar ansehen
13.02.2007 16:30 Uhr von pokerass
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
megatrend: willst du jetzt immer rummeckern, wenn eine neue Software mehr Ressourcen in Anspruch nimmt als vergleichbare oder Vorgänger-Software? Das ist ja wohl kindisch...
Kommentar ansehen
13.02.2007 16:46 Uhr von DJCray
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@megatrend: falsch...
2009 kommt ja noch Windows "Vienna" ....
...
Ach ... eigentlich bin ich dafür, dann werden die Lizensen für Windows 2000 günstiger.....

Gruß
Kommentar ansehen
13.02.2007 16:47 Uhr von dynAdZ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mmmh Vista: Is geil, ich habs ;)
Kommentar ansehen
13.02.2007 16:56 Uhr von el_FaTaL
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer Vista hat hat keine Ahnung...
Kommentar ansehen
13.02.2007 17:00 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ bewertert grizz: schreibe erst mal selbst news bevor du andere versuchst schlecht zu schreiben. bei der quelle ist die news von heute, also nicht alt. wenn du hellseher bist oder besser informiert, dann schreib du solche news doch einfach direkt, wenn sie dir bekannt werden. danke dir.
Kommentar ansehen
13.02.2007 17:48 Uhr von DerJuergen1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant , aber trotzdem alt: Du bist ja nicht schlecht gemacht worden, sondern es wurde Deine Quelle als ´alt´ entlarvt.

http://winfuture.de/...
Kommentar ansehen
13.02.2007 19:18 Uhr von Thomas Baierle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@el_FaTaL: Vollbrummer !
Kommentar ansehen
14.02.2007 03:05 Uhr von Bill Morisson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: Ich lasse mich jedenfalls nicht von Microsoft und der amerikanischen Regierung ausspionieren (an der Vista Entwicklung war die NSA beteiligt, das ist ein Fakt) und verwende deshalb nur noch Linux.

Windoof braucht man eh nur zum zocken, aber das kann ich eh viel besser mit meinem Wii bzw. bald mit meiner PS3, von daher kann Billy Boy Gates seinen software Müll behalten.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?