13.02.07 14:32 Uhr
 1.360
 

Wegen "Killerspielen": Programm zur Verschärfung des Jugendschutzes angekündigt

Die Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen und der Familienminister des Landes Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet, präsentierten am Dienstag in Berlin ein Sofortprogramm, das auf eine Verschärfung der Richtlinien des Jugendschutzes abzielt.

Die Politiker wollen, dass ein Spiel schon als jugendgefährdend eingestuft wird, wenn die Gewalt im Mittelpunkt steht. Von der Leyen plädiert für eine deutliche Kennzeichnung der Spiele, die beim Kauf an der Kasse ein Warnsignal abgeben sollen.

Das Kabinett soll die Vorlage noch vor der Sommerpause billigen, damit sie Bundestag und Bundesrat bis Ende 2007 verabschieden können.


WebReporter: DonDan
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Jugend, Programm, Killer, Killerspiel, Jugendschutz, Verschärfung
Quelle: n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn
CSU-Parteitag: Doppelspitze mit Seehofer und Söder gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2007 14:52 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ende von World of Warcraft für Jugendliche in Deutschland?!
Nein, Ende von legal gekauften Spielen
und weiterer Boom von Tauschbörsen.
Werden die Kids dann dabei erwischt drohen
Strafen wegen Weiterverbreitung etc
Fakt ist, das alle Spiele in denen man durch "töten"
Levels aufsteigt für Jugendliche verboten werden.
Und das sind ~80% der Spiele von Strategie bis Action.
Und Bayern will diese Spiele auch für Erwachsen verbieten.
Kommentar ansehen
13.02.2007 14:56 Uhr von BalloS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und dann ? Damit löst doch keiner das Problem.

Die Spiele kriegt doch dann trotzdem jeder. Der eine holt es sich vom Freund, der nächste auch usw.

Das Problem liegt doch bei den Eltern. Viele kaufen ihren Kindern doch auch solche Spiele, weil es ihnen entweder egal ist, oder sie keine Ahnung haben, was sie da eigentlich kaufen.

Und wenn ich son Spiel nicht kriegen würde, würde ich einfach im Inet danach gucken, oder es einfach im eshop bestellen. Fertig is.

Also völlig falscher Ansatz meiner Meinung nach.
Kommentar ansehen
13.02.2007 15:07 Uhr von Last-Prophet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wahrscheinlich: ist es bald leichter an kinderpornos zu kommen als an ego shooter. Naja, dann haben wir halt nen paar mehr Pädophile anstatt ner Hand voll Amokläufer ;-)
Trauriges Land in dem wir hier leben.
Hat eh keinen Sinn "hier" darüber zu diskutieren.

Teile dieses Beitrags sind unter allen Umständen ironisch zu interpretieren.
Kommentar ansehen
13.02.2007 15:14 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gewaltiger eingriff: in die freiheit des bürgers

finde das die mode auch zensiert werden muss.. miniröcke verbieten.. wäre ja das schlimmste wenn in aller öffentlichkeit kleine kinder sexuel erregt werden..

anderer seits, wie kann man videospiele verbieten, paintball als killerspiele darstellen aber dinge wie den schützenverein außen vor lassen...
Kommentar ansehen
13.02.2007 15:14 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Super geben wir doch den Spielen die Schuld, anstatt die wahren Gründe zu beseitigen. Soziale Isolation, Mobbing an Schulen etc. Manchmal kann ich schon verstehen, was einen Amokläufer zu seinen Taten trieb, und das sind garantiert NICHT irgendwelche "Killerspiele" gewesen.

Meine Damen und Herren aus der Riege der unfähigen und weltfremden Politikern: Durch Bekämpfung der Symptome wird nicht die Krankheit beseitigt!
Kommentar ansehen
13.02.2007 15:17 Uhr von AMIO
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ab sofort wird auch kein Schach mehr gespielt. Schliesslich werden die Spielfiguren auch aus dem Spiel "geschlagen".
Kommentar ansehen
13.02.2007 15:18 Uhr von Neuer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lächerlich: Wer sowas haben möchte, bekommt es auch. Meine Bekannten in Deutschland kann ich problemlos mit allen gewünschten Spielen versorgen, da ich in Spanien lebe und hier diese nicht verboten sind.
Kommentar ansehen
13.02.2007 15:20 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bundeswehr verbieten genau diese konservativen Politiker sind für einen
Kampfeinsatz in Afghanistan, wo Häuser ohne Nachfrage
bombardiert werden!
Kommentar ansehen
13.02.2007 15:20 Uhr von Jack van Ripper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@exekutive /Verständnissfrage: Nein! Nicht die Miniröcke verbieten! Was sollen dann die männer sagen? Nix mehr zum hingugen...och menno!
Ja super ne kleine verständnissfrage:
An der Kasse soll ein Signal ertönen?! Was kommt denn dann "Achtung achtung diese Person kauft ein Killerspiel" Oder was?
Was ein Schwachsinn!
Kommentar ansehen
13.02.2007 15:35 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich hab: verwandte in der ukraine....
polen liegt nur ne autostunde von meiner haustür entfernt. was glauben die was ich machen werde wenn die das hier verbieten? NIX einfach wo anders kaufen.

ihr dummen politiker, ihr habt weiger grips als meine katze. anscheind habt ihr echt nix zutun. wir wählen euch also macht euren job und sitzt net auf euren fetten faulen ärschen und kümmert euch net um sachen von den ihr ey keine ahnung habt, weil eure vorstellungskraft net dazu reicht. ihr lebt in euren selbsterschaffenen fantasiewelt und habt keine ahnung von der realität. das sieht man schon dran dass hier versucht wird solch spiele mit kinderpornos zu vergleichen. und ein vergewaltiger und mörder eher aus dem knast rauskommt als ein kopierschutzumgeher. und fette bosse die eigentlich ins gefängniss gehören weil sie korrupt sind, bekommen eine geldstrafe bei denen die net mal eugenzucken bekommen und eine bewehrungsstrafe. tztztztz. und da wundern sich alle wieso wir einen geburtenrückgang haben und einen auswanderungsanstieg. ja wer will sich denn noch von idioten regieren lassen. also stimme abgeben hat wirklich eine ganz bestimmte bedeutung. man gibt bei der wahl seine stimme ab, damit man später nix mehr zu sagen hat. ich war das letzte mal zur wahl.

danke für eure aufmerksamkeit.

und noch was mich an diesem system stört

in 3 jahren werd ich hier ebenfalls auswandern. ich mach grad eine ausbildung (40 stunden woche) und hab eine lehrlingsvergütung die niedriger ist als von einem hartz4 empfänger der das für nix tun bekommt. und wenn er ein 1€ job annimmt wird hm das dazugerechnet. ahja ich war beim amt, wenn ich hartz4 beantrage wird mir mein gehalt verrechnet und ich bekomme 30€ hartz4 zusätlich und bin denn bei 240€ danke
Kommentar ansehen
13.02.2007 15:39 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@usambara: du hast es auf den punkt gebracht. das alles ist nichts als scheinheiliges gehabe. da wollen, vor allem die familienministerin, ihr versagen in sachen familienpolitik damit vertuschen, dass killerspiele für gewalt verantwortlich sind. dabei sollte man die gründe mal im umfeld, in der politik und in der erziehung, fehlende wertevermittlung, suchen. in deutschland herrscht ein absoluter werteverfall und dafür werden computerspiele verantwortlich gemacht...einfach nur lächerlich diese witzfiguren in ihren ministerien
Kommentar ansehen
13.02.2007 15:44 Uhr von daLlukas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man keine Ahnung hat, einfach Zuerst fand ich das ja nur lustig, dass sich die Politiker über "killerspiele" gedanken gemacht haben.

Mittlerweile gehts es mir so auf die Nerven, dass jemand über computerspiele urteilt, obwohl er sich noch nie damit beschäftigt hat.
Vor allem das interview auf stern.de mit dem Herrn Beckstein zeigt, wie sehr die sich mit dem Thema selbst befassen. Ach ich reg mich besser nicht auf, am liebsten würd ich denen meine Meinung persönlich sagen...
Kommentar ansehen
13.02.2007 15:58 Uhr von Tichondrius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Manchmal denke ich man sollte einfach eine schöne Betonkuppel über den Reichstag bauen, nicht wegen der Architektur, sondern wegen der anhaltenden Volksverdummung, die von da ausgeht...immer vorausgesetzt es tritt der unwahrscheinliche Fall ein, dass mal alle Abgeordneten da sind.
Jedenfalls mal wieder ein gefundenes Fressen, um von eigener Inkompetenz ablenken zu können.
Kommentar ansehen
13.02.2007 16:32 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man sollte einfach besser überwachen das: gewisse spiele nicht von jugendlichen gekauft werden . sicher das würde etwa genau so viel bringen wie bei alkohol und zigaretten aber wenigstens wehr es mal was . allgemeines halte ich für schwachsin .
Kommentar ansehen
13.02.2007 16:52 Uhr von Knight_Killer87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Ganze wird: denke ich paradoxerweise auch einen guten Effekt bringen. "Gewalt darf nicht belohnt werden in einem Computerspiel" (Quelle): Da kann man schon mal alle Spiele die heute noch "ab 16" gekennzeichnet sind, und teilweise auch Spiele "ab 12" mit hineinzählen. Kommt ein Gesetz in dieser Form durch, werden die Spielehersteller nicht - wie bisher - ihre Spiele jugendfrei schneiden können, dies ist einfach unmöglich, man kann Arme und Beine amputieren, nicht jedoch den Kopf. Ergo muss/kann niemand mehr schneiden, alle Spiele kommen ungeschnitten aber synchronisiert auf den deutschen Markt, was für mündige Spieler durchaus positiv ist!

Den Jugendschutz wird man allerdings nicht stärken können, denn was verboten ist, das ist auch interessant. Und an die Spiele kommt man doch ganz einfach, em*le, torrents und directdownloads gibts genug.

Bei Alkohol und Zigaretten ist es doch genauso: Verboten für Jugendliche, aber in keinster Weise durchsetzbar.

Wieder einmal also ein Projekt was die Kurzsichtigkeit unserer Politiker zeigt. Diesmal sind halt PC-Spiele der Sündenbock.
Kommentar ansehen
13.02.2007 17:02 Uhr von kingwilli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die jugend sollte lieber vor ihren eltern "geschützt" werden, die sich um sie "kümmern", indem sie sie vor der glotze oder dem computer versauern lassen, als mit ihnen rauszugehen, zu reden, oder zu spielen.
viele junge eltern sind doch heute selbst noch kinder (ok, wurden halt auch nicht vor ihren eltern "geschützt") und verbringen ihren tag mit gewaltspielen vor dem computer oder in der kneipe.

prost.
Kommentar ansehen
13.02.2007 17:15 Uhr von menschenhasser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die verrohung der gesellschaft liegt wohl weniger an computerspielen als an menschen wie dieter bohlen der im tv vor millionen von zuschauern aufs gröbste andere menschen beleidigt und es dann irgendwie noch den anschein haben soll das das lustig ist.
Kommentar ansehen
13.02.2007 17:43 Uhr von KuCo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dieses Wort..."Killerspiel"
Die sollen also verboten werden, weil man durch "Töten" Levels bekommt....

Also erstmal ist es in VIELEN "Killerspielen" so, dass man als "Guter" die "Bösen" "tötet"....Man verteidigt also das Gute...

Im wahren Leben gibt es Mensch, "Soldaten" genannt, die für sowas sogar Geld bekommen.

Außerdem (wie z.B. bei World of Warcraft) bekommt man oft nur durch "Töten" von Monstern LvLs etc. Wieso nich auch Märchen verbieten ? Is doch schrecklich wie der amoklaufende Prinz dort einen Drachen nach dem anderen tötet.


Diese ganze Diskussion...das sind SPIELE...manchmal frag ich mich, wer hier Realität und virtuelle Welt nicht unterscheiden kann...ich denke jedenfalls, dass mehr Kiddies dazu in der Lage sind, als irgendwelche fast-Rentner, da diese überhaupt nicht damit umgehen können.

Ich weiß noch...meine Oma...Nie nen Fernseher gehabt...dann mit ihr irgend nen Horror-Streifen gesehen. ...die wär fast gestorben, während mein kleiner 12jähriger Bruder ganz gelassen da saß....und das hat nichts mit Abstumpfung gegenüber Gewalt zu tun...mein Bruder war der jenige, der meine Oma beruhigt hat "Das ist nur ein Film, der ist nich wirklich tot"....Er wusste, dass es nur ein Film war, aber meine Oma hat das (obwohl sie es natürlich wusste) nich wirklich realisiert.

Das is das Problem...es sind die älteren Generationen, die die Spiele/Filme nicht von der Realität unterscheiden können, weil sie damit nicht aufgewachsen sind, so wie die jetzigen Generationen.

Wie dem auch sei...es sind verdammt nochmal Spiele...in jeden Spiel ist es auf irgend ne Weise so, dass man seinen Gegner irgendwie besiegen muss.
Was ist schlimmer....jemandem in der Realität ins Gesicht schlagen/treten (Boxen, Kampfsport etc), oder ein paar Pixel durch Klicks so aussehen zu lassen, als ob da jemand stirbt...

Ich bin eigentlich niemand, der bei jeder Kleinigkeit über Politiker meckert, weil die ihr Fach eigentlich besser verstehen als der Durchschnittsbürger denkt, aber in diesem Fall kann ich echt nur sagen...dumme Politiker.
Kommentar ansehen
13.02.2007 18:05 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr solltet euch besser Sorgen darum machen, was: als nächstes kommen wird.

Wenn diese Spiele verboten wurden, wenn dieser ganze Bereich der "Gewaltverherrlichung" verschwunden ist UND die Gewalt trotzdem nicht abnimmt oder gar noch mehr zu nimmt, dann werden die Politiker noch schlimmere Konsequenzen für die Bürger daraus ziehen.

Und was können sie den Menschen dann noch nehmen ODER was können sie den Menschen dann noch vorwerfen nicht gemacht, bzw. falsch gemacht zu haben ?!

Denn die Politiker werden niemals einräumen etwas falsch gemacht zu haben, sprich zugeben selbst daran Schuld zu sein, das die Lage so aussichtslos, so extrem ist.

Sie werden aber den Erziehungsberechtigten eine Strick draus drehen, aufgrund der Situation ! Und nicht nur diesen !



Wie sagt man doch immer so vortrefflich:

Wehret den Anfängen !
Kommentar ansehen
13.02.2007 19:33 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
PORNOVERBOT KOMMT AUCH mit dem neuen Gesetz in Bayern automatisch mit.
Und dann das Ende der Videotheken sowieso.
Ob die alten konservativen Wixxa dann noch CSU wählen...?
Kommentar ansehen
13.02.2007 20:26 Uhr von h0pe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das problem an der sache ist das es überhaupt kein problem gibt!
unser jugendschutzsystem ist völlig in ordnung sowie es ist.
klar geht manchmal was daneben aber ein 12jähriger ist in den meisten fällen in der lage spiele die ab 16 gekennzeichnet ist zu verkraften.

ps: denkt ihr ich hab gewartet bis ich 18 war bevor ich das erste mal hitman gezockt hab?

nope... ich bin jetz noch nichmal 18....

aber bis jetz hab ich noch keinen amoklauf durchgeführt...
Kommentar ansehen
13.02.2007 23:30 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die drehen doch grad alle am Rad: Was soll der Käse ? Vielleicht sollten die Herren Politiker mal ihre eigenen Kinder oder Enkel fragen, was die so zocken ? Dann geht ihnen vielleicht ein licht auf.

So Lange es die Bundeswehr gibt lass ich mir vom Staat nix auf die Nase binden von wegen Gewalt in Spielen.
Dass die kinder und Jugendliche sowas Spielen ist nicht ganz in Ordnung. Aber Spiele Erwachsenen zu Verbieten ist mir zu bevormundend, dass ist doch wohl meine Entscheidung was ich Zocke.

Na es gibt ja auch P2P Netzwerke. Etwas zu verbieten was mit Computern oder Internet zu tun hat einfach lächerlich bis naiv.

Alleine die Rede heute von Frau von der Laien....
da stellen sich einem die Haare auf. die Auflagen die sie fordert sind teilweise einfach nicht durchführbar. Na ja mit der Realität und den Politikern, ich weiss, da happerts manchmal....
Kommentar ansehen
14.02.2007 02:23 Uhr von wavemaster666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
weinen: Wenn ich sowas immer wieder lese kommen mir fast die Tränen das so Leute unser Land regieren.Ich verabscheue diese unrealistischen Menschen auf äusserste wie den Beckstein.Ich habe echt Angst davor was noch alles sein oder nicht sein mehr wird hier in Deutschland und fühle mich keines wegs mehr wie in einem freihen Staat.
Nur leider ist es hier nicht wie in Frankreich z.m.b wo die Leute auf die Straßen gehen und Demonstrieren.
Kommentar ansehen
14.02.2007 14:37 Uhr von evil_weed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich sag mal nix... sonst wirds wieder zensiert ^^

******* politiker ******* zensur

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?