13.02.07 11:23 Uhr
 118
 

Ölpreis gibt weiter nach und notiert unter der 58-US-Dollar-Marke

Im asiatischen Handel konnte sich am Dienstagmorgen der Ölpreis nach den gestrigen Verlusten leicht erholen. Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Sorte West Texas Intermediate 57,85 (gestern Abend: 57,81) US-Dollar.

Der Ölminister von Saudi-Arabien Ali al-Nuaimi hatte gestern erklärt, dass er eine weitere Kürzung der OPEC-Förderquote für eher unwahrscheinlich hält. Daraufhin fiel der Ölpreis um rund zwei US-Dollar.

Ein Marktteilnehmer vertrat die Meinung, dass der Kursrutsch nicht alleine durch diese Äußerung ausgelöst worden sein kann. Seiner Meinung nach ist der Ölmarkt derzeit "überverkauft". Darüber hinaus ist es in den USA wieder etwas wärmer geworden.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Dollar, Marke, Ölpreis
Quelle: www.finanznachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oxfam-Studie: Graben zwischen Superreichen und Armen wird immer größer
Deutsche gaben im vergangenen Jahr 13,8 Milliarden Euro für Süßigkeiten aus
TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?