13.02.07 09:48 Uhr
 585
 

Premiere-Chef Kofler verkauft seine Aktien und kauft dann wieder welche

Für einen Kurssturz der Premiere-Aktie hat Chef Kofler selbst gesorgt. Am Dienstag wurde bekannt, dass Kofler sein Aktienpaket von 11.373.065 Aktien verkaufen möchte. Hinter diesen Aktien steckt derzeit ein Wert von 198 Millionen Euro.

Diese Aktien hatte Kofler damals auch mit Fremdkapital gekauft. Um diesen Anteil an Fremdkapital zurückzuzahlen, verkauft Kofler die Aktien. Den Erlös für den Eigenanteil will Kofler nutzen, um wieder bei Premiere mit Aktienkauf einzusteigen.

Kofler betont, dass er diesen Schritt für notwendig erachtet, damit er als Premiere-Chef flexibel handeln kann. Seine Tätigkeit für Premiere werde er uneingeschränkt fortsetzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: AMIO
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Chef, Aktie, Verkauf, Premier, Premiere
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Gut gehendes Café muss schließen - Kein Personal zu finden
Urteil: Banken dürfen nur tatsächlich verwendete SMS-TAN berechnen
Doktorvater von Wladimir Putin hat es nun zum Milliardär gebracht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2007 10:18 Uhr von H3Nn355Y
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und warum: verkauft er nicht einfach nur nen teil um seine anleihen zu begleichen?


oder wollter für extra, dass der kurs fällt, damit der die dann billiger bekommt als er die verkauft hat ?
Kommentar ansehen
13.02.2007 10:29 Uhr von S-Treffi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
h3nn Ja wahrsch will er das. Aktien fallen, nachdem eine große menge verkauft wurden. So kann er dann, durch die differenz, die entsteht, gelder zurückzahlen und behält fast wie vorher seine Premiere-Anteile. Allerdings is dann gleichzeitig Premiere auch weniger Wert. Nur das kann er ja durch sein "flexibles" Management wieder hinkriegen ;)
Kommentar ansehen
13.02.2007 11:24 Uhr von oneWhiteStripe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja die herren spielen mit milliarden_firmen als wärens die bausteinchen des sohnemanns. warum gibt es hier so wenige regularien?

lasse mich gern "aufklären"...

aber meine meinung zu aktien...dürfte hier schon bekannt sein! aktien werden uns noch alle runieren. alleine das wort "shareholder"value sollte das unwort dieses jahrzehntes werden!
Kommentar ansehen
13.02.2007 13:43 Uhr von oneWhiteStripe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mike: hehe full ack!

dagegen sind das hier doch alles nur "gratler" wie wir in bayern gern sagen^^

war das aber nicht rupert? oder hat der schon die fahrkarte gen süden gezogen?

mfg
OWS
Kommentar ansehen
13.02.2007 14:14 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer hatte bessere Insider-Informationen: von Premiere, als Kofler?

Ein Hundsfott, wer Böses dabei denkt!
Kommentar ansehen
13.02.2007 19:50 Uhr von H3Nn355Y
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@S-Treffi: ich dahcte genau dass hab ich gesagt? :D
Kommentar ansehen
14.02.2007 08:44 Uhr von kratz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist zwar schon was her, aber fällt das nicht einfach unter Verluste realisieren? Man hat Verlust gemacht, verkauft, kauft wieder und kann die Verluste mit den zukünftigen Gewinnen verrechnen um Spekulationssteuer zu sparen?

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mittelmeer: Asiatische Crew von rechten Aktivisten geht von Bord und möchte Asyl
Mali: Zwei tote Bundeswehrsoldaten nach Hubschrauberabsturz
Über dem Atlantik: Frau gebärt Baby auf Flug


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?