12.02.07 15:04 Uhr
 931
 

Irak: Gerichtsurteil - Ex-Vizepräsident Ramadan soll gehängt werden

Am Montag sprach das Oberste Gericht in Bagdad (Irak) das Todesurteil über Taha Jassin Ramadan aus - er war einst Iraks Vizepräsident und einer der engsten Vertrauten Saddam Husseins. Ramadan soll gehängt werden, so das Urteil.

Vor etwa zwei Monaten erhielt Ramadan eine lebenslängliche Haftstrafe für seine Beteiligung am Blutbad (1982) an den Schiiten - ein Berufungsgericht urteilte später, dass diese Strafe zu milde ausgefallen sei und ordnete eine neue Verhandlung an.

Sein Vertrauter, der Ex-Machthaber Saddam Hussein, starb bereits am 30. Dezember 2006 am Galgen (ssn berichte). Ramadan ist der vierte Politiker, der die Todesstrafe erhält.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Irak, Gerichtsurteil, Vizepräsident, Ramadan
Quelle: de.rian.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Tabakhändler verhüllen aus Protest hunderte Radarfallen
Nach verheerenden Waldbränden: Eukalyptus-Anbau in Portugal in Kritik
Richterbund klagt: Flut von Asylverfahren sind kaum zu bewältigen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2007 16:57 Uhr von JohannesL.G.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es werden: sowieso alle damals mächtigen gehängt sie haben es zwar verident aber es ist nicht richtig, lebenslänglich ist außerdem viel schlimmer und ist nicht auf AMERIKANISCH initiative
Kommentar ansehen
13.02.2007 10:58 Uhr von oneWhiteStripe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na dann mal aufpassen das nicht wieder köpfe rollen :)
Kommentar ansehen
13.02.2007 13:43 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
VAE VICTIS: Wie sagten schon die alten Römer?

Wehe den Besiegten!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsident Donald Trump erwägt eine Selbstbegnadigung
Frankreich: Tabakhändler verhüllen aus Protest hunderte Radarfallen
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?