12.02.07 13:32 Uhr
 560
 

Obduktion einer stark verwesten Frauenleiche in Köln - Verdacht auf Totschlag

Am Wochenende (Samstagmorgen) fand die Polizei in Köln eine stark verweste Frauenleiche in einem Mehrfamilienhaus (ssn berichtete).

Eine inzwischen durchgeführte gerichtsmedizinische Untersuchung hat ergeben, dass es sich hierbei auch um eine Gewalttat handeln könnte. Darum hat jetzt die Kölner Mordkommission den Fall übernommen.

Bei der Frauenleiche soll es sich um eine 30-jährige Mutter handeln, deren Baby seit längerer Zeit durch das Jugendamt betreut wird. Nachbarn hatten die Polizei informiert, da die Frau schon lange nicht mehr gesehen wurde.


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Köln, Leiche, Verdacht, Totschlag, Obduktion
Quelle: www.pr-inside.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2007 13:42 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
News WIEDER falsch wiedergegeben! Titel: "Verdacht auf Totschlag" - das geht aus der ganzen Quelle nirgends draus hervor und ist pure Erfindung des Autors.

KA 2: "hat ergeben, dass es sich hierbei auch um eine Gewalttat handeln könnte." Nee, DAS steht def. nicht in der Quelle. Da steht: "die Todesursache der Frau noch ungeklärt. «Nach der Obduktion ist ein Gewaltverbrechen nicht auszuschließen»". Das heißt, man weiß nicht, woran die Frau starb, es könnte ein verbrechen gewesen sein, muss aber nicht sein.

KA 3: "Bei der Frauenleiche soll es sich um eine 30-jährige Mutter handeln" steht SO auch nicht in der Quelle, sondern: "Die Tote konnte bislang noch nicht eindeutig identifiziert werden." Und "Die Ermittler vermuten, dass es sich bei ihr um die etwa 30-jährige Mieterin der Wohnung handelt." Das man sich überhaupt nicht sicher ist, bezuüglich der Identität, unterschlägt der Autor. Es kann genauso eine andere Person sein, die man da fand.
Kommentar ansehen
12.02.2007 13:57 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra: Wenn die Mordkommission die Ermittlungen übernommen hat, wird die Obduktion wohl einen gewissen Verdacht auf ein Gewaltverbrechen ergeben haben, meinst du nicht?
Kommentar ansehen
12.02.2007 13:59 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Garviel: Es geht nicht darum, was ich meine, sondern um das, was in deutlich der Quelle steht und was der Autor dann hier anschließend daraus fabriziert hat. News erfinden (siehe Titel dieser News) ist immer noch gegen die ssn-Regeln.
Kommentar ansehen
14.02.2007 14:06 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra: Was den Titel angeht, hast du natürlich Recht. Trotzdem zielt dein KA2-Absatz im ersten Kommentar ins Leere... ganz anders als der KA3...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?