12.02.07 12:58 Uhr
 651
 

Frankreich: Entführtes Tigerjunges ist wieder zurück

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag der vergangenen Woche wurde aus dem Zoo von Fréjus ein Tigerjunges entführt. "Kouma" wiegt zwölf Kilogramm und wird noch mit dem Fläschchen gefüttert.

Jetzt ist "Kouma" wieder da. Ein unbekannter Anrufer hatte der Polizei mitgeteilt, dass sich das Tier in einem Parkhaus in Nizza befindet. Dort wurde das Tigerbaby dann auch gefunden. Anschließend kam es in den Zoo von Fréjus zurück.

In der Umgebung von Avignon wurde währenddessen ein Kind mit einem Löwenjungen gesichtet, die beiden verschwanden aber. Eine Verbindung zur Tigerentführung wurde allerdings ausgeschlossen.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Frankreich, Tiger
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jährige Amerikanerin versteigert Jungfräulichkeit für 2,5 Millionen Euro
Studie: Deutschland laut Index beliebtestes Land der Welt
Hamburg will "Schwer-in-Ordnung-Ausweis" statt Behindertenausweis akzeptieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2007 14:06 Uhr von supmo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich: hätte auch am liebsten ein babytiger als haustier. dann könnte ich dne dressieren und immer mit dem spazieren gehen. da hätte man auch mal seine ruhe und würde nicht die ganze zeit von irgendwelchen alten schachteln angequatscht
Kommentar ansehen
12.02.2007 15:35 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
als haustier....ideal dann koennten wir auf unsere alarmalnlage verzichten............
Kommentar ansehen
12.02.2007 17:44 Uhr von Mondelfe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Kind wurde mit einem Löwenjungen gesehen?? Also ich muss sagen, das regt mich mehr auf, als das ein Tigerjunges entführt wurde...

Wie kann man denn nur so unverantwortlich sein und sich ein Löwenjunges anschaffen und dann auch noch ein Kind damit spazieren gehen zu lassen...

Ich meine, Löwenjunge sind zwar niedlich, aber sie werden auch ganz schnell groß und gefährlich. Sie sind nun mal Raubtiere und keine Haustiere!
Kommentar ansehen
12.02.2007 18:29 Uhr von guaranajones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
frankreich: was denn da los in frankreich?
und sowas will in die EU.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?