12.02.07 11:16 Uhr
 6.535
 

Zoo in Olmen (Belgien): 37-Jährige wurde von Gepard getötet

Im Tierpark von Olmen (Nordbelgien) wurde am Sonntagabend von Zoowärtern im Gepardengehege eine schwer verletzte Frau entdeckt.

Die 37-Jährige wurde in eine Klinik eingeliefert, hier konnte man jedoch nichts mehr für sie tun.

Was die Frau nach Besuchsschluss in dem Raubtiergehege wollte, ist zurzeit nicht bekannt. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen aufgenommen. Tierschützer haben den Zoo in Olmen schon des öfteren kritisiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Zoo, Belgien, Gepard
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa
Masturbieren in Zelle könnte O.J. Simpson frühzeitige Haftentlassung kosten
Berlin: Polizist wegen Tragens des Spaß-Party-Wappens entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2007 12:29 Uhr von Black_Lupus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm Was hat die Leichtsinnigkeit einer Frau mit dem Tierschutz zu tun? Irgendwie zusammengeklatschte Zeilen. Aber das liegt ja an der Quelle dort gibt es ja auch keine weiteren Infos, leider.
Kommentar ansehen
12.02.2007 12:36 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso "wird" (Titel)? Das hat sich doch gestern zugetragen als wäre "wurde" angebracht.
Kommentar ansehen
12.02.2007 12:45 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
am Ende kommt vielleicht raus, dass es sich bei der Toten um eine Tierschützerin handelt, die die "armen, eingesperrten Mietzekätzchen" in die Freiheit entlassen wollte...

btw: Ich warte ja schon lange drauf, dass Moby Dick die Rainbow Warrior versenkt ;-)
Kommentar ansehen
12.02.2007 12:57 Uhr von apenkoester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selber schuld: Was soll man dazu sagen,wer so blöd ist,ist selber schuld!!!!!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
12.02.2007 13:05 Uhr von eurofan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das müssen fast mehrere Geparde gewesen sein, oder ein sehr grosses männliches Tier.
Ich war immer der Meinung dass Geparde die am wenigsten agressiven/gefährlichen Grosskatzen sind.
Aber wie man sieht, ist das alles relativ...
Kommentar ansehen
12.02.2007 13:17 Uhr von Shaft13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Eurofan: Du hast auch Recht damit.
Geparde haben erstmal keine Spitzen Krallen, da sie sie beim laufen nicht einziehen können und sie somit abgewetzt sind,

Dann töten Geparden ihre Opfer, in dem sie sie erwürgen. Mit dem Maul am Hals des Opfers sie erwürgen.
Es wird nicht in die Kehle gebissen,was ja auch andere machen.
Inwiefern beim würgen die Zähne involviert sind weiss ich nicht (können ja nicht weggeklappt werden wenn das MAul am Hals ist).

Dann sind Geparde auch keine Schwergewichte.

Mir ist es jedenfalls auch ein Rätsel,wie der Gepard die Frau überwältigen konnte und wieso er überhaupt Angriff.
Gepardengehege sind ja immer sehr groß,weil sie den meisten Auslauf brauchen.Also wurde der Gepard wohl kaum in die Enge getrieben. Und im Haus selber sollte sie wohl einen Geparden beim betreten nicht übersehen können.

Sehr rätselhaft das Ganze.
Kommentar ansehen
12.02.2007 13:42 Uhr von anywish
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stimmt teilweise: Es stimmt, dass ein Gepard verhältnismäßig stumpfe Krallen hat, aber seine Zähne (vor allem die Reißzähne) werden mit einem Menschen spielend fertig.

Bei der Beute versucht der Gepard, das Opfer mit dem Pfoten am Boden zu fixieren und dem Opfer dann in den Nacken zu beißen...

Die Besucherin wird wohl nach so einem Biss verblutet langsam sein.
Kommentar ansehen
12.02.2007 15:54 Uhr von cursty1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@anywish: quote:
Die Besucherin wird wohl nach so einem Biss verblutet langsam sein.
wie poetisch. war das Absicht?
abgesehen davon scheint mir das wirklich zu dämlich. Was will einer in einem Raubtiergehege? Vielleicht war sie auf ´nem Trip. Ich renne ja auch nicht bei einem Formel I Rennen auf die Fahrbahn, oder?
Kommentar ansehen
12.02.2007 18:01 Uhr von iLL.k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
cursy: Tja es gibt aber eben doch welche die beim F1 Rennen auf die Fahrbahn rennen.
Wird schon ihren Grund gehabt haben sonst wär sie nicht rein.. dumme Menschen muss es auch geben.
Kommentar ansehen
12.02.2007 21:45 Uhr von Un4given
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und die Rainbow Warrior wurde auch schon versenkt: allerdings nicht von Moby Dick. @hady;)

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?