12.02.07 10:08 Uhr
 6.528
 

Tierschützer rammen japanisches Walfang-Schiff

Ein Schiff der Tierschutzorganisation Sea Shepherd hat in der Antarktis ein japanisches Schiff gerammt. Das japanische Schiff befand sich auf Walfang.

Damit hat die Tierschutzorganisation ihr vor kurzem angekündigtes Versprechen umgesetzt (ssn berichtete). 25.000 Dollar Prämie wurden damals ausgesetzt, um eine Position von Walfängern zu erhalten.

Das Schiff der Umweltorganisation soll das japanische Schiff zweimal gerammt haben. Dabei erlitt das Protestschiff "Farley Mowat" einen Riss am Heck.


WebReporter: AMIO
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schiff
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Sicherheitsdienst und Polizei verprügelt
Berliner Attentäter soll Konkate zu Abou-Chaker-Clan-Mitglied gehabt haben
US-Präsident Donald Trump von Amerikanerin wegen sexueller Belästigung verklagt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

40 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2007 10:29 Uhr von muli11111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
[Das muß doch nicht sein, hesekiel25]: die bringen den gesamten gedanken des tierschutzes VÖLLIG in verruf!! genauso schlimm wie diese sogenannten tierfreunde, die immer mal wieder auf nerzfarmen einbrechen und all die lieben tierchen, die sich ja so danach sehnen, in die freie natur zu kommen rauslassen. daß die armen biester gezüchtet wurden und noch im leben keine beute selbst gemacht haben, also elend im wald verrecken, darüber denken solche leute nicht nach. genauso, wie der offenbar völlig geistig derrangierte kapitän des rammbootes. wie kann der es wagen, in einem gebiet, wo es ein normaler, kräftiger mann grade mal 4 minuten im eiskalten wasser aushalten kann, bevor der herzstillstand eintritt, wie kann er es wagen, menschenleben aufs spiel zusetzen und ein anderes schiff zu rammen??? die hätten ja auch so schweren schaden davon tragen können, daß sie sinken!! verkappte mörder ihr! und was erreicht ihr mit solchen aktionen? daß der nächste walfänger entweder mit der harpune oder mit einem leichten bordgeschütz auf euch schiesst! sowas schaukelt sich nur in gewaltexcesse hoch! PFUI! anstatt daß ihr clever seid, denen auf der pelle bleibt und ständig geräusche ins wasser abgebt, die walen nicht gefallen und bei denen die das weite suchen... nein, nein, jetzt sind wir schon mal hier, jetzt hauen wir auch drauf!! ich krieg die tür nicht zu!
Kommentar ansehen
12.02.2007 10:51 Uhr von Jonny.L
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Piraterie? Ist so eine Aktion nicht eine Art Piraterie? Wenn nicht gar versuchter Mord, da geplant.

Als Kapitän des Walfängers hätte ich die kleinen Möchtegerne gleich mal erschiessen lassen, ist ja bestimmt kein Hoheitsgebiet, damit auch nicht strafbar, es wäre eh nur Selbstverteidigung.

Tierschutz gut und schön, aber die meisten die ich von der Sorte getroffen habe, waren Spinner. Die wollten mir erzählen, wie ich meinen Hund zu halten habe. Dabei ist mein Hund ein Hund und kein wilder Wolf. Und es ist ein sehr glücklicher Hund.
Kommentar ansehen
12.02.2007 10:55 Uhr von Jonny.L
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Tira2: Sauerkraut, Eisbein, Weisswurst schmecken auch eklig, lassen wir Bayern auch vom Erdball verschwinden.

NeNeNe manche Leute, naja es ist halt Montag und das Gehirn noch im Wochenende.

PS: Sushi schmeckt mir ;P
Kommentar ansehen
12.02.2007 11:05 Uhr von Faibel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jonny: "lassen wir Bayern auch vom Erdball verschwinden."

Ok!
Kommentar ansehen
12.02.2007 11:11 Uhr von XrayFF
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dem Kapitän: das Patent entziehen und niemals wiedergeben. Und beim nächstenmal wird wahrscheinlich die japanische Marine die Piraten versenken. Hmm, auch wenn es unter amerikansicher Flagge fährt?
Kommentar ansehen
12.02.2007 11:12 Uhr von ika
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenigstens wurden die Wale gerettet. gute aktion, hoffe sie werden nicht gestorbt.


Arrrrrr! *auf holzbein davonstampf*
Kommentar ansehen
12.02.2007 11:26 Uhr von muli11111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tira: den japanern gefällts in bayern auch sehr gut. geh mal aufs oktoberfest. die lieben sauerkraut und eisbein.

jetzt aber nochmal zum eigentlichen. ich bin sehr für den tierschutz und unterstütze auch eine der gruppen. ich bin mit tieren aufgewachsen und zudem recht interessiert an der ganzen geschichte. die aussage "zu forschungszwecken" ist für mich eine der dümmsten und hahnebüchenen die je als entschuldigung für derartiges schlachten benutzt wurde. wenn ich wieder mal über diese sogenannten forscher lese, wird´s mir übel. von daher, ich bin dermassen gegen diese walfänger! allerdings ist die wahl der mittel, die der "boxautokapitän" sich da rausgenommen hat für mich das allerletzte. das ist militanter tierschutz, der nicht nur sinnlos ist, sondern zudem den gedanken des tierschutzes auf der ganzen welt in verruf bringt. die gehen über leichen und scheren sich einen dreck um den eigentlichen gedanken. solche haudraufs haben nicht das recht sich tierschützer zu nennen. das sind die gleichen typen, die mit spraydosen durch die innenstadt ziehen und pelze vollsprühen! solche aktionen SCHADEN dem tierschutz, da viele leute sowas ablehnen und bestürzt sind und dann die tierschützer alle mit ein paar vollhorsten gleichsetzen. PFUI !!! nachdenken! stören ! aufmerksam machen ! sitzstreik von mir aus! aber gewalt???? da seid ihr nicht besser als die !
Kommentar ansehen
12.02.2007 11:29 Uhr von Mariel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@muli11111: Im Grunde hast du recht, ABER:

1. Machen seit Jahren Umweltorganisationen auf deartige Probleme, nicht nur den Walfang, aufmerksam und wurden ignoriert. Die Umweltfolgen sehen wir heute und Nationen wie Amerika leugnen es immernoch. -> Reden scheint nicht zu helfen

2. Wurde eines der Schiffe der Organisation ebenfalls schon mal fast versenkt. Wenn ich mich recht entsinne von der Norwegischen Marine?! Also tun die sich da beide nichts. Der Unterschied ist nur, Paul Watson schützt etwas, die anderen zerstören und lassen es trotz Unterschriftenaktionen nicht, trotz Proteste usw usw..
-> Reden bringt nichts


3. Was deinen Nerzvergleich betrifft: Ja, es ist so gesehen dumm, wahrscheinlich überleben die Tiere draußen keine 2 Tage. Da drinnen sterben sie auch, teilweise qualvoll weil ein paar kranke Geister sich gerne totes Tier um den Hals hängen. Also warum denen nicht schaden wenn man schon die Tiere nicht retten kann?!

4. Kranke Wichser... hmm... ich weiß nicht was mehr krank sein soll. Jemand der sich mit einem unbewaffneten Schiff der Dummheit der Menschen stellt oder jemand der trotz internationaler Proteste und den sichtbaren Schäden an der Umwelt etc weiter macht?!



Aber jemand wie du, der so redet, bzw schreibt wie du hat sicher DIE Lösung, richtig? Wie sieht die denn aus? Der friedliche Protest wie ihn Greenpeace ab und an macht? (Erinnert sich nnoch wer an die Aufkleber mit "Erst wenn der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, der letzte Baum gerodet ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann. - Cree Indianer" ?) Egal wie man es dreht und wendet, das Reden, Bitten, Flehen und Beten hilft leider nichts!
Kommentar ansehen
12.02.2007 11:36 Uhr von Netsukka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mörder?? Naja, Walfänger sind Mörder. Wären ein paar von denen ins Wasse gefallen, hätten die Tierschützer sie ja mit ner Harpune aus dem Wasser ziehen können. Dann wüssten sie ja, wie es ist. :o) *VORSICHT Ironie*

Naja, eigentlich eine wirklich dumme Aktion, aber nur weil es den Tierschutz in Verruf bringt. Das Leben solcher Mörder ist bestimmt nicht mehr wert, als das eines Wals.. ^^
Kommentar ansehen
12.02.2007 11:39 Uhr von Mariel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@muli11111: Wow, da warst du ei paar Sekunden schneller :P

Naja jetzt kenne ich ja deine Lösung. Ich muss dich nur enttäuschen, das bringt alles nichts mehr. Überall finden solche Aktionen statt, werden zT nicht mal mehr beachtet.
Zum Beispiel machte der Tirschutz vor einiger Zeit in einer Stadt, Namen lasse ich mal weg, darauf aufmerksam dass das hiesige Katzenhaus überfüllt ist und ein allgemeiner Bedarf an einem "Tierheim" bestehe da zu viele Tiere ausgesetzt wurden. Es wurden Plakete geklebt und Unterschriften gesammelt um von der Stadt einen Zuschuss zu erhalten. Also genau das was du, nicht zu unrecht, machen würdest.
Das Ende vom Lied: Vergrößerung des Katzenhauses -> Nein. Tierheim -> Nein
Aber der orstansässige Taubenzüchterverein hat ein Geld bekommen für nen neuen Taubenschlag ^^

Hier kann man sich nur behelfen, Geld sammeln usw, aber wie soll man sowas bei den Walen lösen?
Kommentar ansehen
12.02.2007 11:48 Uhr von XrayFF
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer Fischer: und Walfänger Mörder nennt, sollte mal seinen Standpunkt mit dem Radius Null überdenken.
Die Leute auf den Booten arbeiten für ihren Lebensuntrehalt und haben Frau und Kinder. Das was sie tun ist von IHRER Regierung erlaubt und sogar erwünscht. Ihr alle esst Thunfisch, Lachs und Aal und seit gegen Walfang, die Schuhe, Jacken aus feinstem Leder aber Pelzträger sind Mörder. Lammfleisch, Döner, Currywurst und Salami sind lecker, aber wehe eine Koreaner isst einen Hund und ein Südamerikaner ein Meerschweinchen. Diese Arroganz, Ignoranz und Dummheit machen mich krank.

Schon Mist wenn man mit seiner eigenen Geschichte/Natur nicht klar kommt.
Tja Utopia gibt es noch nicht.
Kommentar ansehen
12.02.2007 11:50 Uhr von XrayFF
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mariel: zu den Katzenübnerschuss: Essen!
Kommentar ansehen
12.02.2007 11:57 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ muli11111 lieber US-Einsatz in Irak oder ...... tierschutz?

für was würdet ihr euch entscheiden?

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
12.02.2007 12:11 Uhr von €D-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle ist sowas wie bei uns die "Blöd": Von daher würde ich denen erstmal genau garnix glauben. Wenn es wirklich so spektakulär und sensationsreich passiert ist, wird es auch in vernünftigen Medien zu lesen sein...
Kommentar ansehen
12.02.2007 12:16 Uhr von muli11111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mariel: auch wenn ich die antwort auf deinen fragen katalog ja fast schon vorweg genommen habe, will ich dennoch etwas genauer werden. also schön punkt für punkt:

"1) (...) reden scheint nicht zu helfen"
völliger unsinn. NUR das hilft. was glaubst du denn, warum treibnetze mittlerweile verboten sind, oder der walfang von fast allen nationen abgelehnt wird, oder das kioto-protokoll besteht, oder weniger thunfisch gegessen wird, oder es ein washingtoner artenschutzabkommen gibt, oder sogar warsteiner regenwald kauft, und und und... ist alles von ganz alleine soweit gekommen, gell?

"2) Wurde eines der Schiffe der Organisation ebenfalls schon mal fast versenkt. Wenn ich mich recht entsinne (...) "
achso ja, stimmt. das ist ja mal ne willkommene legitimation alttestamentarisch an die geschichte ranzugehen. auge um auge. wie alt bist du? hat dir deine mami nicht beigebracht, daß gewalt gegengewalt erzeugt? wieso sich auf die gleiche stufe mit denen stellen, gegen die man protestiert?

"3) (...) Also warum denen nicht schaden wenn man schon die Tiere nicht retten kann?!"
hast du schonmal hunger gehabt? so richtig dolle? weisst du wie´s ist, elend vor hunger zu verrecken? da würd ich mir lieber zehnmal einen sauberen schnellen tod wünschen. aber du bist sicher konsequent und darum überzeugter veganer, nicht? man KANN solche leute, ob nerzzüchter oder walfänger nur an EINER stelle wirksam treffen. und das ist der geldbeutel. wenn die ihre ware nicht mehr absetzen können, weils keine sau kauft, müssen sie dichtmachen. wenn man eine ladung nerze freilässt ist nach zwei wochen die nächste in den käfigen. ihr solltet weiter als von 12 bis mittag denken.

zu 4) und zu deinem schlussplädoyer:

für mich ist JEDER, der seineinteressen oder überzeugungen mit gewalt durchsetzen will ein kranker wichser. "Reden, Bitten, Flehen und Beten hilft leider nichts!" das sagt nur jemand, der nicht richtig reden kann, weil er/sie die falschen argumente bringt oder die falschen leute anspricht. wenn das nix brächte, wer würde heute wwf, greenpeace oder andere organisationen kennen? wenn die immer nur gegen wände reden würden?

zum schluss... hast Du eine der tierheimkatzen aufgenommen?
Kommentar ansehen
12.02.2007 12:18 Uhr von muli11111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@deniz: was soll die präpubertäre bild-zeitungs-polemik?
Kommentar ansehen
12.02.2007 12:19 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja dann zieht halt nich dieser Walfänger den dicken "Fisch" an Land, sondern der nächste!
Solche Aktionen helfen den Tieren für einen Moment, aber nicht auf Dauer. Die Tierschützer bekämpfen nur Symptome, aber nicht die Krankheit.
Kommentar ansehen
12.02.2007 12:36 Uhr von muli11111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@judas & hady: judas:

"wer glaubt das die wale ne reelle überlebenschance hätten hebe bitte die hand, durch nen durchgezogenes walfangverbot kann man ihr aussterben nur hinauszögern, aber nicht verhindern"

schwachfug. schonmal was von globaler erwärmung gehört? schonmal davon gehört, daß geschätzt wird, daß krill weltweit gesehen mittlerweile die biomasse ALLER anderer lebewesen bei weitem überwiegt? verhungern KÖNNEN die gar nicht. ein wal HAT keine natürlichen feinde ab ner gewissen grösse. und solangs genug zu fressen gibt... aber du scheinst mir ein opportunist zu sein, der nach der maxime "wird schon" lebt und sich drauf verlässt, daß käptn kirk uns die wale dann irgendwann wieder bringt, stimmts?

hady
"dann zieht halt nich dieser Walfänger den dicken "Fisch" an Land, sondern der nächste!
Solche Aktionen helfen den Tieren für einen Moment, aber nicht auf Dauer. Die Tierschützer bekämpfen nur Symptome, aber nicht die Krankheit."

auf der einen seite hast du natürlich recht, andererseits hat die aktion, wenn sie nicht gewaltsam gewesen wäre, auch etwas gutes. es kommt wieder ins gedächtnis, es werden petitionen und unterschriftensammlungen eingereicht und sogar in japan wird kaum noch walfleisch gekauft. von daher hat das sehr wohl sinn. nur die art der ausführung lässt raum zur kritik. wie ich schon schrieb. das wird erst aufhören, wenn´s keiner mehr kauft. den fischern die boote zu versenken, das ist kindisch und zieht nur neue, moderne, BEWAFFNETE walfänger nach sich. und dann gibt´s nicht nur tote wale.

allgemein: wale haben ein empfindliches gehör. und jedes lebewesen, das sowas hat, hat töne, die es lieber mag und andere, bei denen es das weite sucht. so wie bei uns fingernägel auf der schiefertafel. man sollte eine solche geräuschkulisse ins wasser schallen, sobald man in der nähe eines walfängers ist. wenn die wochenlang unterwegs sind und keinen fang machen geben die auf. allein aus kostengründen.
Kommentar ansehen
12.02.2007 12:50 Uhr von Aries.Quitex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das wär doch mal was für die NPD: um zu beweisen das sie nicht alles versoffene Pappnasen
sind: Die Scharnhorst bergen, reparieren, und dann ihre
überschüssigen Energien beim aktiven Tierschutz
durchsetzen - so nach dem Motto "Na -wir wussten ja nicht
das das ein Walfänger war - wir dachten der hätte schlecht
gezielt und haben darauf hin das Feuer erwiedert..."
Kommentar ansehen
12.02.2007 12:53 Uhr von muli11111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aries quitex: der gedanke ist gut und ich würde ihn unterstützen. allerdings wird das ne menge überzeugungsarbeit geben, den glatzköppen ein neues feindbild aufzubauen. naja, vielleicht lassen sich ja doch manche soweit konditionieren.

"klingeling"
torpedo los!
Kommentar ansehen
12.02.2007 13:07 Uhr von muli11111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aries quitex: ein alter witz der deutschen über die deutschen:

"so soll der deutsch sein: dünn wie göring und gross wie goebbels" und blond-blauäugig wie herr schickelgruber.
Kommentar ansehen
12.02.2007 13:08 Uhr von muli11111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ups. letzter beitrag gehört in den thread zu zwickau und den skins. sorry. bitte verschieben. danke.
Kommentar ansehen
12.02.2007 13:21 Uhr von meckerpaul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gleiches Recht für beide Seiten? Es ist jetzt ca. 10 Jahre her dass das ein Wahlschützer in internationalen Gewässern von einem Kriegsschiff gerammt wurde als er versuchte Walfänger an der arbeit zu hindern. Dumm für den Kriegsspielenden Kapitän nur dass der Walschützer damals ein Fernsehteam an Board hatte und kurz vor dem Rammstoss das Statelitennotsignal ausgelöst hatte. Daraufhin zog die Ausrede "war im Hoheitsgebiet" natürlich nicht mehr.

Klar dass das keine Rechtfertigung für so ein Verhalten sein kann. Schokierend ist nur dass eine "Industrienation" sich dass erlauben darf und auf der andern Seite ein "3Welt Land" nichtmal das Elfenbein der verendeten Tiere verkaufen darf. Da sieht man im großen "wer Geld hat darf sich alles erlauben" :-(

Aber ich fürchte darüber könnten wir noch Stundenweisen weiterschimpfen ...
Kommentar ansehen
12.02.2007 13:44 Uhr von eventscout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LOBENSWERT: Auch wenn das nicht die feine Art ist, stellt sich diese Methode doch als wirkungsvoll heraus. Weiter so!
Kommentar ansehen
12.02.2007 13:52 Uhr von cloud7
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
BRAVO!!! Leider in unser Welt wirksamer als Briefe und gute Worte.

Hoffe es gibt auch mal sone Organisation für auf dem Land, die dann mit Napalm & C4.

@muli11111: Leider sind sie nicht gestorben. Aber wer denkt tiere morden zu können, hat das Leben nicht verdient. Sterbt ihr verdammten wixer!

Refresh |<-- <-   1-25/40   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?