11.02.07 17:02 Uhr
 2.529
 

Nach Haftentlassung - Frauenmörder Frank O. will Haftentschädigung

Am 13. Dezember 2006 hat das Magdeburger Landgericht entschieden, dass man Frauenmörder Frank O., dessen reguläre Haftstrafe bis zum Jahr 2002 ging, freilassen muss. Seitdem wird er von 32 Polizisten überwacht.

Nun will Frank O. zusätzlich 19.000 Euro Haftentschädigung. Allerdings, so das Gericht, steht ihm diese Summe wegen "verbalen aggressiven Vorfällen" während der Haft nicht zu. Allerdings legte Frank O. dagegen Einspruch ein.

Frank O. brachte 1984 eine Bekannte mit 40 Hammerschlägen um. Sie wurde tot neben ihrem zweijährigen Kind aufgefunden. Im Jahr 1992 wurde er freigelassen, woraufhin er eine Arzthelferin beinahe umbrachte. Beide Opfer wollten keinen Sex mit ihm.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau
Quelle: www.bild.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Polizei evakuiert nach möglichen Schüssen Oxford-Station-U-Bahn-Station
Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2007 16:04 Uhr von hans_peter002
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich nur, wie ein Anwalt einen solchen "Menschen" verteidigen kann. Ok es könnte ein Pflichtverteidiger sein, aber dieser muss ja nicht auch noch Entschädigungsansprüche stellen...Sowas versteh ich nicht!
Kommentar ansehen
11.02.2007 17:13 Uhr von Saloucious
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pflichtverteidiger: würde sicherlich das nicht stellen. Ich kenn mich mit dem Rechtssystem nicht 100 pro aus vlt. müssen die das wenn der Beklagte es will, aber bei nem normalen anwalt könnte auch gelten wenn der Mandant hoch entschädigt wird kan er auch viel abdrücken.
Kommentar ansehen
11.02.2007 17:25 Uhr von pint
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum gibt es eigentlich keine regelung: dass täter, die nach der haftentlassung direkt wieder straffällig werden, FÜR IMMER eingesperrt werden. gerade bei so schweren verbrechen. kranker *******. und wir sollen ihm jetzt unsere steuerabgaben in den arsch schieben. ich glaub es hackt.
Kommentar ansehen
11.02.2007 19:53 Uhr von ~frost~
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jeder: hat das Recht verteidigt zu werden. Sei es ein Monster oder ein Unschildiger. Was auch richtig so ist.

Bekommt Frank O. eine saftige Summe, springt natürlich für den Anwalt auch viel raus. Geld steht meistens doch höher als die Moral.
Kommentar ansehen
11.02.2007 20:21 Uhr von CarbonBird
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach wenns doch die Schweinemakers noch gäbe da säß er jetzt im TV und würde im Gleichklang mit ihrem Tränenstrom seine Variation der Sache erzählen. Also da muß doch was zu machen sein.............
Kommentar ansehen
11.02.2007 20:56 Uhr von hans_peter002
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Saloucious; ~frost~: In Deutschland bekommt ein Anwalt, nach einem gewonnen Prozess, keine ernome Summe!
In den USA ist das so geregelt, dass der Anwalt einen Anteil an dem Prozessgewinn bekommt...In Deutschland ist das Grundgehalt des Anwalts wesentlich höher!
Kommentar ansehen
11.02.2007 21:12 Uhr von g 12356 i
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
1 mio für ihn: wäre echt eine angemessene entschädigung, für soviel lustiges in den medien, wie die bullen da hinterher laufen.... echt lustig ^^
Kommentar ansehen
11.02.2007 23:02 Uhr von Miem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einfache Rechnung: für jeden Tag, den er "zuviel" im Kanst saß, soll er 11 Euro bekommen.

Dann rechnen wir doch mal auf: Wie wäre es, wenn er für jede im Knast begangene Straftat (Vergewaltigung eines Mithäftlings) eine weitere Gefängnisstrafe bekommt, die dann gegen die Tage zuviel aufgerechnet wird?

Sodann eine Geldstrafe - sagen wir 500 Euro - für jede Beleidigung und jede Drohung, die er im Knast gegen die Beamten ausgestoßen hat.

Dann kommt noch der mordsteure Polizeieinsatz dazu, der seinetwegen erst in Gang gebracht wurde.

Und dann dürfte der gute Mann erstmal selbst kräftig zahlen müssen. Die 19000 Euro kann man ihm dann ruhig erlassen, dann hat er auch seinen Willen.
Kommentar ansehen
12.02.2007 00:30 Uhr von MURDA187.de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also in den USA gibt es für solche geistig kranken Leute wie den Herr Frank.O schon lange , nach seiner abgehockten strafe , hausarrest weiß nicht ob`s hier auch sowas gibt aber gut wäre es , verschwendet zwar steuergelder , aber das ist wie ich finde sehr sehr gut angelegt bei solchen verrückten.

baschdi
Kommentar ansehen
12.02.2007 01:02 Uhr von Xtention
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
AAARRRRGGHHH!!!!!!!!! Ich kann sowas einfach nicht Verstehen,, Wegen irgend so einem scheiß Paragraph muss er frei gelassen werden?!?!?! Und dann muss das ,,Verschuldete Land,, noch ein Riesen Batzen für die ganzen Beamten die in Überwachen ausgeben,, Einfach wegsperren den Mann, und das für immer, Er hatte nunmal eine 2. Chance gehabt, und hat diese nicht genutzt, Ich finde Wiederholungstäter sollten auf ewig in ner Zelle bleiben,, das kann doch echt nicht sein, dass man wegen ein paa blöden Buchstaben in einem Buch, Menschenleben auf´s Spiel setz, =(
Kommentar ansehen
12.02.2007 01:23 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jepp: 19.000 Haftentschädigung. Ich glaube, es hackt! D ein Paradies für Kriminelle und Schwerverbrecher. Ich frage mich langsam, um was sich eigentlich unsere Gesetzeshüter wirklich kümmern während ihrer Arbeitszeiten.
Kommentar ansehen
12.02.2007 01:56 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@h0pe: >schon für die forderung
>sollte man dieses verdammte arschloch erschiessen.
>ps: ich bin gegen die todesstrafe

ein dummkopf bist du ausserdem auch...
selten so einen schwachsinn gelesen.
Kommentar ansehen
12.02.2007 04:01 Uhr von gpest
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frank O. will Haftentschädigung: adolf hitler hat nicht alles verkehrt gemacht.
Kommentar ansehen
12.02.2007 08:35 Uhr von Faibel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gpest Genau -: Du meintest bestimmt damit seinen Freitod.
Das war schon ok - leider 1000 Jahre zu spät.

Ansonsten spar Dir solche Kommentare!!!!

klg

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
Großbritannien: Mann erblindet wegen intensivem Orgasmus auf einem Auge
Dschungelcamp: Dr. Bob ist besorgt wegen Teilnehmerinnen mit Silikon-Busen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?