11.02.07 14:07 Uhr
 12.425
 

Kidnapping von Festplatten - Dateien werden als "Geiseln" genommen

Vor einer Zunahme an hinterhältigen Erpressungsversuchen im Internet haben jetzt Experten gewarnt. Hierbei werden die Dateien des Internet-Nutzers durch so genannte "Ransomware" (ransom = Lösegeld) als Geiseln genommen.

Hacker verschaffen sich durch den Einsatz von Trojanern, wie z.B. "Ransom.A", Zugang zu den Computern der Internet-Nutzer, um deren persönliche Dateien zu verschlüsseln und fordern dann von den Opfern ein Lösegeld für die Freigabe der Dateien.

Die Betroffenen werden oftmals mit Drohungen eingeschüchtert, dass deren Dateien zerstört würden bei Nichtzahlung des geforderten Lösegeldes. Meistens wird diese, weil verhältnismäßig geringe Summe, von den PC-Besitzern auch gezahlt.


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Geisel, Festplatte, Datei
Quelle: www.ksta.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Glottertal: Kuh wird in Festzelt panisch und verletzt mindestens elf Menschen
München: Unwetter sorgt für Blitzeinschlag in Oktoberfest-Zelt
Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2007 14:52 Uhr von Gurke 2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kranke Welt: Als ich Anfang der 90er begann mit dem Internet herum zu experimentieren, da gab es eine handvoll Seiten, die man dann tatsächlich auch mit seinem Browser (seinerzeit noch der gute alte Mosaic) betrachten konnte.
Viel Text, kaum Layout und nur gelegentlich einmal ein Bild.
Man freute sich über jede eMail, denn damals gab es davon noch nicht so viele.

Heute werde ich mit SPAM zugeschissen und aus dem Netz attackiert.

Schade, daß ein so wunderbares Medium von kranken Geistern pervertiert wird. :(
Kommentar ansehen
11.02.2007 15:00 Uhr von iLL.k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die Idee ist richtig gut: Wundert mich, dass man da erst jetzt drauf kommt..
Mit mir kann man das leider nicht machen :)
Kommentar ansehen
11.02.2007 15:08 Uhr von Mailyn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stimmt: ist wirklich eine gute idee! vor allem, weil man heutzutage sein ganzes leben in den pc wirft. da ist es ja nicht verwunderlich, dass dafür dann auch lösegeld gezahlt wird.
hack the world!
Kommentar ansehen
11.02.2007 15:40 Uhr von S8472
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ iLL.k: erst jetzt?
das gibt es schon seit jahren...
keine ahnung warum das ne "news" sein soll
Kommentar ansehen
11.02.2007 16:01 Uhr von Jedi-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@S8472: stimmt, wollt ich auch grad sagen. hab vor mindestens nem jahr was über nen virus gelesen, der das selbe macht.
Kommentar ansehen
11.02.2007 16:07 Uhr von Snoupy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schöne idee :D: echt ne sehr gute idee.. damit kann man wenn man gut ist bestimmt so einiges verdienen.
Kommentar ansehen
11.02.2007 16:11 Uhr von iLL.k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
8472, jedi: "Erst jetzt" gibt es einen deutlichen Zuwachs.
Ja, gibts schon seit Jahren.. mindestens seit 20!

"Vor einer Zunahme an hinterhältigen Erpressungsversuchen im Internet haben jetzt Experten gewarnt."

Das ist die News.. nicht, dass es solche Viren gibt.
Kommentar ansehen
11.02.2007 16:11 Uhr von full.on
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Krank,aber logische Konsequenz und war eigentl.nur eine Frage d.Zeit. Bei dem Wert den Daten heutzutage haben können,neben Pin´s, Zugängen ja auch jede Menge Aufwand und Zeit, sind neben Unternehmen nun auch Privatpersonen erpressbar.Na klasse.Da hatte man bisher ledigl.Überwachung seitens Staat,Gema o.ä.im Sinn,muss man sich nun auch noch mit sowas rumschlagen.Man darf gespannt sein wohin sich das entwickelt.
Kommentar ansehen
11.02.2007 16:32 Uhr von liselchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, das finde ich nicht so schlimm: Wenn es einen erwischt, dann zu 90% weil man zu dumm war und z.B. ein Programm gedownloadet hat.
Und wenn, dann kann man zur Polizei gehen.
Viel schlimmer finde ich die Erpressungen von Abmahnhaien, denen HILFT sogar die Staatsanwaltschaft.
Eine Bekannte von mir hat mal einen "Fehler" in einer EBAY.Auktion gemacht.
Musste dann über 400 Euro Abmahngebühren zahlen, ansonsten wäre sie auf 50.000 Euro verklagt worden :(
Kommentar ansehen
11.02.2007 16:53 Uhr von Sir.Hackalot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erstens: ist sowas nichts neues..und zweitens
die die Ihr System nicht pflegen und die Antivirus Software nicht aktuell halten sind selber schuld...
wenn mann über die Strasse läuft ohne zu guggen muss man sich auch nicht wundern
Kommentar ansehen
11.02.2007 18:18 Uhr von bigkado
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gurke Jo so ist das nunmal... leider. Alles was gut ist führt auch etwas genauso schlechtes mit sich.
Aber ist schon krass. Nur mal so als Frage: Könnten die Hacker denn die Datein wirklich zerstören?
Kommentar ansehen
11.02.2007 18:36 Uhr von N-rico
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja ist klar, ne suuuper Geschäftsidee! Und logisch, die Opfer sind selber schuld! Wisst ihr was auch super Geschäftdeen sind? Raubmord, oft sehr lukrativ! Oder bewaffneter Banküberfall, geniale Idee! Finanziell lohnt sich oft auch Kindesentführung, da wird gut gezahlt! Und auch hier sind doch die Opfer selbst schuld: Ich meine, wer ist heute so blöd ohne Schusswaffe auf die Straße zu gehen? Wer seine Kinder nicht bewaffnet braucht sich über Entführungen nicht zu wundern!

Da hauts einen z.T. echt von den Socken was hier bei manchen im Kopf abgehen muss...Endzeit

Enrico
Kommentar ansehen
11.02.2007 18:37 Uhr von Flachkopf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dem sein blödes Gesicht möchte ich sehen, wenn er vor meiner Knoppix-Live-CD steht und diese verschlüsseln will.

LG Jürgen
Kommentar ansehen
11.02.2007 20:58 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@urinstein sehr armseliger Kommentar.

Hast Du schon mal in Deinem Leben mit Deinem PC gearbeitet oder spielst Du nur mit Deinem PC herum?
Ich kenne ein paar Firmen die würden Dir locker einen 6-stelligen Betrag zahlen wenn Du ihr System von Windows nach Linux, Mac usw. transportierst.
Aber Du würdest jämmerlich versagen und schon nach 10 Minuten zugeben müssen, dass keine Alternative zu Windows besteht.
Spar Dir bitte solche Kommentare, die Dich als 10-Jährigen dastehenlassen.
Kommentar ansehen
11.02.2007 21:23 Uhr von h0pe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
haha: ist ne tolle drohung meine dateien zu löschen...

versucht mal nen rechner zu hacken der nicht an is ;)
aber darauf kommt der durchschnittliche pc user leider nich
Kommentar ansehen
11.02.2007 22:00 Uhr von tuxi40
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht: ich kenne einige Firmen die komplett auf Linux arbeiten. Auch größere Firmen, oder glaubst Du das SuSE, Red Heat oder Sun mit Windows arbeiten?
Ich selbst arbeite ich seiten vielen Jahren unter Linux und es gibt nichts was ich brauche und unter Linux nicht machen kann, was unter Windows möglich ist (abgesehen von einigen Spielen - die mag ich eh nicht :) )

Es ist nicht richtig über Linux oder Windows zu richten. Ich sage auch nie Windows User sind selber schuld ....
Ich mag mein Linux und werde mit Sicherheit nicht auf Windows zurückkehren, doch wer mit seinem Windows glücklich ist und zufrieden ist, soll dabei bleiben.

Es ist falsch zu sagen: nur ein System darf bestehen und ist das absolut richtige, damit fangen Kriege an ;)
Kommentar ansehen
12.02.2007 00:12 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
blödeste Idee des Jahrhunderts !!: na dann warte ich mal :) ....

sobald so ein "Schmogg" mich erpressen will ...... auf das "Geschäft" eingehen ..... 110 wählen ..... Bankverbindung zurückverfolgen lassen und "schnapp" haben wir die Penner .....

das muss doch nun wirklich jedem klar sein - selbst das Ausland ist an solchen "Typen" indressiert

Wie dumm kann man sein ?
Kommentar ansehen
12.02.2007 06:03 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
N-rico: "Da hauts einen z.T. echt von den Socken was hier bei manchen im Kopf abgehen muss...Endzeit"

Der erste Sinnvolle Beitrag.
Diese Pisakids sind doch nicht mehr zum aushalten.
Kommentar ansehen
12.02.2007 07:25 Uhr von Skalli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst Schuld: In den meisten Fällen sind die Opfer wirklich selbst schuld. Wie full.on schon sagte, die Daten werden immer wichtiger, Computer sind ein wesentlicher Bestandteil unserer Gesellschaft. Wer sich da nicht ein paar Gedanken um die Sicherheit seiner Daten macht, ist selbst schuld. Wer das nicht kann sollte sich einen Fachmann holen. Viel Aufwand ist ja nun wirklich nicht nötig um sich gegen solche Schadprogramme zu schützen. Wer nicht weiß wie das geht, sollte halt beim Kauf gleich mal einen Hunderter einkalkulieren.

@ThomasHambrecht
http://www.wien.gv.at/...
http://www.muenchen.de/...
http://www.pro-linux.de/...
http://www.heise.de/...
Kommentar ansehen
12.02.2007 08:13 Uhr von JP_walker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hehe: Das ist denen aber ziemlich spät klar geworden, dachte das gibt es schon seit jahren XD
Schlimmer finde ich allerdings die Passwort-Stealer die über Dateien wie trojaner oder über die schusseligkeit der User funktionieren(z.B. auf einer inet seite acc-name und passwort von steam eingeben und schon ist er weg sammt spiele und cd-codes... insofern man nicht alles registriert hat, was die wenigsten haben)
Hachja es gibt soviele möglichkeiten und das hier ist nur eine davon und bei PW-Stealern hilft dir auch kein Backup mehr Dateien sollte man immer relativ betrachten, es gibt wichtigeres, da wichtige dateien meist eh auf irgendweinem Backup sind
Kommentar ansehen
12.02.2007 08:19 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tip: Zweitrechner und Sicherheitskopie: Externes Laufwerk, regelmäßiges Backup, sich im Klraen sein welche Dateien sicherheitsrelevant sind und welche Dateien ohne mit der Wmper zu zucken gelöscht werden können bzw. auch veröffentlicht werden können ihne Probleme zu bekommen. Prinzipiell ist natürlich unter Linux ein root-Account mächtiger als ein admin-Account unter Windows. Habe mir selber schon mit der Windowsverschlüsselung und anschliessend deaktiviertem Account Daten geschreddert. Aber, naja, wozu hat man einen Zweit-PC.....
Kommentar ansehen
12.02.2007 08:33 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
achja und benutzt kein Windows. Damit tragt ihr nämlich zur Verbreitung von Windows bei und macht das System genau dadurch unstabiler XD
Kommentar ansehen
12.02.2007 09:33 Uhr von crazywolf1981
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
backup und gut ist seit meinem letzten HDD Ausfall vor paar Jahren mach ich jeden Abend von meinem Laufwerk ein Baclup auf ne externe HDD. Geht mir die Festplatte flöten, kann ich ruck zuck windows auf ner neuen installieren, daten rüber holen, und fertig.
Abgesehen davon dass Trojaner etc. bei mir nicht auf den PC kommen. Fremde Mail Anhänge öffne ich nicht und Files wo ich mir nicht 100% sicher bin scanne ich auf Viren etc.
Mit ein bisschen Menschenverstand kommt es also gar nicht erst zu solchen Problemen, und dazu muss man kein PC Spezialist sein..
Kommentar ansehen
12.02.2007 13:30 Uhr von =Xel=
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht: Kein Thema alles was ne Firma braucht gibt es auch für Linux.
Die meisten kritischeren Teile der Software laufen sowieso auf Servern und das sind nunmal meißtens Linux-Kisten.

Die Clients gibt es in vielen Fällen als Linux und Windows Version - oder gar als Java-Version die direkt im Browser läuft (z.B. SAPs Verkaufsschlager).

Bei Windows ist es wie bei der VHS - es setzt sich nicht immer das bessere durch. Ich selbst sitze hier auch an ner Windows-Kiste, aber es ist richtig, Linux ist eine Alternative. Und wer glaubt es gäbe keine Alternativen zu Windows: Viele Firmen setzen Mac und Linux ein. Sowohl große als auch kleine Firmen haben das hingekriegt. Es kommt dabei nur darauf an, dass man VORHER drüber nachdenkt. Im Nachhinein alles zu portieren wird schwierig, wenn man dann auf eine bestimmte SW angewiesen ist und die unter dem Zielsystem nicht oder nur schlecht läuft. DAS ist der Hauptgrund, warum einige nicht von Windows weg kommen - mal davon abgesehen, dass heute fast jeder Arbeitnehmer irgendwann mal vor nem Windows System gesessen hat und deshalb damit umgehen kann, was bei Windows und Mac eben nicht unbedingt der Fall ist.
Kommentar ansehen
12.02.2007 14:33 Uhr von borg-drone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal was zu den Linux Kindern hier: Es mag sein, das Linux ne Alternative ist, aber kein Ersatz.
Sprüche wie "alles was es für in gibt, kann Linux auch" sind totaler Blodsinn.
Bürosoftware, die Dtl. stellenweise vorgeschrieben ist gibt es nur für Windows! (Elster, sv.net, Lexware).
Von der Fehlenden Hardwarekompatibilität will ich erst gar nicht anfangen.
Unter Linux läuft kein Rechner bei uns 100%ig, weil es keine Treiber gibt!

Wer mit Linux arbeiten will, soll das tun aber es gibt nun mal Bereiche in denen das nicht klappt.

In diesem Sinne...

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Microsoft-Gründer Bill Gates hält "Strg-Alt-Entf"-Taste für einen Fehler
Saudi-Arabien: Erstmals wurden Frauen im Stadion zugelassen
Glottertal: Kuh wird in Festzelt panisch und verletzt mindestens elf Menschen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?