09.02.07 08:55 Uhr
 649
 

Apple fordert Kopierschutz-Ende - Lob von Verbrauchern (Update)

Nachdem Apple-Chef Steve Jobs gefordert hatte, dass Musik, die im Internet gekauft wurde, ohne Kopierschutz vertrieben werden soll, erntete er nun dafür Lob von Verbraucherschützern.

Der "Berliner Zeitung" bestätigte Katja Mrowka vom Bundesverband der Verbraucherzentralen, dass man diesen Vorschlag als "gut" ansehe.

Apple wurde zuvor von Verbraucherschützern kritisiert, da sich die Musik, die vom Portal iTunes heruntergeladen wird, lediglich auf dem iPod abspielen lässt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Update, Apple, Ende, Verbraucher, Kopie, Verbrauch, Kopierschutz, Lob
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaperskys Virenscanner ist demnächst umsonst zu haben
Apple: Der klassische iPod wird ausgemustert
Smart Home: iRobot plant, "detaillierte Karten" der Kundenwohnungen zu verkaufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.02.2007 09:12 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, liebe Verbraucherzentrale: Was er sagt ist löblich - was er allerdings meint ist es nicht.
Kommentar ansehen
09.02.2007 10:50 Uhr von nickmck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
torix: kläre mich auf, was meint er denn damit?

wusstet ihr, dass wenn man eine telefonische auskunft von einer verbraucherzentrale haben möchte, man dann eine 0900-nummer anrufen muss? finde ich etwas seltsam...

gruß
Kommentar ansehen
09.02.2007 14:09 Uhr von adsci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
toll wäre es in jedem fall: mein kaufverhalten würde sich nicht ändern (ausser, dass ich itunes nutzen würde ;)). kopieren wäre immer noch eingeschränkt vom gesetz und es wäre alles viel einfacher und offen. und wenn man jemanden einen song kopieren will wäre das als privatkopie sogar erlaubt. also ohne schlechtes gewissen. das wäre echt wundervoll.

im falle von mir würde die industrie sogar mehr geld von mir abgreifen. ich habe nur als jugendlicher kopiert, weil ich eh keine knete hatte. seitdem ichs mir leisten kann will ich das orginal... aber nur wenn ichs kopieren kann, wenn ich möchte.
Kommentar ansehen
10.02.2007 09:59 Uhr von der.papst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So könnte mich die MI als Kunde zurückgewinnen: Wenn das DRM und der Kopierschutz fällt, würde mich die Musikindustrie als Kunden zurückgewinnen. Ich kaufe doch keine DRM-Musik, die ich nur eine gewisse Zeit lang nach dem Kauf auf einen neu gekauften Rechner übertragen kann. Bei der ich nie weiß, ob sie noch läuft, wenn ich das Betriebssystem neu aufsetze oder an der Hardwarekonfiguration was ändere. Im schlimmsten Fall ist alles verloren. Letztendlich muss man die Musik auf CD brennen, um noch ein DRM-freies Backup zu haben. Und das sehe ich nicht ein, ich möchte ja gerade weg von Audio-CDs. Außerdem handelt man sich durch das Brennen und das spätere Neugrabben einen Qualitätsverlust ein.

Testweise habe ich übrigens mal bei Musicload einen DRM-Track gekauft, um überhaupt mitreden zu können. Die schlimmsten Befürchtungen wurden wahr. Das Zeug ist nur mit dem Windows Mediaplayer und dem darauf aufsetztenden Musicload-Player abspielbar. Ich bevorzuge aber andere Player. Also: Überall nur Einschränkungen und das zu gesalzenen Preisen.

Vergleichbares gilt für kopiergeschützte CDs. So was kommt mir nicht ins Haus.

Ich habe früher viele Hundert Mark (damals wirklich noch Mark) für CDs im Jahr ausgegeben. Für kopiergeschützte CDs aber keinen Cent.

Leider haben sich ja die großen Labels gegen die Abschaffung von DRM ausgesprochen.
Kommentar ansehen
11.02.2007 15:03 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Aguirre, Zorn Gottes: Die verlangen nicht das Ende des Kopierschutzes, die haben Angst vor der EU, dass sie ihr DRM offen legen müssen für Wettbewerber.
Kommentar ansehen
11.02.2007 16:58 Uhr von Sir.Hackalot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Apple Macintosh ´re: light years ahead !!!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verregneter Sommer sorgt für viele Mücken, dafür gibt es kaum Wespen
Niedersachsen: Hochwasser-Gaffer behindern Arbeit von Einsatzkräften
USA: Dealer dreht Kunden Brokkoli statt Marihuana für 10.000 Dollar an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?