08.02.07 16:32 Uhr
 1.541
 

USA: Politiker will Auskunft über die in den Irak verbrachten vier Mrd. Dollar

Der demokratische Abgeordnete Henry Waxman, der jetzt die Leitung des Committee on Oversight and Government Reform innehat, will wissen, wo die vier Mrd. US $ abgeblieben sind, die in den Jahren 2003 bis 2004 in den Irak gebracht wurden.

Vom damaligen Verantwortlichen für die 363 Tonnen Geldschein-Sendung von New York in den Irak, Paul Bremer, wollte er die Verwendungsnachweise über diese Entwicklungsfond-Gelder einsehen. Empfänger seien bekannt, nicht jedoch die Ausgabenhinweise.

Von den an Halliburton gezahlten 1,9 Mrd. $ blieben bis heute 1,4 Mrd. ohne Nachweis. Auch über die Verwendung von 12 Mrd. $ aus dem UN-Fond fehle es an Kontrollen. Bremer verwies dagegen auf notwendige Auszahlungen für Renten und Gehälter.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Politik, Dollar, Irak, Politiker, Auskunft
Quelle: www.heise.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2007 17:09 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
total krank: die un gab amerika einige millarden dollar an hilfsgeldern für den irak..

also das war irkaisches geld, welches den amerikanern gegeben wurde, damit sie darauf "aupassen"

das ende vom lied ist, das das geld innerhalb weniger jahre komplett verschwunden ist (und wurden dafür niemals zu rechenschaft gezogen)

lief mal eine doku darüber im fehrnsehen.. welche überaus spannend war..

so wurden z.b. einige millarden dollar einfach in einem keller gelagert und von jeweils ein parr soldaten bewacht.. es gab auch keine einizgen kontrolleure, die das ganze "überwacht" haben (also wer sich was von dem geld für welche zwecke genommen hat), außer eben den soldaten.. so meinten dann einige soldaten, das sie mit den geldbündeln unter anderem fussball gespielt haben (das waren dann jeweils mehrere 100.000 us dollar, die ja den irakis gehörten).. dann kamen immer mal wieder geschäftsmänner und haben sich einige bündel von dem geld geholt, ohne das da irgendwie buch geführt wurde... angeblich sollen diverse amerikanische firmen das geld stück für stück geklaut haben..

das ist jetzt natürlich nur ein kurzer anriss dessen, was sie da mit dem irakischen geld getrieben wurde, was ja eigentlich der bevölkerung gehörte...

hier mal ein anderes beispiel zum thema veruntreute hilfsgelder
http://shortnews.stern.de/...
Kommentar ansehen
08.02.2007 17:12 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
arg: kleiner formfehler

also das geld wurde zwar von soldaten bewacht
aber der geldfluss wurde hingegen nicht überwacht.. im sinne das da einfach jeder was wegnehmen konnte, sollange er ebend soldat oder ebend amerikanischer geschäftsmann war
Kommentar ansehen
08.02.2007 17:25 Uhr von gpest
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vier Mrd. Dollar: da haben sich wohl wieder einige leute die taschen vollgemacht.
dick cheny war früher mal chef der firma halliburton,die den
irak wieder aufbauen soll .
Kommentar ansehen
08.02.2007 18:54 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na was wird wohl das irakische Volk und: was werden die ganzen irakischen Rebellen wohl dazu sagen ?!?

Wenn die mitbekommen das ihre Befreier sie nach Strich und Faden ausgenommen und beschissen haben, heizt das nur noch mehr die Lage im Irak an und die Rebellen bekommen mehr Zulauf.

Weil solche Nachrichten genau jenen Effekt haben das man den Worten der Gegner der USA glauben schenken wird, weil diese schon lange sagen das die USA nichts Gutes wollen...
Kommentar ansehen
08.02.2007 19:49 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man sollte mal die CIA fragen wo das Geld ist. Aber besser nicht zu offiziell sonst verschwindet man als Terrorhelfer in einem US Foltergefängnis.
Kommentar ansehen
08.02.2007 21:11 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nix CIA: Kinnings, ich weiß nicht , was ihr wollt. Nach der Wiedervereinigung hatten wir die gleiche Sch... am Laufen ... nur hieß die "Treuhand".

Außerdem laufen diesbezüglich in den USA Untersuchungen gegen dre GIs.

Ich möchte nicht wissen, wieviel Kohle in Afghanistan dort landet, wo sie nicht soll. Abgesehen davon, die Gelder der EU nach Palästina versickern genauso "unerklärlich" und unkontrolliert.
Kommentar ansehen
08.02.2007 23:22 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die größte Summe an Geld, die je auf einmal transportiert wurde, verschwindet
einfach so?
Man fliegt es mitten in ein Kriegsgebiet und lässt es unbewacht?
Sorry, aber das glaubt doch keiner. Werden damit
wieder Sonderkommandos außerhalb vom Gesetz
finanziert?

Kommentar ansehen
08.02.2007 23:26 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
usambara: Glaube ich nicht, denn dafür gibt es legale Gelder, mehr als genug. Die Kohle schlummert jetzt irgendwo sicher auf Cayman Island oder so ;-)
Kommentar ansehen
09.02.2007 06:58 Uhr von muro52
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch klar, wer darüber Bescheid weiss: Guckt mal bei Dick Cheeney ins Nähkästen. Der weiss, warum sein "Halliburton" Knete braucht.
Kommentar ansehen
09.02.2007 09:03 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die könnten doch mal: bei den Firmen nachfragen, die bei der Regierung den Irak-Krieg "angefordert haben!

Das wäre doch mit einem einfachen Rundschreiben erledift!
Kommentar ansehen
09.02.2007 11:30 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@christi244: du glaubst nicht an die Existenz einer von den USA finanzierte Söldnertruppe aus Irakis, die nur dem
Befehl des CIA etc untersteht?
Manche Quellen sagen, das im Irak genauso viele
Söldner wie GIs getötet wurden.
Kommentar ansehen
09.02.2007 14:48 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
usambara: Das habe ich nicht gesagt ... aber die werden von anderen "offiziellen" Geldern bezahlt und nicht von diesen unterschlagenen 4 Mrd. Dollar.

In USA-Today stand vorgestern, dass man 3 US-Soldaten der Unterschlagung angeklagt habe. Das Dumme bei diesen Geldern war, es gab keine Buchführung.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?