08.02.07 16:08 Uhr
 1.018
 

Winterhude: Unbekannter versuchte anscheinend erneut ein Mädchen zu entführen

Am Mittwoch vergangener Woche hatte ein Mann in Winterhude versucht, ein neunjähriges Mädchen in seinen Wagen zu zerren. Nur aufgrund der Hilfe eines anderen Mädchens konnte das Verbrechen verhindert werden.

Laut Aussage der Polizei wird derzeit geprüft, ob es sich aufgrund der Täterbeschreibung um einen Mann handelt, der bereits 1995 und 2006 jeweils eine Vergewaltigung an minderjährigen Mädchen begangen hat. Hinweise hierfür liegen vor.

Nach dem Mädchen, das den aktuellen Entführungsversuch vereitelt hat, sucht die Polizei. Des Weiteren werden Zeugen des Vorfalls in Winterhude aufgefordert, sich bei der Polizei zu melden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: toddie1965
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mädchen, Winter
Quelle: www.abendblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Sitze von Karussell brechen ab - Ein Jugendlicher kommt ums Leben
Hamm: Mutter verabreichte minderjähriger Tochter Heroin zum Einschlafen
Oberhausen: Aus Eifersucht schoss 17-Jähriger seiner Ex in den Mund

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2007 17:16 Uhr von (O-O)
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
omg: wenn die hinweise haben dass da so ein typ 2 mädchen vergewaltigt hat, WIESO können die den dann nicht festhalten? Das ist so krank...
Kommentar ansehen
08.02.2007 17:53 Uhr von toddie1965
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@(O-O) : Mensch...weil sie nicht wissen: wo dieser Typ jetzt ist. Meinst Du etwa, die lassen den freiwillig da draussen rumlaufen? Bei solchen News bekomme ich als Vater einer 12jährigen Tochter irgendwie so ganz komische Racheglüste. Auch wenn ich von sowas nicht selbst betroffen bin, aber ich hätte nichts dagege´n, wenn solchen Sch....-Typen der Schwanz abgeschnitten wird - sobald man sie hat.
Kommentar ansehen
08.02.2007 17:56 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vorher gehts ja wohl nicht: .
Kommentar ansehen
08.02.2007 17:58 Uhr von toddie1965
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vst: schade eigentlich, oder? wäre schön wenns schon vorher ginge...so eine Art telephatische Kastration *ggg*
Kommentar ansehen
08.02.2007 18:37 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann denn da nicht mal: der Vater des Kindes dazukommen und sich so lange mit dem Mann unterhalten bis der Notarzt kommt?
Kommentar ansehen
09.02.2007 11:57 Uhr von Schramml
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Gesellschaft: die Kinderschänder wieder aus dem Gefängnis lässt ist selbst dafür verantwortlich, wenn der Täter wieder zuschlägt.
Kommentar ansehen
09.02.2007 13:07 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schramml: Solange man Gutachter und Richter, die die Freilassung entscheiden, nicht wegen Beihilfe belangt, wird das wohl so bleiben!
Kommentar ansehen
09.02.2007 16:05 Uhr von toddie1965
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke auch dass genau da viel geändert werden muss. Gutachter und Psychologen müssen ihrer Verantwortung endlich gerechter werden. Wobei es hier bei diesem Typen noch gar nicht sicher ist, ob der schonmal gesessen hatte. Ich denke mal eher nicht.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pressesprecherin liest bei Briefing Kinderschreiben vor: "Ich liebe Trump"
USA: Sitze von Karussell brechen ab - Ein Jugendlicher kommt ums Leben
Kanzlerin sagt Italien Unterstützung zu: Flüchtlingskontingent wird erhöht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?