08.02.07 11:45 Uhr
 2.198
 

Russland beschließt Modernisierung seiner Streitkräfte

Verteidigungsminister Sergej Iwanow erklärte am Mittwoch während einer Fragestunde der Duma, dass 45 % der vorhandenen Wehrtechnik des Landes bis zum Jahre 2015 ersetzt werden solle.

Um diese Sanierung vorzunehmen, sei ein Budget von fünf Billionen Rubel (ca. 145 Milliarden Euro) vorgesehen. Die Planungen sehen vor, dass mehr als 50 neue Interkontinental-Raketen stationiert und über 100.000 neue Militärfahrzeuge angeschafft werden.

Als Begründung für die kommenden Maßnahmen stellte Iwanov heraus, dass es die Aufgabe des Verteidigungsministers sei, die Streitkräfte zu modernisieren und die Bestände aus der Sowjetzeit auszumustern.


WebReporter: skytho1
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Streit, Modernisierung, Streitkraft
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

40 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2007 05:41 Uhr von skytho1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann möchte ich auch mal meine Meinung zu meiner ersten News kundtuen. Ich halte es für gar nicht so verkehrt, wenn Russland wieder etwas aufrüstet und ein entsprechendes Gegengewicht zu den USA bildet, dennoch stellt sich mir die Frage, ob es in Russland nicht sinnvollere Einsatzfelder für das Geld gibt.
Kommentar ansehen
08.02.2007 12:02 Uhr von vorGebrauchschütteln
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Atomwaffen Sarnieren: Ich hoffe, dass ein gewisser Teil in die Sanierung der alten ICBMs geht. Sonst knallt irgendwann den Russkis und uns deren Waffenarsenal um die Ohren.

Ansonsten... schön... sollen sie machen. Gegen USA und VRChina ist das eh nur ein Witz und hat in der Weltpolitik nur nebensächlichen Wert, denke ich.
Kommentar ansehen
08.02.2007 12:14 Uhr von Bill Morisson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na toll: Sicherlich ist es gut, wenn es wieder einen stärkeren Gegenpart zu den USA gibt, aber erstens sollte diese Rolle meiner Meinung nach China einnehmen und zweitens sollte Russland das Geld lieber in sein Sozialsystem stecken.

Wer braucht schon neue ICBM´s, wenn ein Großteil der Bevölkerung in ärmlichen Verhältnissen lebt?

Ausserdem sollten die Russen mit den Milliarden mal lieber ihre schrottreifen alten ICBM´s sowie ihre alten Kriegsschiffe und U-Boote verschrotten. In Murmansk gammeln dutzende Atom U-Boote vor sich hin, bei denen es nur eine Frage der Zeit ist, bis leck schlagen.

Und wer bezahlt im Moment die Beseitigung des russischen Nuklear-Schrots? Die EU und die USA!
Kommentar ansehen
08.02.2007 13:05 Uhr von scheune
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Toll: Ein weiterer Versuch alte Macht zurück zu gewinnen. Doch gegen die heutige und die zkünftige Weltmacht wird das wenig Nutzen, aber es fördert immerhin die heimische Waffenindustrie.
Kommentar ansehen
08.02.2007 13:10 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist für Rußland lebensnotwendig! Solange der amerikanische Präsident George W. Bush heißt, muß Putin doch auf alles gefass sein!

Wer weiß, wen der als nächsten überfallen will!
Kommentar ansehen
08.02.2007 13:23 Uhr von lostscout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja! "Und wer bezahlt im Moment die Beseitigung des russischen Nuklear-Schrots? Die EU und die USA!"

Soll es besser in der Landschaft rumliegen und für eine "strahlende Zukunft" sorgen?
Kommentar ansehen
08.02.2007 13:43 Uhr von Bill Morisson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lostscout: Nein, natürlich nicht, aber wenn Russland 145 Milliarden Euro für neue Waffen ausgeben kann, dann können sie auch ihren Atom-Schrott selbst beseitigen und müssten uns nicht auf der Tasche liegen!

Warum sollten wir als Steuerzahler dafür zahlen, dass Russland seine Waffen ordnungsgemäß verschrottet, wenn Russland selbst so vel Geld über hat?!
Kommentar ansehen
08.02.2007 13:50 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
750 Mrd Dollar hat die USA alleine für ihre Kriege im Irak und Afghanistan
ausgegeben.
Da sind die ~200 Mrd Dollar doch ein Kleckerbetrag!
Kommentar ansehen
08.02.2007 14:07 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die sollten: das Geld lieber in die Überwachung ihrer Atomwaffen stecken. Zur Zeit liegen die fast ungeschützt auf irgendwelchen Militärstützpunkten rum. Da kann sich jeder Soldat, der ein paar Millionen verdienen will, sich dran bedienen.
Kommentar ansehen
08.02.2007 14:08 Uhr von Der dritte Versuch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie teuer war noch ein: Eurofigther? Naja für 6 neue Flugzeuge könnte das Budget reichen. Naja auf knapp 3 Mio km² ein neues Flugzeug. Ich mich mal flachlege vor lachen.
Kommentar ansehen
08.02.2007 14:22 Uhr von MattenR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mhh..: Was ein Zufall! Am Mittwoch stand in der Zeitung das die USA aufrüsten wollen.. 781.000.000.000 Dollar fuer das Pentagon/Irak&Afghanistan...
Kommentar ansehen
08.02.2007 14:49 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kann jedes land verstehen das über erdölvorkommen: verfügt und aufrüstet . wer will schon gern von den usa überfallen werden .
Kommentar ansehen
08.02.2007 15:00 Uhr von JohannesL.G.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und Wir ?? Deutschland könnte in sachen Handfeuerwaffen auch mal wieder nachziehen ich hab nämlivh gelesen ,dass das G36 nicht ganz auf dem neuen stand ist.
Das liegt an der kleinen Patrone --> Wikipedia.de
Kommentar ansehen
08.02.2007 15:19 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei: uns ist doch alles veraltet und marode. Ein Einsatz im Libanon und in Afghanistan ist eigentlich gar nicht möglich nach der Aussage eines Generals a.D.
Kommentar ansehen
08.02.2007 17:09 Uhr von Deluxe2007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke wenn das Öl erst mal weg ist: werden sich die Staaten die Menschen wegen Öl ermordet haben über das Gas her machen... von daher gute Einstellung der Russen sich davor zu schützen irgendwann auf Grund von natürlichen Ressourcen auf einer Abschussliste zu stehen.

Ich finde eh das es zwingend erforderlich ein Kompendium zu den USA zu haben. Ich bin kein USA hasser aber dieses Imperialistische verhalten das die USA (bzw. leute wie Busch) an den Tag legen ist erschreckend, deshalb sollte aufgerüsstet und modernisiert werden um ein Gleichgewicht herzustellen.
Kommentar ansehen
08.02.2007 17:40 Uhr von tutnix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Der dritte Versuch: kleiner denkfehler? ;)
ein eurofighter dürfte um die 85 millionen euro kosten. mit den 145 milliarden der russen könnten die ohne ende die kisten ordern. knackpunkt hierbei ist natürlich dass die russen selbst sehr gute flugzeuge bauen können ;).
Kommentar ansehen
08.02.2007 19:24 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tutnix: Der Eurofighter soll angeblich 140 Mio. pro Stück kosten.

Aber es wird versucht den Preis zu drücken, irgendwo jenseits der 125 Mio. liegen die Spekulationen.


Aber das macht den Eurofighter nicht so teuer, die Entwicklung ist so kostspielig und der Unterhalt der Maschinen ist noch wesentlich teurer.

Aber wer Spitzentechnologie haben will, die sogar in der Lage ist die US-Militärtechnik vom Himmel zu holen, der zahlt halt auch ein bißchen mehr !




Aber mal schauen WAS genau die Russen kaufen werden, vielleicht wollen sie ja auch unseren neuesten Leopard kaufen.
Den bisher nachweislich BESTEN Panzer der Welt ! Dummerweise nur im 1:1 Test.
Kommentar ansehen
09.02.2007 08:56 Uhr von ChristopherXY
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was passiert mit dem alten Zeug? Was passiert eigentlich mit den ausgemusterten Waffen und Gerätschaften?
Darf sich Israel die Hände reiben, oder werden mal wieder ein paar Panzer dort und dahin wo es gerade oder bald knallt verkauft?
Man darf gespannt sein wo bald wieder T-xy Panzer herumkurven und Oldtimer Migs ihre Kreise ziehen.
Kommentar ansehen
09.02.2007 09:06 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deluxe2007 - Du liegst falsch! Der nächste Krieg wird nicht um Öl oder Gas gehen, sondern um Wasser!
Kommentar ansehen
09.02.2007 14:39 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@opppa: Und die Region in dem solch ein Wasserkrieg ausbrechen könnte und dürfte ist genau jene wo der letzte Konflikt schon war.

Denn Tigris und Euphrat werden in der Türkei aufgestaut, was zur Folge hat das erstens die Kurden kein Wasser mehr sehen und zweitens dem gesamten Irak die 2 größten Flüsse wohl irgendwann irgendwo in der Wüste versiegen werden.

Und Wasser ist dort kostbar.
Kommentar ansehen
10.02.2007 10:44 Uhr von nya
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es werden alleineschon 50 MOBILE Topol-M: Soviel Unwissenheit kann echt schmerzen.

Die alten U.Boote wurden schon längst zur Verschrottung eingeplant.
Alle anderen sind bereits modernisiert.


Die russischen MIG´s Su`s wurden schon unlängst modernisiert, aber nicht alle auf die neuste Stufe, davon gibt es nicht so viele.

China ist de atomwaffentechnische Witz, außerdem basiert deren ganze Technik auf sowjetischer.


Zudem haben die Russen die besten Luft-Luft und Boden-Luft-Raketen.

Siehe Russlands SAM-Verteidigungsnetz (Tungska,Buk,Tor,S-300V/S/PS/MPU/MPU2/400 usw.) Sowie die ULTRAlangstrecken-Luft-Luft-Rakete KS-172, mit einer Reichweite von biszu 400km.

Die USA waren schon immer in Sachen Raketen hinter den Russen.

Sie haben den V-1000 Test erst 30 Jahre nach den Russen geschafft.

Wer das nicht glauben will, hat einfach keine Ahnung.
Die Amerikaner sind Russland in Sachen Satelitenunterstützung vorraus, sowie in Logistik und Kommunikation. Das müssen die Russen nachholen.


Also bitte an alle: Haltet euer "Schnäuzchen", wenn euch nur Informationen von westlichen Medien zur Verfügung steht und ihr euch garnicht damit auskennt und einfach darauflosschreibt so wie ihr es glaubt.
Kommentar ansehen
10.02.2007 10:45 Uhr von nya
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Könnte noch viel weiter ins Detail gehen: Ich könnte mit den Waffensystemen noch um einiges weiter ins Detail gehen, tue ich aber nicht, da es hier höchstens 1% der User verstehen werden will.
Kommentar ansehen
10.02.2007 20:19 Uhr von vea
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer keine ahnung hat: sollte einfach mal die na ihr wisst schon was halten

warum sollen sich die russen loes oder eurofighter kaufen wenn sie welber über top militärtechnologie verfügen
der russische t90 ist einer der besten kampfpanzer den es zu zeit gibt dem ma1a überlegen(flascher, leichter, schneller weniger besatzung(der ladeschütze entfällt da automatische lade vorrichtung) grösseres geschütz)
die su 47 berkut kann es locker mit dem eurofighter aufnehmen, in sachen beweglichkeit und geschwindigkeit schlägt sie diesen sogar, nur ist die su viel günstiger in der produktion als unser eurofighter.

wie mein vorredner gesagt hat die besten racketensysteme sind russiche, jetzt möchte ich doch gerne wissen warum sie keine militärischesupermacht mehr sind?

ahh ja ich muss hier noch mal enige leute an den satz
"der frieden muss bewaffnet sein!" errinern.
Kommentar ansehen
11.02.2007 00:34 Uhr von nya
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Supermacht, aber Großmacht: Muss dich leider korrigieren, wir wollen ja immer schön fair und objektiv bei der Wahrheit bleiben ;)

Die Su-47 gibt es nach russishen Angaben maximal 2-3 mal, diese sind REINE Prototypen.
Sie werden wohl nie beschafft werden und sind einfach nur Technologieträger.

Die Daten/Ergebnisse aus den Tests der MIG MFI 1.42 und der SU-47/S-37 werden in den PAK FA einfließen.

Der PAK FA auch I-21 oder T-50 genannt wird vorraussichtlich 2009 starten.

Der T-90 ist dem M1A2 wirklich überlegen, aber nicht in Navigation, da der M1A2 standardmäßig über ein Navigationsgerät verfügt.
Das wird bei den Russen in den nächsten Monaten eingeführt, aufgrund der finanziellen Situation wage ich zu bezweifeln, dass alle T-90 damit ausgerüstet werden, also mit dem NAVI-System das von GLONASS gleitet wird. Aber möglich ist es durchaus, da immer mehr und immer mehr Geld in die Rüstung fließt.
Bei manchen Leopard2-Versionen wird es schon schwieriger, weil sie einfach gut sind und ein ausgezeichnetes Feuerleitsystem besitzen, sowie anti-Magnetischen Stahl und ein Superdesign.
Aber als überlegen würde ich die neuen Leopard2 nicht einstufen, da es halt nur in manchen Bereichen ist.
Der T-90 kann AT-11 verschießen, dass sind Raketen mit einer absoluten Treffergenauigkeit und einer extremen Reichweite, und theoretisch ist es damit möglich jeden Panzer im 1vs1-Duell zuschlagen, da er schlicht und einfach die größere Reichweite und Durchschlagskraft besitzt. Diese wirklich gefährlichen LeopardPanzer mit neuster Technik und neuer Innovation sind aber nur sehr rar vorhanden. wie der Leopard 2A6PSX(O) usw.
Zudem müsste man die Shtora- und Arenasysteme nennen. Diese sind einzigartig in der Welt, und machen den T-90 zum einzigen Panzer, der auch in einem Gebiet operieren kann, in dem Flugzeuge mit taktischen Luft-Boden-Waffen operieren.
Das Shtora-System ist das SoftKill-System, es lenkt Laserstrahlen ab und macht damit eine Anvisierung des T-90 ziemlich schwer, falls er doch "getracked" wird, ist das Arenasystem da, welches ausgelöst wird, wenn sich die gegnerische Rakete 3-4 Meter vor dem Panzer befindet. Dadurch wird die gegnerische Rakete zerstört, damit ist das Arenasystem das Hardkill-System.
Diese Systeme und die Kombination der beiden Teilkomponenten ist einmalig in der Welt und das Pentagon hat Rosobornexport schon angefleht, ihnen bei einer Neuentwicklung für die US-Armee zuhelfen, sie wollte Milliarden US$ dafür bezahlen, darauf ließen sich die Russen weder ein noch nicht darauf ein, sie wollte warten bis der Preis noch viel weiter hochgetrieben wird, und dann zusagen oder absagen je nachdem. Nur haben die Sanktionen gegen Rosoboronexport alles zur Nichte gemacht, damit haben sie die Yankes selbst ins Bein geschossen.


Warum die Russen keine Militärsupermacht sind?
Viel Gerät ist noch in der Modernisierungsschleife, und es wird verhältnismäßig wenig Neues bestellt.
Sobald mal die Neubestellungen eintreffen sind diese schon nicht mehr überragend sondern nur noch gut, dies trifft natürlich nicht auf alle Systeme zu, aber auf die Mil-Mi-28 z.B.

Die Probleme Verwaltung,Logistik und Personal sind noch nicht gelöst. Es muss viel erneuert und verbessert werden. Man muss von der Wehrpflichtarmee wegkommen, und die Armee auf gute 1,1-1,2 Mio-Mann aufstocken, die aber nur aus Berufssoldaten bestehen sollte, die eine gute Ausbildung und Top-Ausrüstung haben, die Qualität ist bei den Russen aufjedenfall da, aber halt nicht die Quantität. Neue Geräte, wie Wärmebildkameras(klein,handlich,leistungsfähig), neuste Nachtsichtgeräte sowie Optiken für Gewehre usw. müssen in der gesamten Armee Verbreitung finden.
Eine nette Entwicklung sind auch die Kühlwesten aus Russland. Jeder Soldat kann damit eine Temperatur einstellen die ihm gefällt, Israel möchte gleich einige Tausend davon bestellen (Stückpreis: 2500-3000$)
Gefertigt werden diese Westen in Russland bei Woronesch.
Quelle:http://de.rian.ru/...

Wenn dies alles geschafft ist, dann kann man Russland wieder eine Militärsupermacht nennen. Bisdahin dürften aber gut und gerne 10-15 zusätzliche Jahre verstreichen.
Kommentar ansehen
11.02.2007 01:46 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
NYA, VEA: Erstmal danke für diese Detailberichte. Eines ist aber mal sicher ... mit Waffensystemen habe ich es nicht, nach wie vor, aber irgendwie ... macht es mir schon Angst.

Refresh |<-- <-   1-25/40   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?