07.02.07 21:20 Uhr
 1.704
 

Laienschauspieler knallten mit einer Brötchentüte - Bürger riefen die Polizei

Am Mittwoch erregte in Krefeld eine von Laienschauspielern aufgeblasene und anschließend mit einem lauten Knall geplatzte Brötchentüte die in der Nähe befindlichen Bürger der Stadt.

Einige Leute in der Krefelder Innenstadt informierten die Polizei, es wären Schüsse gefallen und Verletzte würde es auch geben. Die Polizeileitstelle schickte daraufhin sofort alle Streifenwagen und noch fünf Rettungswagen zum Einsatzort.

Die Beamten stellten vor Ort fest, dass eine Laienschauspielergruppe für eine "Edgar Wallace Nacht" die Werbetrommel rühren wollte. Zu diesem Zweck ließen sie die Brötchentüte knallen. Es fielen mehrere Akteure demonstrativ zu Boden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Bürger
Quelle: www.pr-inside.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen Düsseldorf: Frau muss dringend aufs Klo und parkt mit Smart in Terminal
Dieses Gadget sammelt Sperma aus der Vagina
Mecklenburg-Vorpommern: BH rettet Frau vor Waffenprojektil eines Jägers

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2007 21:23 Uhr von abecks
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das mit dem "Zu-Boden-Fallen": wird viel zu spät in der Nachricht erwähnt. Etwas reißerisch...
Aber lustige Aktion!
Kommentar ansehen
07.02.2007 21:28 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Haha: boah wie blöd kann man sein, wegen einer knallenden Brötchentüte gleich die Polizei rufen, vor 10 jahren wurden fast jeden Tag dutzende Brötchentüten geknallt und keiner hat was gesagt....
Kommentar ansehen
07.02.2007 21:46 Uhr von pint
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die Laien wurden danach: kontrolliert gesprengt.

hm, evtl sollten wir nicht so viel ins amiland rüberschielen, sonst kriegen wir demnächst panikattacken wenn der wind zu stark weht.
Kommentar ansehen
07.02.2007 21:47 Uhr von k4ef3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: was der Bürger nicht gesehn hat, das dichtet er sich einfach hinzu und schon stimmts!!! ;) fehlt ja nur noch die gsg9 am einsatzort...
Kommentar ansehen
08.02.2007 01:37 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das artet doch schon: in Hysterie aus.Kaum knallt etwas, schon wird ein SEK "angefordert". Wie weit geht das noch: ein
Asthmakranker röchelt ein bischen und gleich kommt der Hubschrauber mit Notarzt, eine kleine
Knöchelverstauchung deutet auf eine Körperverletzung durch unbekannte Täter hin, oder
lautes Hundegebell könnte auf einen Einbruchdiebstahl hinauslaufen.Eine Gummihand aus dem Kofferraum hängend (übler Scherz) wird ein Mordopfer sein.
Man kann es übertreiben, auch von der Presse her, in Bezug auf Berichterstattung.
Kommentar ansehen
08.02.2007 08:20 Uhr von Angel-Knight
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Typisch da habt ihr euren Salat. Aber sich gegen die Onlineüberwachung wehren und auf keine Freiheiten verzichten können! Das ist so typisch für euch und jetzt ist es Passiert: Der Terror ist nach Deutschland gekommen! Ich hoffe ihr könnt mit eurem Gewissen Leben...

Hätte man vorher Online die PC´s dieser Terroristen durchsucht und die Killerspielen und KiPos gefunden währe dass alles nicht Passiert!
Und wer Ironie findet darf sie gerne behalten: so und ich hol mir jetzt nen keks
Kommentar ansehen
08.02.2007 08:51 Uhr von zottelhaar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Krefelder ! Jaja so sind die Leute in Krefeld.
Noch weniger Hirn, als die aus Köln !

Ich vermute mal, direkt nach dem Knall, haben schon alle Handyträger dienstbeflissen erst Fotos für die Blöd Zeitung gemacht, danach die Redaktion angerufen und dann die Polizei informiert. Darum hat keiner darauf geachtet, daß die "Toten" alle wieder aufgestanden sind und lautstark mit einem Megaphone ihre Vorstellung beworben haben !
Kommentar ansehen
08.02.2007 10:27 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@zottelhaar: Kommst du zufällig aus Dusseldorf?

Meinjanur...

Zur News: In den USA hätte man vermutlich die Nationalgarde mobilisiert... trotzdem finde ich´s heftig, ohne Überprüfung alle Streifenwagen und fünf Rettungsteams hinzuschicken. Wenn ich demnächst in Krefeld-Süd jemanden überfallen werde, schick ich vorher einen Freund mit ein paar Semmeltüten nach Krefeld-Nord...
Kommentar ansehen
08.02.2007 11:08 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Übrigens: ich bin dafür das die hysterischen Anrufer die Einsatzkosten zahlen, hätten sie erst einmal aus den Fenster geschaut oder sich vorher informiert was in der Gegend abläuft, wäre es soweit erst gar nicht gekommen.

Den Schauspielern kann man jedenfalls keine Vorwürfe machen (schließlich haben sie doch die Aufführung öffentlich angekündigt oder nicht?)
Kommentar ansehen
08.02.2007 11:15 Uhr von Mondelfe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Manche Mensch sind halt echt blöd Vor ein paar Wochen kam im Radio ein Durchruf, dass die Leute doch bitte aufhören sollten, wegen, den Explosionsgeräuschen, die man ab und an hören würde, die Polizei anzurufen. Das käme von Dynamit Nobel. (ca. 20 km Luftlinie weg) und man würde das heute ausnahmsweise mal in Siegen hören...

Zur News:
Die Menschen scheinen heutzutage echt alle Terrorangst zu haben.... Traurig, traurig, wo soll das noch hinführen... Gut dass hier nicht, wie in Amerika, jeder Trottel eine Waffe mit sich führen darf....
Kommentar ansehen
08.02.2007 11:48 Uhr von Pattern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie man´s macht man macht´s verkehrt!

Und wenn dann wirklich mal geschossen wird (soll ja ab und an vorkommen) ruft niemand mehr die Polizei, weil jeder geglaubt hat es handle sich um Brötchentüten oder geplatzen Autoreifen oder sonstwas.
"Hilfe" soll man auch nicht mehr rufen, nur noch "Feuer". Weil bei Hilfe keiner mehr reagiert.
Und selber nachsehen soll man ja auch nicht, man könnte sich und/oder andere gefährden.
Also was nun?

@Garviel Zitat:
"Wenn ich demnächst in Krefeld-Süd jemanden überfallen werde, schick ich vorher ..."

Satz bitte nochmal lesen, scharf nachdenken und dann nochmal: WENN du demnächst jemanden überfallen WIRST ... SCHICKST du den Kollegen ...? Wie bist du denn drauf?
Du meintest bestimmt so was wie: Hätte ich jemals die abstruse Idee, in Krefeld jemanden überfallen zu wollen, würde ich ..... Oder etwa nicht?
Was so ein Konjunktiv alles ausmacht *zwinker*

LG

Kommentar ansehen
08.02.2007 14:12 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pattern: Vielleicht hilft nochmal lesen auch bei dir?

Zitat von mir:
"Wenn ich demnächst in Krefeld-Süd jemanden überfallen werde, schick ich vorher ..."

Zugegebenermaßen wäre ein Konjunktiv schöner:
"Wenn ich demnächst in Krefeld-Süd jemanden überfiele...", allerdings müsste ich dann nochmal mit Konjunktiv oder seiner Umschreibung mit "würde" weitermachen.

Das was du schreibst:
"WENN du demnächst jemanden überfallen WIRST"
haut jedoch nicht hin...

;-)
Kommentar ansehen
08.02.2007 16:08 Uhr von bollerikson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lustig: sternshortnews is echt besser als jede comedy show einfach wunderbar die nachrichten sind oft schon ziemlich lustig (z.b : Schweden: Eine Lieferung Klopapier reichte einer Polizeiwache 20 Jahre oder: Russland: Mann verlor beim Pokern seine Frau ) aber die kommentare sind meistens noch viel besser
Kommentar ansehen
08.02.2007 16:22 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die bösen Randalierer: Sowas mag ich ja wieder:

"es wären Schüsse gefallen und Verletzte würde es auch geben."

Solchen Leuten sollte man ungefragt ne Schelle verpassen. Die merken nix mehr.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?