07.02.07 20:34 Uhr
 776
 

Nur Langzeitarbeitslose sollen vom Kombilohnmodell profitieren

Nach Medieninformationen haben sich der Bund und das Land Nordrhein-Westfalen jetzt in der Frage der Förderung von besonders benachteiligten Langzeit-Arbeitslosen geeinigt. Das Kombilohnmodell soll nur auf zusätzliche Arbeitsplätze angewandt werden.

Dies sollen der Arbeitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) und Bundesarbeitsminister Franz Müntefering (SPD) vereinbart haben, wie aus einem Bericht des "Kölner Stadt-Anzeigers" von Mittwoch hervorgeht.

Die Langzeitarbeitslosen ohne Berufsausbildung sollen in Zukunft unbefristet gefördert werden. Zusätzlich sollen die Lohnnebenkosten jenen Langzeitarbeitslosen und ihren Arbeitgebern erstattet werden. Jedoch werden nur zusätzliche Stellen gefördert.


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Arbeit, Kombi, Langzeit, Langzeitarbeitslos
Quelle: www.pr-inside.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben
Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2007 10:20 Uhr von JP_walker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na SUPER: nun blasen wir diesen Leuten noch mehr Geld in den Allerwertesten. Ich kanns kaum glauben...
Und besonders: Was soll das bringen?
Werden nun die Leute, die nicht arbeiten wollen noch mehr gefördert?
Für jene, die wirklich arbeiten wollen ist das mit sicherheit gut, nur verdienen die dann wohl bald auch mehr als normale Arbeitskräfte..

Das ist typisch, immer die Leute fördern, die in der Schule kein Bock hatten, denen sowieso alles egal ist und die erst später gemerkt haben, dass sie da doch etwas mehr hätten tun sollen..

Ich sehe auch ein, dass einige durch soziale oder sonstige einflüsse nicht die Möglichkeit hatten. Bei denen finde ich das OK. z.B. junge Mütter, die es schwer haben überhaupt noch etwas zu tun.

Achja bevor ich vergesse zu erwähnen wieso die Aufregung. Es liegt daran, dass die Lernbegierigen Deutschlands (Studenten) für ihre "Wissensarbeit" so ziemlich garnichts bekommen, im Gegenteil oft sogar draufzahlen
Kommentar ansehen
08.02.2007 10:22 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Jedoch werden nur zusätzliche Stellen gefördert.": Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha

ich kann nicht mehr... Ha Ha Ha Ha Ha Ha
Kommentar ansehen
08.02.2007 12:57 Uhr von tesla_roger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was_soll_das? langzeit_arbeitssuchende sollten bzw. müssen in eine berufliche ausbildung gesteckt werden. diese menschen müssen ihre notgedrungene freizeit für die gesellschaft nutzen. es kann nicht sein, dass die noch mit arbeit versehenden menschen weiterhin zur kasse gebeten werden. tesla_roger
Kommentar ansehen
08.02.2007 13:15 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was will die Regierung denn fördern? Die unbestrittene Feststellung, daß die Langzeitarbeitslosen davon profitieren ist ok!

Aber den größeren Profit wird die Wirtschaft machen; und das wird wohl von der Regierung beabsichtigt sein!
Kommentar ansehen
09.02.2007 08:11 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was für einen Murks erzählst Du da? Hier geht es nicht um Jobanfänger, sondern um 50+. Den größten Anteil an Langzeitarbeitslosen findest Du nämlich hier.

Und die Förderung? Ich halte sie zwar auch für Quark, weil das Problem nicht aus der Welt ist damit. Denn ich denke, jeder dieser Leute wäre sicherlich froh darüber einen realen Job zu haben mit einem output über das er sich selber finanzieren kann.

Ich weiß nicht, wie alt Du bist, aber ich wünsche Dir nicht, in diese Situation zu kommen. Was ich Dir aber wnsche, dass Du etwas weiter über den RTL-Tellerrand hinausschaust ... rein in die Tatsachen.
Kommentar ansehen
09.02.2007 08:14 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oppa: Eben, Du hast es erfasst.

Diese Geschichte riecht etwas nach dem, was wohl in der DDR installiert war. Im Grunde war es dort wohl egal, ob Du gearbeitet hast oder nicht. Du musstest wohl nur anwesend sein.

Aber wen wundert es aus der Mischung zwischen Angie und Münte?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Von wegen Schwarzfahren: Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?