07.02.07 15:11 Uhr
 392
 

Weiterer Briefbombenanschlag in Großbritannien: Es ist bereits Nummer drei

Drei Tage und drei Briefbomben: Das ist die momentane Bilanz einer Anschlagsserie, die Großbritannien erschüttert.

Am vergangenen Montag begann die Anschlagsserie in London, als eine Briefbombe in einer Firma explodierte, welche für die Maut-Eintreibung zuständig ist (ssn berichtete). Am gestrigen Dienstag folgte ein Anschlag auf eine Firma in Wokingham.

Bei dem Anschlag am heutigen Mittwoch in Wales wurde erneut eine Person verletzt. Ob die Anschläge einen kriminellen oder terroristischen Hintergrund haben, ist zur Stunde noch nicht geklärt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: teledealer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Großbritannien, Brief, Weite, Nummer
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa
Masturbieren in Zelle könnte O.J. Simpson frühzeitige Haftentlassung kosten
Berlin: Polizist wegen Tragens des Spaß-Party-Wappens entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2007 15:17 Uhr von kenny r.i.p.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na sowas... ;o): vielleicht war jemand mächtig sauer, weil sein als auto umgebautes sofa nicht zugelassen wurde. ;o)
Kommentar ansehen
07.02.2007 15:23 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich Fan von VTs wäre, würde ich jetzt mal frischfröhlich vermuten, dass die Briten (bzw. der Westen) eine komplette Aufhebung des Postgeheimnisses anstreben und an Gesetzesvorlagen arbeiten, welche das staatliche Öffnen aller Postsendungen zur Pflichtprozedur machen.
Kommentar ansehen
07.02.2007 15:26 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bestimmt nur ein vorwand: um das postgeheimnis abzuschaffen (falls es das überhaupt noch in gb gibt)


das erinnert mich einwenig an die milzbrand(anthrax) briefe in den usa...
(milzbrand kann nur in ganz bestimmten laboren gezüchtet werden)
Kommentar ansehen
07.02.2007 15:30 Uhr von beXzecher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja elektronisch abhören ist ja scheinbar simpel, fällt nicht auf und wird schon recht oft gemacht...

http://shortnews.stern.de/...

aber bei geschriebenen briefen fällt das ja bestimmt auf wenn der umschlag zerfleddert ist... vielleicht ist die bevölkerung ja irgendwann so nett und scheisst aufs postgeheimnis... der sicherheit wegen
Kommentar ansehen
08.02.2007 13:14 Uhr von nickmck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ bexzecher: ich will dich ja nicht desillusionieren, aber es gibt durchaus möglichkeiten briefumschläge quasi spurlos zu öffnen.

gummierung über wasserdampf halten ist nur ein beispiel.

hab letztens "v for vendetta" und "children of men" gesehen. sind ja meiner meinung nach fast prophetische werke... wer weiss was noch kommen wird....

bis dahin, gruß
Kommentar ansehen
08.02.2007 13:49 Uhr von boola
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nickmck: Da muss ich dir vollkommen zustimmen. Vendetta is als kuenstlerisches Werk betrachten absolut genial, aber beaengstigend nahe an einer moeglichen Realitaet....
Kommentar ansehen
08.02.2007 13:54 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@maki: Was für ein Postgeheimnis? *lacht Du glaubst doch nicht im Ernst, dass sich die entsprechenden Stellen auch nur eine Sekunde zurückhalten, wenn sie begründeten Verdacht haben, in Deiner Post könnte sich etwas von Interesse finden?! Egal ob im Vereinigten Königreich oder hierzulande, egal ob in Deiner eMail oder Snail-Mail! Wie naiv kann man sein?
Kommentar ansehen
08.02.2007 14:16 Uhr von tesla_roger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
brief_bomben_zur_rechten_zeit? weiß irgendeiner hier im forum, ob im britischen parlament, kriegswichtige gesetzes zur vorlagen liegen?
die metro_anschläge paßten damals auch im zeitrahmen der regierung.
Kommentar ansehen
08.02.2007 14:48 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
asmodai: Det wees ick selba ;-)

Ich rede vom offiziellen Postgeheimnis... :-)

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?