07.02.07 13:40 Uhr
 1.690
 

Kriminalitätsstatistik in der EU: Deutschland ist vergleichsweise sicher

In repräsentativen Umfragen in 18 EU-Ländern wurden 35.000 Personen bezüglich "gewöhnlichen Straftaten" befragt. Auch nicht-polizeibekannte Straftaten flossen somit in die Auswertung ein. Laut der Umfrage ist in Irland die Kriminalität am höchsten.

Auf Platz zwei folgt Großbritannien. Ein Fünftel aller befragten Iren und Briten ist in den letzten zwölf Monaten mindestens einmal Opfer einer Straftat gewesen. Besonders in London ist die Kriminalität hoch.

Weitere sehr gefährliche Städte sind Tallinn (Estland), Amsterdam, Belfast und Dublin. Am sichersten lebt es sich in Lissabon. In Deutschland sind Einbruch, Diebstahl und Raub leicht unter EU-Durchschnitt. Dafür sind Sexualdelikte hierzulande enorm hoch.


WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, EU, Sicherheit, Krimi, Kriminalität
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2007 14:23 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Leute als Touris: hier waren,bestimmt nicht in den Randbezirken.Wer nach
Berlin kommt und in Charlottenburg oder Wilmersdorf bleibt
kriegt nich viel von Kriminalität mit.Aber wehe man fährt
nach Neukölln oder Friedrichshain.
Kommentar ansehen
07.02.2007 15:31 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das: beweist zumindest das die ständige Videoüberwachung in GB auch keine Verbrechen verhindert.
Kommentar ansehen
07.02.2007 16:02 Uhr von Desiderius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Johnny Cash: Kameraüberwachung soll bei der Aufklärung helfen und mit so einem plumpen Vergleich wirst du hoffentlich nichts beweisen wollen.

Wenn doch, hier der Gegenbeweis:
Johannesburg: weniger Kameras, mehr Kriminalität als in London -> Kameras verhindern Verbrechen.
Kommentar ansehen
08.02.2007 08:30 Uhr von Dreamwalker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Desiderius: In Johannesburg leben an die 3,3 Millionen Menschen.Durch das Ende der Apartheid Anfang der 90er wurden die grossen Städte wie Johannesburg von Menschen aus extrem ärmlichen Verhältnissen "überschwemmt".Durch den langsamen wirtschaftlichen Aufschwung verringerte sich die Kriminalitätsrate ein wenig.Ergo:Die Verbrechensrate hängt hauptsächlich davon ab wie gut es den Einwohnern einer Stadt / Gegend / geht.
Bin ,aber deiner Meinung ,dass Kameras nicht viel nutzen .Sie sind nur ein weiterer Schritt Richtung Überwachungsstaat.Bin gespannt ,wann wir uns die ersten Chips implantieren lassen müssen . ^^
Kommentar ansehen
08.02.2007 09:23 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch klar! Die Straftaten der Politiker (Wahlbetrug usw) werden in der Statistik ja nicht erfasst!
Kommentar ansehen
09.02.2007 13:57 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte Eine solch geringe Anzahl Befragter ist nicht repräsentativ genug, wenn ich dann noch die Auswahl der Personen auf bestimmte Gegenden beschränke ist meine Studie perfekt!
Kommentar ansehen
09.02.2007 14:13 Uhr von Psyman2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie heißt es doch so schön: Traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast ;)

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tuttlingen: Ponys wurde von Unbekanntem Schweif abgeschnitten
Massive sexuelle Übergriffe im Skisport der 70er: "Wir waren ja Freiwild"
Madrid: Polizisten bezeichnet Adolf Hitler in Chat als "Gott"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?