06.02.07 21:36 Uhr
 208
 

Auktion: 6,83 Millionen Euro für Schiele-Selbstbildnis

Im Londoner Auktionshaus Christie's fand am Dienstag (6.2.2007) die Versteigerung eines Selbstbildnisses vom Maler Egon Schiele, der 1918 starb, statt.

Das Gemälde trägt den Titel "Selbstbildnis mit gespreizten Fingern" und stammt aus dem Jahr 1909. Der Versteigerungserlös betrug umgerechnet rund 6,83 Millionen Euro.

Des Weiteren wurde das Schiele-Gemälde "Prozession" angeboten, welches für mehr als fünf Millionen Pfund nicht versteigert werden konnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Euro, Million, Auktion
Quelle: www.baz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Exhumierung Salvador Dalís: Exzentrischer Schnurrbart ist vollständig erhalten
"Halal-Führer zu gigantischem Sex": Ratgeber einer Muslimin sorgt für Aufregung
Gloria von Thurn und Taxis relativiert Domspatzenskandal: "Schläge waren normal"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2007 21:31 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nichts gegen Kunst und Kunstliebhaber, aber 6,83 Millionen Euro für das Schiele-Selbstbildnis? Wer zahlt so viel Geld dafür? In der Quelle ist ein Foto vom Gemälde abgebildet, für den, den es interessiert. ;-)
Kommentar ansehen
06.02.2007 21:47 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn es einer hat soll er es sich kaufen...auch wenn ich das geld haette....wuerde ich es nicht dafuer ausgeben......
Kommentar ansehen
06.02.2007 22:44 Uhr von thrawni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
geldanlage: kunst, vor allem gemaelde expressionistischer deutscher (und oesstereichischer) maler ist als anlagewert momentan SEHR beliebt - daher auch die hohen preise.
man errinnere sich nur an die Klimts der letzten zeit (ueber $100millionen) - da milliardaere momentan wie pilze aus dem boden spriezen, wird man solche gemaelde spaeter auch noch teurer verkaufen koennen - wenn man denn dann will :D
Kommentar ansehen
06.02.2007 23:49 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
haeuser: kann ich kaufen und vermieten....kunst kann stark im preis fallen....die mieten nie
Kommentar ansehen
07.02.2007 00:14 Uhr von muli11111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wartets nur ab. ich erinnere mal an die 80er, als die japaner gar nicht wussten, wohin mit ihrer kohle und kunst gekauft haben, wie wenn´s kein morgen gäbe.

dann die new economy blase und die daraus resultierenden gewinner. wieder kunst gekauft.

wenn irgendwer bereit ist auf ner auktion mal eben 6 mio aus der hosentasche zu ziehen. schön. freut uns. gratulation. aber daß der schinken in zwei jahren, wenn´s dem besitzer vielleicht auf einmal finanziell schlechter geht nochmal 6 mio bringt ist fraglich. als geldanlage hochriskant.

fragt doch mal in zwei, drei jahren, wenn ein gemälde wie das vom pollock, was 100 mio brachte, was das dann so gebracht hat.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?