06.02.07 21:11 Uhr
 1.023
 

Holocaust-Überlebende fordern von Polen Kompensation

Überlebende des Holocausts, die durch die Kommunisten enteignet wurden, wollen in diesem Monat die polnische Regierung zur Rückgabe jüdischen Eigentums auffordern.

Polen und Weißrussland sind die beiden einzigen ehemaligen Ostblockstaaten, die bis jetzt kein ehemals jüdisches Eigentum zurückgegeben haben. Ursprünglich lebten in Polen circa 3,3 Millionen Juden.

Polen möchte aber nur maximal auf 15 Prozent der Forderungen eingehen. Offiziell rechnet man mit Forderungen in Höhe von 20 Milliarden Dollar.


WebReporter: christi244
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polen, Holocaust, Überlebende, Überlebend
Quelle: www.haaretz.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

60 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2007 21:03 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt wissen wir, wieso der polnische MP so sauer ist. 20 Billionen US-$ hat der auch nicht soeben in der Geldbörse. ;-)
Kommentar ansehen
06.02.2007 21:23 Uhr von Enryu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
billionen sind milliarden: im englischen ist eine billion gleichzusetzen mit einer milliarde bzw. der ausdruck dafür

deshalb ist gates dort auch mehrfacher billionär

also 100000000 = deutsche milliarde und englische billion

das macht die sache schon etwas besser oder?
Kommentar ansehen
06.02.2007 21:23 Uhr von delauer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann muss: Polen ja wieder kräftig "Entschädigung" von Deutschland verlangen, wenn sie das zahlen müssen.
Aber das werden die ja eh nicht!
Kommentar ansehen
06.02.2007 21:24 Uhr von HackForce
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@christi: wahrscheinlich geht es mal wieder um lediglich 20 mrd. leider haben die franzosen da mal etwas verwirrung gestiftet und bei den amis ist das leider hängen geblieben :D


http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
06.02.2007 21:25 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: zurück in die Schule! im englischen bedeutet one billion eine zahl mit neun nullen, also eine deutsche milliarde. bitte sofort korrigieren lassen!
Kommentar ansehen
06.02.2007 21:52 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh ja: Ihr habt recht. ;-( - Bitte um Korrektur und sorry!

Ändert aber nix. 20 Milliarden sind auch Kohle und Kaczinsky ist sicherlich nicht amused.

Besonders, wenn ich mir überlege, dass sicherlich hier auch Immobilien drunter sein könnten, die heute an ausländische abgewanderte Firmen für lau vermietet wurden, deren "Miet-/Pachtverträge" sozusagen nix mehr wert sind.

Egal wie, das wird noch ein freudiges Erwachen geben.

Und der Tophit kommt dann auch noch, wenn nämlich die Juden ihr Eigentum 100 % zurückbekommen, ist es ja wohl bereits vorprogrammiert, dass auch unsere Vertriebenen bzw. deren Nachkommen wieder höllisch aktiv werden und mit Sammelklagen um die Ecke kommen. Da kann Steinmeier nun erzählen, was er will in Polen. Denn, wie im Haaretz steht, wurden nicht nur Juden enteignet, sondern alles, was Polen verlassen hat, ob nun gezwungen oder nicht. Besonders dann, wenn sie nachweisen können, dass sie gezwungen wurden.

Insofern wird es wohl kaum bei 20 Milliarden US-$ bleiben.
Kommentar ansehen
06.02.2007 21:59 Uhr von realdexter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich mal: eine Entschädigungszahlung, die nichts mit uns zu tun hat. Auch mal ganz nett
Kommentar ansehen
06.02.2007 22:08 Uhr von Elvy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
christi244: Die Eigentümer dieser Grundstücke - wenn es sich um Immobilien handelt - werden sich dann sicher nicht mit polnischen Grundstückspreisen abspeisen lassen, sondern mit Sicherheit auf die Herausgabe ihrer Grundstücke bestehen. Ich würde mich auch nicht darauf einlassen.

Und ich könnte mir vorstellen, dass dies kein freudiges Erwachen wird für den polnischen MP.
Kommentar ansehen
06.02.2007 22:12 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Elvy: Stimmt, ich würde mich auch nicht auf einen solchen Handel einlassen. Und sollten sich auf diesen Grundstücken Gebäude befinden, ich weiß jetzt nicht wie das aussieht, ob diese automatisch ins Eigentum der Grundstückseigner einfließen.

Ausgehend von unseren Bestimmungen hier für Mietwohnungen, geht sowas automatisch ins Eigentum des Wohnungseigners über sowie Du ausziehst. Es sei denn, Du hast etwas anderes vereinbart.
Kommentar ansehen
06.02.2007 22:18 Uhr von el_FaTaL
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja wiso sollten die Polen was geben !
wir bekommen doch auch nichts zurück was uns genommen wurde also geben wir auch nichts ![nicht verallgemeinern und so falsche Anschuldigungen machen, hesekiel25]
naja da spalten sich Meinungen über die juden und ihre boshaftige vertreibungspolitik mit den Palästinensern !
Die z.b. erhalten keine Milliarden weil Israelis ihnen die Wasserzufuhr abtrennen und somit ganze Landstriche unbewohnbar machen![...]
Kommentar ansehen
06.02.2007 22:33 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fatal: wiso sollten die Polen was geben !
- ganz einfach, weil sie sich das Eigentum unter den Nagel gerissen haben.

wir bekommen doch auch nichts zurück was uns genommen wurde also geben wir auch nichts !
-Wer ist wir?

Juden waren sowas wie zigeuner und jetzt haben sie Ansprüche auf land bzw Besitz welcher ihnen eigentlich nicht gehört hat !??
- Juden waren nie Zigeuner und sind keine. Du meinst sicherlich Sinti und Roma. Juden waren nie "fahrendes" Volk wie Sinti und Roma.
Juden besassen Eigentum und das gehört ihnen nach wie vor und sie haben ein Recht auf ihr Eigentum.

naja da spalten sich Meinungen über die juden und ihre boshaftige vertreibungspolitik mit den Palästinensern !
- Israel und dieses sind zwei Paar Schuhe

Die z.b. erhalten keine Milliarden weil Israelis ihnen die Wasserzufuhr abtrennen und somit ganze Landstriche unbewohnbar machen!Hauptsache der jude sitzt auf seinen blut diamanten ...
- Zum Thema Palästinenser gäbe es zum Beispiel zu sagen, dass sie ebenso wie die Juden ihre Landrechte auf der zivilrechtlichen Seiten hätten einklagen können, anstatt sich unter die Knute des Hamas zu stellen.

Weißt Du, informier Dich doch einfach etwas besser!
Kommentar ansehen
06.02.2007 22:37 Uhr von vorGebrauchschütteln
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mittelfinger zeigen: Klar... ist sehr undiplomatisch und würde ordentlich Aufsehen erregen... aber...

Was geht da ab? Ich finde die Italiener sollten auch von der Mongolei Geld verlangen... Das römische Imperium hat soviel harterkämpftes Gebiet verloren... Da sollten schon paar Billiarden drinne sein...[komplett unpassendes Beispiel, da völlig andere Ausgangssituation und danach beleidigend, hesekiel25]

Als ob in Europa nur die Juden gelitten hätten!!!
Kommentar ansehen
06.02.2007 22:45 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vor Gebrauch: Darum geht es nicht! Eines aber muss man ihnen lassen, sie setzen ihre Interessen durch.
Kommentar ansehen
06.02.2007 23:46 Uhr von muli11111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@christi244: ich hätt auf die aussage von elfatal nicht besser antworten können. mich hat´s ja schon gejuckt, aber da warst du schneller. gratuliere.

@fatal: christi hat recht.

ich könnt auch klagen. meine familie kommt ursprünglich aus berlin. mein uropi hatte ne riesige fabrik. radios und telekommunikation. war damals einer der grössten steuerzahler von ganz berlin. als die russen kamen haben die alle maschinen abgebaut und nach russland geschafft. jede büroklammer ist mitgewandert. und die villa, tja. da hat sich dann bis zur wende ein parteifunktionär breit gemacht. wem´s jetzt gehört hab ich keine ahnung. ich könnte also ebenfalls klagen. wird aber nix werden. wladimir wär wohl dagegen und würde uns den gaspromhahn abknicken, bis wir wieder zur vernunft kommen und machen was er sagt. ;)
Kommentar ansehen
07.02.2007 00:13 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tzzz: sollen sie doch zu den verantwortlichen gehen, zur UDSSR und zum Deutschen Reich.
Kommentar ansehen
07.02.2007 00:23 Uhr von muli11111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pinok: wieso jetzt wieder zu uns???

nur zur anmerkung: im gegensatz zur udssr, die wirklich nicht mehr existiert gibt´s anscheinend das deutsche reich weiterhin:

http://de.wikipedia.org/...

kurios, aber wenn´s da steht?
Kommentar ansehen
07.02.2007 00:39 Uhr von vorGebrauchschütteln
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@muli: Wow!

Hab ich nicht gewusst. :-)

Danke für die Info.

Ich beharre aber weiter auf die "Mittelfinger- Methode".
So wäre vielleicht das ganze mal außersgerichtlich geklärt. ;-)

Also Kaczi würde ich sogar sowas zutrauen :-D

HEHEHE
Kommentar ansehen
07.02.2007 00:51 Uhr von cyrusdavirus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Polen wird zahlen muessen! Und Menschen werden sich wieder goldene Rueckenkratzer kaufen, nur das werden nicht die Holocaust ueberlebenden sein!
Kommentar ansehen
07.02.2007 02:41 Uhr von muli11111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ vorgebrauchschütteln: gern geschehen. war auch erstaunt.

was aber noch witziger ist, es gibt tatsächlich son hansel, der von sich behauptet die regierungsgeschäfte des deutschen reichs weiterzuführen und die jetzige regierung sei überhaupt nicht legitim, weil ja nur die wehrmacht kapitulliert hätte, nicht aber der staat oder so. ist ziemlich braun angehaucht... oder angeschissen, wie mans nimmt. hab grad gesucht, find aber den quell meines wissens nicht ... momentan... issauchschonschbääääd... müde.
Kommentar ansehen
07.02.2007 08:20 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
muli: Dann warte doch einfach mal ab, was jetzt in Polen bei der Sache herauskommt und geh dann zu einem Anwalt und lass Dich beraten.

Wie ist hier im Lande eigentlich der Stand der Dinge in diesen Fällen, betreffend Rückgabe an jüdische Eigner? Haben die sich komplett entgeltlich abspeisen lassen? Es sind vergleichbare Fälle, denn staatliche Enteignung ist staatliche Enteignung, gleich unter welchen Umständen. Dies ist nämlich ein reines zivilrechtliches Procedere und sonst nichts.

Und Wladimir würde ich in diesem Fall eher weniger fürchten ... Dir persönlich kann er nicht den Strom abklemmen ;-). Außerdem glaube ich, diese Geschichte ist dem so egal, wie nur irgendwas.
Kommentar ansehen
07.02.2007 08:26 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
muli: Und noch etwas, warte jetzt ab, bis die Vertriebenen sich an diese Klagen hängen ... ich bin sicher, dass sie dies tun werden. Und warte, wie der ausgeht. Damit wäre dann ein Präzedenzfall geschaffen, den Du auch nutzen kannst.
Kommentar ansehen
07.02.2007 08:31 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
cyrus: Nur keinen Neid. Diese Menschen haben viel verloren und es ist objektiv deren Eigentum, so es nachweisbar ist.

Hier geht es nicht um unser deutsches Mahnmalgekürmel, sondern tatsächlich um Verluste. Das kannst Du ihnen wohl kaum vorwerfen, denn jeder andere würde auch diesen Weg gehen.
Kommentar ansehen
07.02.2007 09:20 Uhr von Justinius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mich interessiert: ob die Enteignungen immer ohne oder auch mit Bezahlung abliefen? Ich kenne Zwangsenteignungen nämlich auch so, daß trotzdem Gelder flossen, auch in Deutschland.
Und wenn ja, werden diese Summen dann auch angerechnet?

Hier noch eine schöne Geschichte:
http://www.lebenshaus-alb.de/...
Kommentar ansehen
07.02.2007 10:01 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Justinius: Unter den kommunistischen Regimen wurde wohl kaum entgeltlich kompensiert.

Wenn in D Kompensationen geflossen sind, dürften die sich wohl am Marktwert orientiert haben. Das weiß ich aber nicht genau, weil nicht betroffen. Wurde akzeptiert und nicht mit Vorbehalt ist der Anspruch vorbei. Wurde nicht kompensiert, claro, dass noch Anspruch besteht.
Kommentar ansehen
07.02.2007 10:02 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
RealAcid: Just for your Info ... hier geht es um private Ansprüche und sicherlich nicht um staatliche Ansprüche. Von daher geh mal davon aus, dass diese Gelder nicht nach Israel wandern.

Refresh |<-- <-   1-25/60   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?