06.02.07 19:18 Uhr
 289
 

Lotto: In der Schweiz meldeten sich Gewinner von 14,1 Millionen Franken nicht

14,1 Millionen Schweizer Franken wurden im Jahr 2005 in der Schweiz von den Gewinnern beim Zahlenlotto nicht abgeholt. Darunter befand sich ein Einzelgewinn von 1,3 Millionen Schweizer Franken.

Bei der Lotterie Romande wird für das Jahr 2005 ein nicht eingelöster Einzelgewinn von sogar 2,3 Millionen Schweizer Franken gemeldet.

Zum höchsten in der Schweiz bisher nicht abgeholten Einzelgewinn kam es im Jahr 2000 (2,5 Millionen Schweizer Franken). Die Gelder werden wohltätigen Zwecken zur Verfügung gestellt.


WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Million, Schweiz, Gewinn, Lotto, 14, Gewinner, Franke
Quelle: www.baz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jährige Amerikanerin versteigert Jungfräulichkeit für 2,5 Millionen Euro
Studie: Deutschland laut Index beliebtestes Land der Welt
Hamburg will "Schwer-in-Ordnung-Ausweis" statt Behindertenausweis akzeptieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2007 19:08 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schön für die wohltätigen Organisationen; dumm gelaufen für die Lottospieler. Wieso spielt man eigentlich Lotto, wenn man dann seinen Schein nicht kontrolliert? *seufz*
Kommentar ansehen
06.02.2007 19:30 Uhr von Zenon v.E.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kontrollieren tue ich meinen Schein schon, aber wegen so ein bisschen Kleingeld laufe ich doch da nicht extra hin ;-)
Kommentar ansehen
06.02.2007 21:05 Uhr von Mond-13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja Dann könnte man ja mir das Geld vermachen. Ich kann es gut gebrauchen.
Kommentar ansehen
06.02.2007 23:51 Uhr von bpd_oliver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sagt: man den Schweizern nicht nach, generell etwas langsam zu sein? *g*

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?