06.02.07 18:41 Uhr
 1.759
 

Friedrichshafen: Ein Zeppelin NT soll auch in Kanada Diamanten suchen

Mit Hilfe eines Zeppelins NT ist das Diamantenunternehmen De Beers in Botswana auf der Suche nach Diamantenvorkommen. De Beers hatte das Luftschiff für diesen Zweck bei der Friedrichshafener Zeppelin-Luftschifftechnik (ZLT) geleast (ssn berichtete).

Jetzt möchte der Diamantenkonzern auch einen Zeppelin NT in Kanada einsetzen. Das Luftschiff soll dort ebenfalls Diamanten suchen. Allerdings will De Beers den Zeppelin nicht kaufen, sondern lediglich für drei Jahre leasen.

Das bringt die ZLT in Schwierigkeiten. Zwar ist derzeit bereits ein vierter Zeppelin NT im Bau, der allerdings am Bodensee eingesetzt werden soll. Die Leasingraten von De Beers würden aber die Kosten eines weiteren neuen Luftschiffes nicht abdecken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kanada, Diamant, Friedrichshafen
Quelle: www.suedkurier.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Moody´s stuft Bonität Großbritanniens herab
Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2007 20:01 Uhr von Superhecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Holla: als die Brandenburger Landesregierung beim Cargolifter laut rumorend die Insolvenz verkündete, da behaupteten die Hobbyökonomen im Wirtschaftsministerium, dass sich diese Technologie nicht rentieren würde - und versenkte neben den dafür schon ausgegebenen Fördergeldern auch noch die zig Millionen der Aktionäre.

Und siehe da - die Technologie funktioniert zuverlässig, der Bedarf ist da und kann aber nicht gedeckt werden.
Kommentar ansehen
06.02.2007 20:36 Uhr von gnronline
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
holla: und es rentiert sich nicht.....
Kommentar ansehen
06.02.2007 20:49 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Superhecht: Der Zeppelin NT ist auch viel kleiner als der Cargolifter. Das ganze Konzept von Cargolifter war schon bei der Planung äußerst fragwürdig, da so ein riesiger "Luftballon" fast nur bei Windstille hätte fliegen können. So ein Sturm, der wie neulich über Deutschland gefegt ist, hätte einen Cargolifter wahrscheinlich buchstäblich zerfetzt.

Für kleinere Zeppeline mag es aber durchaus die ein- oder andere Nische geben. Sei es nun für Touristen, Diamantensuche, Forschung, Reklame oder Handynetze.
Kommentar ansehen
06.02.2007 21:12 Uhr von Superhecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Chr.Best: für solche Fälle gab es die Riesenhalle und die Dinger hätten auch ins Z4 bei Rüdersdorf abtauchen können ;-))

Komisch nur, dass die Riesen-Apparate bis Ende der 30´er bis nach Südamerika flogen.
Kommentar ansehen
06.02.2007 21:35 Uhr von radiojohn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist: bitte der Unterschied zwischen einem Zeppelin und einem Zeppelin "eNTe"?
Hätte man diese Erklärung auch eventuell in der news unterbringen können?

Danke - r.j.
Kommentar ansehen
06.02.2007 22:13 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
steht für Neue Technologie.....
Kommentar ansehen
07.02.2007 13:17 Uhr von deathba
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alt - nt: soviel ich weiss ist der nt zeppelin auch nur mit luft gefüllt und nicht mit gas wie die alten damals.
Kommentar ansehen
07.02.2007 13:33 Uhr von Superhecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Luft und Gas: manchmal macht es Spaß, hier zu lesen. Und man lernt immer dazu.

Ich werd mal unser Haus festbinden, sonst fliegt es noch nach Südamerika - ist schließlich Luft drin ...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?