06.02.07 18:10 Uhr
 4.938
 

Mann erschlug Adler, um Dackel zu beschützen - Er soll nun 15.000 Euro zahlen

Das Oberlandesgericht Stuttgart hat nun einem Mann, der einen Adler erschlagen hatte, um seinen Dackel zu beschützen, eine Vergleichszahlung von 15.000 Euro angeboten.

Der Mann wollte den Schadensersatz für den Tod des Wappentieres allerdings nicht bezahlen.

Für den 23. Februar wird nun ein Urteil erwartet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Euro, Adler, Dackel
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Tabakhändler verhüllen aus Protest hunderte Radarfallen
Nach verheerenden Waldbränden: Eukalyptus-Anbau in Portugal in Kritik
Richterbund klagt: Flut von Asylverfahren sind kaum zu bewältigen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2007 18:36 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Vollständigkeit halber: "Der Kläger behauptet, der Beklagte habe sich trotz einer Warnung durch einen Zeugen dem Steinadler genähert, wodurch der Adler zu einem Angriff auf den Hund provoziert worden sei. Im Anschluss daran habe der Beklagte den Steinadler, der einen Wert in Höhe von 30.000,- Euro besitze, mit Hilfe eines Spazierstockes erschlagen."

So hört es sich doch schon ein klein wenig anders an.
Kommentar ansehen
06.02.2007 18:56 Uhr von iLL.k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Danke Mi-Ka: Ja, so hört sich das wirklich schon ein wenig anders an.. wenn das wirklich so dreist war dann darf man wirklich gespannt sein auf das Urteil.
Kommentar ansehen
06.02.2007 19:08 Uhr von polake
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erschwerdnd kommt hinzu: daß der Mann früher Jäger war und hätte wissen müssen, daß er falsch handelt.
Kommentar ansehen
06.02.2007 19:21 Uhr von muli11111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
muss doch was dazugeben: erklärend möchte ich sagen, daß ich durch den beruf meines vaters (tierarzt) und seines "hobbys" (jäger) ich weiss, das beisst sich, trotzdem kann ich sagen, daß ich dadurch über jahre immer wieder erfahrung mit greifvögeln sammeln konnte. zumal mein vater die pflege der besagten tiere meist mir überliess, weil auch er die erfolge sah.

greifvögel haben eine muskelsperre in den klauen, sobald sie zugepackt haben. selbst wenn sie wollten KÖNNEN sie gar nicht so schnell wieder ablassen. das einzige, das dann helfen würde (meiner meinung) wäre das tier mittels einer jacke oder decke schachmatt setzen, sodaß es nicht mehr wild mit den flügeln schlagen kann oder hacken. und dann abwarten, bis sich das tier soweit beruhigt hat, um loslassen zu können. meiner meinung nach sollte das ein erfahrener jäger auch wissen. allerdings denke ich, er ist in panik geraten. hin oder her, der vogel ist tot und wenn der werte herr sonst gerne bereit war nen haufen geld zu zahlen, nur um sich ein hirschgeweih ins wohnzimmer zu hängen, dann soll er auch für den vogel blechen. allerdings 15000??? wird wohl zur abschreckung so hoch sein, damit keiner auf die idee kommt, weils ja so billig ist, mal eben einen steinadler abzuknallen.
Kommentar ansehen
06.02.2007 20:25 Uhr von chartus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hm wegen so einem degenerierten Allerweltsdackel?
aus meiner Sicht können das auch ruhig die vollen 30k EUR
sein... gern auch noch + Strafe und Verfahrensauslagen

schon allein das er beim nächsten mal das Gehirn benutzt
statt seiner Muskeln
Kommentar ansehen
06.02.2007 21:06 Uhr von liselchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alles für den Dackel: Alles für den Hund wu wu wu
h-HUND!
Kommentar ansehen
06.02.2007 21:19 Uhr von ottonilli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hört sich sehr: nach Hausmeister Krause an! Sehr richtig das er den Preis berappen muss!
Kommentar ansehen
06.02.2007 21:22 Uhr von Olis Meinung
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der eigene Hund geht vor: Hätte der Vogel meinen Hund angegriffen hätte ich ihn auch erschlagen, da der eigene Hund zur Familie gehört die ich um jeden Preis beschütze !
Die Geldstrafe würde ich ablehnen. Es war ja Notwehr.
Kommentar ansehen
06.02.2007 21:43 Uhr von Mobakko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Von wegen Notwehr. Wenn der Dackel auf den Adler zurennt und ihn anbellt, isses wohl klar, dass der Adler irgendwie (in dem Fall eben verteidigend) reagiert...zudem sind Adler eine bedrohte Tierart, Dackel gibts hingegen zu Hauf...
Kommentar ansehen
06.02.2007 22:31 Uhr von vorGebrauchschütteln
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Worum geht es hier? Also sorry aber Tierschutz hin oder her...

HÄÄÄÄÄ?

Gehts noch? 15.000 Euro weil ein wildes Raubtier erschlagen wurde? Schön, vielleicht hat der man das Tier "provoziert" in dem er seinen Dackel retten wollte.
Ausserdem... wie berechnet man so den Wert eines Piepmatzes? Kann man dann den Wert eines Menschen auch so berechnen?

Niieeee und nimmer würde ich mich auch nur auf so eine Verhandlung einlassen.

Da hat wohl jemand echt noch einen größeren Vogel als der Adler es war!!!!

Und überhaupt... gibt es eigentlich nicht andere Probleme?
Kommentar ansehen
06.02.2007 22:32 Uhr von *Simon*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jetztet werden die lols verteilt. @muli
Beruf: Tierarzt
Hobby: Jäger
Resonanz: LOL!

@chartus
nur weil diese debilen tabletop spiele "Thousand" mit "k" abkürzen muss das nicht heißen dass normale menschen das auch machen.
LOL!

@ Olis Meinung
Der Hund gehört nicht zur Familie. er ist ein geliebtes vllt auch nützliches Haustier, aber eben ein Haustier dass sich nirgendwo eingliedert nur weil du geld dafür bezahlt hast. außerdem klingt es sehr nach bayrischem stammtisch was du da redest. Frau, Kinner, Hund! (in dieser reihenfolge?)
LOL!

Und zu dem Thema: Scheiße, in was für einer Welt leben wir in der eine Tierspezies mti einem finanziellem Wert, sprich PREIS belegt wird???
Kommentar ansehen
06.02.2007 23:04 Uhr von muli11111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@simon: dein lacher galt wohl nicht mir, sondern, wie du ja gelesen hast meinem vater. und ich hab ja auch geschrieben, daß sich das beisst. trotzalledem noch ein kleines wort, damit du nicht dumm sterben musst und weil ich das gefühl habe, daß du nicht so ganz hinter den preis des adlers kommst:

in deutschland ist (jedenfalls war´s vor 10 jahren noch so) die gesetzeslage so, daß ein verletzter greifvogel, sei es sperber, weihe, habicht eule, oder ein hundsgewöhnlicher mäusebussard, vom tierarzt, zu dem das arme viech getragen wird getötet werden muss. egal, ob der wieder werden würde oder nicht. wenn man einen vogel allerdings gesund pflegt, sodaß er wieder in die natur könnte und irgendeiner kriegt das mit, zieht das unter umständen extrem empfindliche strafen mit sich. heute ist es egal, wenn ich das hier erzähle, da die praxis meines vaters längst zu ist. jetzt zum hintergrund: weisst du, daß im orient speziell in den arabischen staaten es zum guten ton gehört, wenn man greifvögel zur jagd benutzt? sicher schonmal gehört, oder? daß die jungs da unten ihre tiere aber nach einer saison freilassen hast du nicht gewusst, oder? deshalb haben die da unten IMMER regen bedarf an frischen tieren. ich weiss, daß damals ein falkenei ungefähr 10.000 dm gekostet hat auf dem schwarzen markt. und wenn´s um soviel geld geht, da könnte auch wer auf die idee kommen, mal eben nen falken zu fangen, dem ein flügelchen abhacken, zu behaupten, der sei gegens auto geflogen und gehöre jetzt zur familie, aber in wahrheit vercheckt man die eierchen für massig knete. um das gar nicht erst aufkommen zu lassen dieses gesetz. und die strafe die im vorliegenden fall abgewendet wurde wird sich daran eventuell orientiert haben.

von daher, ganz so lächerlich ist die geschichte nicht unbedingt.
Kommentar ansehen
06.02.2007 23:58 Uhr von cyrusdavirus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das war eine Handaufzucht namens Norok: der Steinadler.

Hab ihn auf Burg Guttenberg auch fliegen sehen......

RIP Norok!

Dieser Adler war mehr wert als der Rentner der ihn erschlagen hat! Von seinem Dackel ganz zu schweigen...
Kommentar ansehen
07.02.2007 00:05 Uhr von cyrusdavirus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@schuetteln: "wie berechnet man so den Wert eines Piepmatzes? Kann man dann den Wert eines Menschen auch so berechnen?"


Du bist das Geld wert ,das andere fuer dich zu zahlen bereit sind. Noroks Kaufangebot eines potenziellen Käufers lag bei 53 000 Euro!....

Wer haette das fuer einen verbitterten brutalen Renter und sein dackel geboten;)
Kommentar ansehen
07.02.2007 00:14 Uhr von Lord Kraligor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
cyrusdavirus Du würdest dich bestimmt auch liebend gerne mit einem Großkalibergewehr in der Hand einem sibirischen Königstiger opfern. Hat ja schließlich mehr Wert als du. =)
Kommentar ansehen
07.02.2007 00:19 Uhr von vorGebrauchschütteln
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cyrusdavirus: [nicht persönlich werden]

Immerhin kann es sein, dass er mehr wert ist als du ;-)

:-P
Kommentar ansehen
07.02.2007 00:35 Uhr von cyrusdavirus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das glaub ich nicht! Da ich noch sehr viel Rentenkassen beiträge Steuern etc zu leisten habe, wird der deutsche Staat dafuer sorgen das mir der Tiger nicht zu nahe kommt..

Aber als verbitterter Rentner mit Dackel kann ich nur hoffen das man mich Abbballert bevor ich den letzten sibierischen Königstiger mit meinem Stock erschlag...... oder einen "WILDEN" mit unglaublichen Mühen, handaufgezogenem seltenen Steinadler...
Kommentar ansehen
07.02.2007 00:51 Uhr von ben12
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Adler: meines Wissens reagieren diese Vögel immer noch nach ihren ureigenen Instinkten,oder? bei dem Dackel bzw. seinem Chef kann ich das nicht nachvollziehen, schon weil er ansch.Jäger ist. Ach ja, die haben ja auch so etwas ... sorry.
Kommentar ansehen
07.02.2007 01:05 Uhr von xorsystem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und was ist mit dem Bär Bruno? der war auch sehr selten ... trotzdem wurde er getötet. Musste Bayern auch etwas dafür zahlen?
---
Übrigens ... es gibt mehr Menschen als Dackel ... das heisst noch lange nicht, dass Dackel mehr wert als ein Mensch ist.

Ob geschützt hin und her ... für mich war das ein Notwehr! Ausserdem ist 15.000 Euro für mich völlig überzogen (im Verhältnis zu anderen Straftaten)

Hier sieht man wieder klar:
Alles was Poltik, Wirtschaft bzw. Staat schädigt -> hohe Strafen!

Ich glaube viel mehr, dass er nicht wegen einer seltenen Tierart verurteilt wird ... sondern weil das Tier ein Wappentier war.
---
Angenommen ihr macht Urlaub in Afrika, Indien, Nordpol oder sonstwo ... und euch fällt ein z.B. Tiger, Eisbär ... was würdet ihr machen? Notwehr ist vorrangig!

und wie bereits gesagt ... viele Leute sehen ihr Hund als Familienmitglied.
Kommentar ansehen
07.02.2007 01:09 Uhr von Lord Kraligor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
cyrusdavirus Natürlich. Ich vergaß. Unser Vater Staat. Der wird dich beschützen und den bösen Tiger einfangen und ihn zurück nach Sibirien bringen, wo er hingehört.
Außer natürlich dein Name ist zufällig Kurnaz und du bist türkischer Abstammung. In dem Fall würde sich der Tiger freuen... aber ich schweife ab.. ;)
Kommentar ansehen
07.02.2007 11:22 Uhr von Nothung
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verstehe das Urteil nicht: in der Süddeutschen steht ein bischen mehr zu dem Fall:

"Der fatale Zusammenprall von Mensch und Natur ereignete sich auf einem Wanderparkplatz im Schwäbischen. Dort entdeckte der Jäger den drei Tage zuvor bei einer Flugschau ausgebüchsten und halbwegs zahmen Adler auf einem Baum.

Als er sich dem Vogel mitsamt dem angeleinten Hund näherte, stürzte sich der ausgehungerte Beutegreifer auf den Dackel. Der Waidmann drosch zur Verteidigung seines Hundes mit so heftigen Stockschlägen auf den Adler ein, dass der trotz aufwändigster tiermedizinischer Betreuung starb."
(http://www.sueddeutsche.de/...)

Danach ist es doch Schuld des Halters, dass der Adler aubüxen konnte und nach 3 Tagen großen Hunger hatte. Und wenn euer Waldi plötzlich von einem Greifvogel gepackt wird, würdet ihr natürlich ganz ruhig bleiben und denken, was ist mein Dackel schon wert im Vergleich zu einem Adler.
Kommentar ansehen
07.02.2007 15:49 Uhr von Desiderius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@*Simon*: "Beruf: Tierarzt
Hobby: Jäger
Resonanz: LOL!"

Mein Vater ist ebenfalls jagender Tierarzt.
Was bist du denn? Ich würde auch gerne lachen.
Kommentar ansehen
07.02.2007 16:02 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kinderchen nicht streiten: erst mal wissen um was es geht.

der dackelhalter hat trotz der warnung, dass auf dem baum ein adler sitzt seinen dackel zu dem baum geführt.
als jäger hätte der dackelhalter wissen müssen wie ein adler auf einen alten, lahmenden dackel reagiert.
ein besseres beutetier gibt es nicht. das beuteschema passt. zu 100%.

der adler war kein wildadler. er wurde von einer greifvogelwarte aufgezogen.
der adler wurde bei vorführungen dieser warte eingesetzt, außerdem zur zucht.
deshalb kommt da ein preis von 30.000 euro schnell zustande.
auch wenn der adler erst einmal nachwuchs zeugte.

der adler ist abgehauen. kann passieren. das erste gericht sah darin die schuld der greifwarte, das zweite nicht.

yahoo ist als quelle so sinnvoll wie blöd oder krone.

such dir doch ab und zu eine ordentliche quelle, dass jeder weiß um was es geht.
http://www.stuttgarter-zeitung.de/...
Kommentar ansehen
07.02.2007 17:19 Uhr von *Simon*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ muli und desiderus: mir persönlich wäre nicht wohl bei dem gedanken dass der arzt, der meine hasutiere behandelt, sein selbstwertgefühl daraus bezieht, dass er in seiner freizeit wehrlose tiere tötet. es ist nichts gegen eure väter oder euch, ich will auch niemandem zu nahe treten, aber ich halte das jagen für geradzu barbarisch unkultiviert. wer jetzt mit dem argument "ehrenhafter, althergebrachter sport" kommt, dem möchte ich sagen, dass es nichts mit ehre zu tun hat wenn man einem tier mit dem neusten granatenwerfendem laserpointerzielendem mit wärmekamera ausgerüstetem schlächter auf dem markt das leben nimmt. altehrenhafter sport? früher war jagen ja noch nützlich aber im lauf der evolution sollte sich der mensch auch geistig fortentwickeln...
Kommentar ansehen
07.02.2007 18:32 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich verstehe nicht,: daß hier alle bei einem Dackel von einem Hund reden!

Ein Dackel ist keine Hund; ein Dackel ist ein freier Mitarbeiter!

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsident Donald Trump erwägt eine Selbstbegnadigung
Frankreich: Tabakhändler verhüllen aus Protest hunderte Radarfallen
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?