06.02.07 15:25 Uhr
 1.413
 

Rumänien: Präsident sieht Windows-Piraterie positiv

Die Windows-Raubkopien haben geholfen, Rumänien aufzubauen. So sieht das zumindest der rumänische Präsident Traian Basescu und tat dies im Rahmen einer Pressekonferenz kund. Diese Information stammt von "The Inquirer".

Die Pressekonferenz fand im Rahmen der Eröffnung des technischen Microsoft-Centers in Bukarest statt. Auf dieser trafen sich der rumänische Regierungschef und Microsoft-Chef Bill Gates.

Basescu sagte Gates, dass die Software-Piraterie sehr positive Auswirkungen auf die junge Generation Rumäniens gehabt hat. Mittlerweile sei Rumänien für seine kreativen "Fähigkeiten in der Informationstechnologie" weltbekannt. Gates schwieg dazu.


WebReporter: borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Präsident, Windows, Pirat, Rumänien, Piraterie
Quelle: www.gmx.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Massenmord in US-Kirche: Apple soll iPhone von Amokläufer entsperren
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa
Amazon Key: Türschloss für Paketboten soll leicht zu knacken sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2007 15:32 Uhr von innocenti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gates schwieg dazu. "Reden ist Silber, Schweigen ist Gold´
Kommentar ansehen
06.02.2007 16:59 Uhr von darker58
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und sowas ist in der eu :D
Kommentar ansehen
06.02.2007 18:23 Uhr von Malik2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, Rumänen - Die Japaner von morgen :): Der rumänische Präsi will ja auch deutsche Arbeitslose ins SChlaraffenland Rumänien holen um dort zu arbeiten. Scheint ähnlich Panne im Kopf wie sein polnischer Kollege.

Polen hat sich immer im Arsch desjenigen versteckt, der gerade mächtig war. Erst Deutschland, dann Russland.... Alleine sind die völlig hilflos, was deren Politiker täglich zeigen.

Rumänien ist 3.Welt. Und sowas ist in der EU und meint wunders, was es wäre.
Kommentar ansehen
06.02.2007 19:31 Uhr von One of three
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tss Toll - so ein Rechtsverständnis fehlt uns gerade noch in der EU....
:(

Kommentar ansehen
06.02.2007 19:44 Uhr von ottonilli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Viva Romania! Deshalb MUSSTE Rumänien in die EU! Man muss auch mal Opposition gegen die Kopierschutz-Kopfnicker haben!
Kommentar ansehen
06.02.2007 20:25 Uhr von Lord Kraligor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und sowas von einem PRÄSIDENTEN? Sagt mal, hakts irgendwie?
Ein Staatsmann darf sowas vielleicht im Stillen denken, aber doch niemals vor der Öffentlichkeit aussprechen.
Das ist, als würde er Lynchjustiz an einem Vergewaltiger gutheißen.. "Ist zwar gegen das Gesetz, aber hey, das Arschloch ist tot und eine Einzelzelle im Gefängnis mehr frei."

Naja, wenn man die Aussage im Originalkontext hört schauts vermutlich gleich ganz anders aus.

- Kraligor.
Kommentar ansehen
06.02.2007 22:00 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja >Die Windows-Raubkopien haben geholfen, Rumänien aufzubauen.<

Aufbauen ist gut:
gesetzlicher Mindestlohn 80,-- €
Durchschnitt Netto ca. 238,-- €, Top Bukarest 308,-- €, last 170,-- €
Kommentar ansehen
07.02.2007 00:19 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Recht hat er. Dennoch sollte er lieber Linux fördern, als Windows Raubkopien.

Gates hat ja mal selbst gesagt, dass es ihm lieber ist, wenn die Leute Windows Raubkopien nutzen, als Betriebssysteme der Konkurenz.
Kommentar ansehen
07.02.2007 01:18 Uhr von vorGebrauchschütteln
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Überall im Osten so: Deshalb "outsourcen" ja viele Deutsche Unternehmen ja ihrer EDV-Abteilungen in die
osteuropäischen Staaten. Dort wird selbst in großen Firmen mit dem einen oder anderen raubkopierten Programm billigere Arbeit verrichtet.

Deutschland sind die Hände gebunden als offizieler, weltweit anerkannter Rechtsstaat.
Tja, tja tja....
Kommentar ansehen
07.02.2007 08:10 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vor Gebrauch: Ja klar, außerdem, glaubt denn jemand, dass sich dort bei den horrenden Verdienstmöglichkeiten, jemand mal soeben XP oder Vista offiziell besorgen kann? Wie soll das funktionieren?

Das gleiche ist in China. So endlos ist der MArkt dort durchaus nicht ... irgendwann sind auch dort die Grenzen und damit Sättigung erreicht, nämlich dann, wenn nur noch diejenigen als Kunden fehlen, deren Verdienst dafür nicht reicht.
Kommentar ansehen
07.02.2007 23:40 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schweigen ist: Geld für ihn (hat er noch nicht genug), reden ist
geschäftsschädigend ( für Vista vielleicht??) für
Microsoft-

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Massive sexuelle Übergriffe im Skisport der 70er: "Wir waren ja Freiwild"
Madrid: Polizisten bezeichnet Adolf Hitler in Chat als "Gott"
PISA-Studie: Deutsche Schüler außergewöhnlich gut in Team-Arbeit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?