06.02.07 14:52 Uhr
 400
 

Paris eröffnete internationale Konferenz zu Kindersoldaten

Zwei Tage haben die Teilnehmer aus 60 Nationen, dann sollen die "Grundsätze von Paris" stehen. Sie zielen auf die Unterbindung des Einsatzes von Kindersoldaten sowie auf ihre Befreiung und Wiedereingliederung in die Gesellschaft.

Vorbilder sollen die großen Nationen sein, fordert Frankreichs Außenminister Philippe Douste-Blazy; und das Aufnehmen von Rekruten vor der Volljährigkeit zu unterbinden. England war durch das Entsenden von Minderjährigen in die Schlagzeilen geraten.

Laut Henri Leblanc (UNICEF) muss ein besonderes Augenmerk den Mädchen gelten. Durch Missbrauch und Schwangerschaft sei die Rückkehr in die Gesellschaft für sie besonders schwer. Das gesamte soziale Umfeld sei in diesem Fall gefordert, zu helfen.


WebReporter: nokchan
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kind, Paris, Konferenz, Kindersoldat
Quelle: www.gmx.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britischer Journalist behauptet: "KGB sah Trump schon 1987 als Zielperson"
AfD fordert im Namen der Wähler auch einen Termin bei Bundespräsident
ZDF-Moderatorin attackiert FDP-Chef: "Haben Sie ein tiefsitzendes Trauma?"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2007 14:18 Uhr von nokchan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich muss zugeben dass mir erst der Film "Blood Diamond" wieder in Erinnerung gerufen hat, dass es immernoch Kindersoldaten gibt. Ich werde nie verstehen wie man einem Minderjährigen eine Waffe in die Hand geben und ihm das Töten befehlen kann.
Kommentar ansehen
06.02.2007 15:05 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wäre es: ganz auf Krieg zu verzichten. Ich finde es nicht weniger Schlimm wenn Erwachsene in den Krieg ziehen und töten oder getötet werden.
Kommentar ansehen
06.02.2007 15:51 Uhr von reaperman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Senait Mehari: "Feuerherz": Ich empfehle jedem zu diesem Thema das Buch "Feuerherz" von Senait Mehari zu lesen. Senait war in der Kinderarmee in Eritrea.

Wer das Buchg nicht lesen möchte, auf dieser Seb-Site findet ihr weitere Informationen:

http://www.feuerherz.com/...
Kommentar ansehen
06.02.2007 19:21 Uhr von tamara77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cyrus: Nein,das geht nicht,es gibt zu viel Öl und Öl ist geld und geld ,naja das weißt du ja sicher. :-(
Kommentar ansehen
07.02.2007 01:24 Uhr von vorGebrauchschütteln
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Krieg gehört zum Frieden wie der Tod zum Leben.

Es ist wirklich leider so... unsere Gesellschaft hätte sich niemals soweit entwickelt ohne Kriege.

Kriege fördern die Entwicklung von Technologie und ordnen die Karten neu... zumindest sollten sie es... wenn nicht ein Dritter seine Fitiche im Spiel hat... dann gehen Kriege nähmlich niemals richtig zu Ende.

Viele Diktatoren, Despoten, Imperialistischen Zivilisationen könnten ohne Kriege niemals gestoppt werden.

Das Menschen dabei sterben ist natürlich die andere Seite der Münze. Aber so funktioniert nunmal die Welt.

:-(

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bremen: Mutter fährt mit Auto beim Einparkversuch in Fensterfront einer KiTa
User verwechselten bei dessen Tod Killer Charles Manson mit Marilyn Manson
"Schlächter vom Balkan": UN verurteilt Ratko Mladic zu lebenslanger Haft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?