06.02.07 13:53 Uhr
 164
 

Früherer Minister Krause muss sich erneut wegen Steuervergehen verantworten

Günther Krause, ehemaliger Bundesverkehrsminister, muss sich in Rostock wieder vor Gericht verantworten. In seiner Tätigleit als Geschäftsführer der Aufbau Invest GmbH soll er Steuern hinterzogen haben.

Weiterhin muss er sich wegen Falschaussagen gegenüber dem Finanzamt verantworten. Ein weiterer Vorwurf lautet auf Konkursverschleppung. 2002 war er vom Landgericht bereits zu drei Jahren und neun Monaten Haft veruteilt worden.

Krause legte damals erfolgreich Revision ein. Der Bundesgerichtshof revidierte 2004 das Urteil. Ferner verwies der Bundesgerichtshof das Verfahren zur Neuverhandlung an das zuständige Landgericht.


WebReporter: AMIO
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Steuer, Minister
Quelle: www1.ndr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Wien: Als vermisst gemeldete 16-Jährige aus Bordell befreit
Soest: Kinder spielen mit Kater Fußball und verletzen Tier schwer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?