05.02.07 18:54 Uhr
 369
 

In Afghanistan getöteter Taliban-Führer heißt Abdul Ghafour

Der Mann wurde am Sonntag von ISAF-Einheiten in einer laut NATO "exakt geplanten und gut ausgeführten Operation" eliminiert. Er wurde in seinem Auto getötet, als er unweit der Stadt Musa Qala fuhr.

ISAF-Einheiten konnten ihn nun als den Terrorführer Abdul Ghafour identifizieren. Der Einsatz war mit der afghanischen Regierung abgesprochen. Es wurden keine Zivilisten verletzt oder getötet, lediglich das direkte Umfeld wurde leicht beschädigt.

ISAF-Pressesprecher Tom Collins erklärte, dass die Aufständigen durch den Tod Abdul Ghafour ihre Leitung verloren hätten und es für sie somit schwerer sei, den nächsten Schlag zu planen.


WebReporter: Simbyte
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Tod, Afghanistan, Taliban, Führer
Quelle: www.cnn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben
Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.02.2007 18:38 Uhr von Simbyte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ích fürchte leider, dass dies nur ein Tropfen auf dem heißen Stein war. Es werden sicher weitere Anhänger des Terrors nur darauf warten, seine Position einzunehmen.
Kommentar ansehen
05.02.2007 19:32 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schön: Zielperson tot, keine verletzten oder toten Zivilisten. Es gibt also auch noch saubere Einsätze in der Welt.
Kommentar ansehen
05.02.2007 20:08 Uhr von Yuno
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und jetzt`? Wie jettz wieder freiden Herrschen? Oder werden sich mehr an den Besatzern rechen?

Als Erfolg sehe ich das mit Sicherheit nicht.


Mfg Yuno
Kommentar ansehen
06.02.2007 03:33 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Anti-Terror-Krieg wird nie enden, wenn: der Kampf nur den menschlichen Gegner gilt, ABER die Probleme die aus Menschen erst Terroristen, Rebellen, Guerillas, Freiheitskämpfer macht ungelöst zurück bleiben !


Ja der Kampf mag sinnvoll sein, aber ich vermisse den anderen Kampf gegen die Ursachen.

Bush hat z.B. in seinem Haushaltsplan für 2008 (ja 2008 !!!) 300 Milliarden Dollar, in Zahlen 300.000.000.000 Dollar, das entspricht einem VIERTEL des US-Haushaltes für den Krieg in Afghanistan und Irak verplant.

1. Der plant für ein Jahr im voraus 300 Milliarden $ für Krieg ein in Staaten wo seit langem Frieden herrschen sollte ?!

2. Für den Irak ? Wie lange gedenkt Bush dort noch zu hausen ?!? Wir haben Anfang 2007, der plant für 2008 Geld für einen Krieg ein den er mit der nächsten Großoffensive die bereits demnächst anlaufen soll stoppen/beenden will.
Wozu also so viel Geld ? Oder gedenkt Bush den Krieg nicht zu gewinnen oder diesen in die Länge zu ziehen ?!?



Und mal eine harmlose Frage, würde Bush jemals ein Viertel seines Staatshaushaltes dafür einsetzen die Infrastruktur des Irak und in Afghanistan in soweit aufzubauen so das es die Gründe für den Terror in den beiden Staat praktisch nicht mehr geben würde ?!?



Ich würde sagen NEIN.


Und wie oben bereits gesagt es wird sich nichts ändern, denn die "Schlange" Taliban oder Al Qaida hat mehr als nur einen Kopf !!!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?