05.02.07 15:59 Uhr
 2.267
 

2008 wird Deutschland seinen Export-Weltmeistertitel vermutlich verlieren

Der Direktor der Bundesagentur für Außenwirtschaft (bfai), Gerd Herx, teilte am Montag mit, dass Deutschland nach Expertenberechnungen im Jahr 2008 seinen Titel als Export-Weltmeister verlieren wird.

Weiter hieß es, dass China bereits in diesem Jahr die USA von Platz zwei verdrängen werde, ehe im Jahr 2008 Deutschland seine Spitzenposition an China verlieren wird.

Obwohl die deutschen Exporte weiter steigen werden, könnten sie nicht die geschätzten chinesischen Ausfuhren von 1,4 Billionen US-Dollar im Jahr 2008 schlagen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Weltmeister, Export
Quelle: de.biz.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Airline mit Kranich im Logo: Lufthansa steigt aus Kranichschutz aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.02.2007 16:02 Uhr von Faibel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na dafür sind wir jetzt Handball-Weltmeister!

;-)

Kommentar ansehen
05.02.2007 16:25 Uhr von eros007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja und? Muss ein kleines Land wie Deutschland wirklich einen Riesen wie China übertreffen? Nein, muss es nicht. Insofern ist das Ganze völlig undramatisch. China ist ein großes Land. Es wird uns bald bei der Wirtschaftsleistung überholen und auch beim Export. So ist nun mal der Lauf der Dinge. Wie sagte kürzlich ein hoher indischer Politiker? Wir wären ja auch ganz schön schlecht, wenn wir mit anderthalb Milliarden Menschen im Jahr 2030 nicht zu den drei größten Wirtschaftsmachten der Welt gehörten... Das gilt auch für China.

Viel wichtiger wäre, wenn die chinesische Währung endlich aufwerten würde. Das würde in allererster Linie den Chinesen zugute kommen, die dann unsere Güter billiger haben könnten. Und so nebenbei den gewaltigen Handelsüberschuss verringern. Denn auch die Chinesen werden eines Tages feststellen, dass man von riesigen Exportüberschüssen allein gar nichts hat. Der Binnenkonsum ist für den Wohlstand erforderlich. Mehr als alles andere.


N.B.: Wenn wir schon den Titel des Exportweltmeisters verlieren, würde ich mir auch wünschen, wenn wir den Titel des "Reiseweltmeisters" auch gleich mit abgeben. Käme u.a. der Umwelt zugute, wenn unsereins sich weniger bewegen (v.a. fliegen) würde... :-)
Kommentar ansehen
05.02.2007 16:29 Uhr von gatita
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die gelbe gefahr! soll jetzt NICHT rassistisch gemeint sein, aber das ist das, was viele auch schon vor sogar 30 jahren prophezeit haben! ;-)
Kommentar ansehen
06.02.2007 01:01 Uhr von HackForce
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@chorkin: ja sicher ^^

aber ehrlich gesagt würde ich das eher bezweifeln.... china mag sich im moment ohne sinn und verstand industrialisieren... aber das haben wir europäer vor gut 50-100 jahren auch getan....

wir haben unseren lebensraum verschmutzt und einen großteil unserer kulturlandschaft zerstört... umweltpolitik und nachhaltigkeit sind auch bei uns erst dann zu einem begriff ewurden, als sie sich zum kostenfaktor entwickelten....

die zukunft gehört china... damit musst du dich abfinden... in der 2 hälfte des 21 Jh. wird europa zum nebendarsteller degradeiert....
Kommentar ansehen
06.02.2007 01:52 Uhr von leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Trotzdem: haben wir in der Industrialisierung viel Geld gemaacht und das wil China auch.
Da lässe es sich nicht rein reden.
Nur wegen dem Umweltschutz auf Geld verzichten und hinter den groß Mächten bleiben,... nein...
Kommentar ansehen
06.02.2007 09:04 Uhr von eros007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
HackForce: Und kann durchaus Positives haben, dass Europa zu einem Nebendarsteller "degradiert" wird. Es würde uns Deutschen wie gesagt recht gut tun, wenn wir nicht so sehr darauf schauen, wer wir in der Welt sind (wir sind 1,3% der Weltbevölkerung, und bald nur mehr 1%), sondern ob es uns gut geht.

Kleine Länder wie die skandinavischen sind eigentlich ja lebenswerter als unser eigenes Land. Die Größe eines Landes oder die Bedeutung als Wirtschaftsstandort ist da nicht so zentral.

Natürlich müssen wir uns anstrengen, dass wir auch in 50 Jahren noch was haben, wovon wir leben (wodurch wir unseren Wohlstand erarbeiten), aber ansonsten ist das ja nicht schlecht. Kleine Länder laufen besser als größere. Das sieht man in Europa ja allzu deutlich. Wenn irgendwann auch Deutschland als "kleines" Land gilt, geht es hoffentlich auch bei uns wieder stärker aufwärts.
Kommentar ansehen
06.02.2007 12:49 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mich schaudert es , müssen wir uns dann im überfluss noch mehr armdenken ?,.... wir werden alle sterbebeben .
Kommentar ansehen
06.02.2007 13:35 Uhr von Sev
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Panikmache Immer diese Panikmache! Dieses typisch deutsche Verkrampftsein.



Lest mal da: http://www.nachdenkseiten.de

Eine Gegendarstellung zur aktuell sehr einseitigen Meinungsmache. Sehr interessant, wie ich finde.


Kommentar ansehen
06.02.2007 16:14 Uhr von Papilein
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es war einmal zu einer Zeit, da prodzierte das Unternehmen,in dem ich tätig war, hochwertigen Stahl. Und plötzlich wurde wegen Gewinnsucht der Unternehmer diese Anlage komplett nach China verkauft. Seit dem ist die Nachfrage nach Stahl stark angestiegen, der Preis ebenfalls. Leute, wundert Ihr Euch? Einige wenige gierige Unternehmer und deren Lakaien, d.h. Politiker und Bänker, machen den Reibach, und wundern sich über die internationalen Handelszahlen? Wo sie doch vor kurzen erst aus Gier alles zerschlagen haben? Bald werden wir ein Entwicklungsland sein, vielen Dank an geldgierige Unternehmer und bestechliche Politiker!!!
Kommentar ansehen
06.02.2007 20:42 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar: Irgendwann muß sich das ganze importiere Know-How ja mal für China auszahlen *zu Papilein schiel*.
Auf der anderen Seite habe ich neulich gehört daß nur 25% aller Arbeitsplätze in Deutschland am Export hängen würden. Was solls also? Massenentlassungen gab und gibt es so oder so. Und daß unsere hiesigen Manager sich vor allem durch Lug und Betrug besonders auszeichnen wissen wir auch nicht erst seit Siemens-Skandalen und Baulöwe Schneider.

Deutschland muß noch viel mehr auf Innovationen setzen und der Konzern-Mafia endlich den Kampf ansagen. Kleine, erfindungsreiche, mittelständische Unternehmen - damit ist Deutschland groß geworden und nicht mit Schließungen von Unternehmen, die schwarze Zahlen schreiben, aus sog. "Marktbereinigungsgründen".
Kommentar ansehen
07.02.2007 07:45 Uhr von tomtomLE
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pro Kopf: Mich würde der Pro-Kopf-Anteil eher interessieren. Klar, dass viele Menschen mehr Produkt herstellen als wenige.
Im übrigen, in Norwegen ist zwar alles teuer, aber trotzdem leben die Menschen gern in Ihrem Land, auch wenn sie keine Weltmeister sind ;-)
Kommentar ansehen
07.02.2007 17:30 Uhr von dare_13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was ist daran schlimm? solange unsere Exporte STEIGEN ist es doch egal, wer mehr als wir exportiert, solange unsere Exporte nicht stagnieren. Natürlich ist es ein gewisser Prestigeverlust, aber China kann mit Deutschland in vielerlei Hinsicht zumindest vorerst und vielleicht auch die nächsten 50 Jahre nicht mithalten..
Wenn Deutschland Ruhm und Ehre will oder ein gutes Image oder Aufmerksamkeit, sollte es wieder zum Land der Dichter und Denker werden, das es mal GEWESEN IST. Wir sollten aufhören, so kleinlich zu sein und uns auf das Wesentliche konzentrieren. Anstatt sich zu freuen, dass wir immernoch mit ganz oben sein werden und unsere Exportwerte steigen, können wir uns doch darüber freuen, anstatt darüber zu trauern, dass wir nichtmehr Erster sind..

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hessen: 19-Jähriger ersticht 15-Jährigen nach Streit
Hamburg: 23-Jährige von fünf Männern vergewaltigt
Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?