05.02.07 09:13 Uhr
 671
 

Irak: US-Militär steht vor Großeinsatz in Bagdad

Nach Angaben der US-Armee stehen die Streitkräfte vor einem Großeinsatz in Bagdad. Es soll die größte Aktion der US-Armee in Bagdad werden. US- und irakische Streitkräfte sollen die Hauptstadt nach Waffen durchsuchen.

Neu sei bei diesem Einsatz, dass die Armee anschließend die durchsuchten Gebiete abriegelt. Hintergrund dieser Großoffensive ist die zunehmende Gewalt im Irak. Präsident Bush hat u. a. für diesen Anlass weitere 21.500 Soldaten entsandt.

In den USA stoßen die bekannt gewordenen Pläne sowohl bei der Opposition als auch bei den Republikanern auf Kritik.


WebReporter: AMIO
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Irak, Militär, Bagdad, Großeinsatz
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.02.2007 10:38 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Allerdings frage ich mich: was dieser Großeinsatz jetzt bringen soll. Geht evtl. jemand ernsthaft davon aus, dass die Guerilla dort in aller Ruhe auf sie warten und die Waffen dort belassen?

Ich glaube kaum, dass er größeren Ausmasses fündig wird.

Jepp ... und USA-intern hat er eine Frist zu beachten ... und ob er die erfüllen kann ist mehr als fraglich.
Kommentar ansehen
05.02.2007 10:43 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Milizen entgültig entwaffnen, daran glaubt wohl niemand.
Sollte man versuchen die Mahdi-Armee in Bagdad
auszuschalten, haben sie einen neuen Aufstand im Südirak.
Und ob an dieser Aktion die schiitischen Armee-Einheiten teilnehmen ist fraglich, bleiben dafür nur die kurdischen Einheiten.
Man will ja für jeden Stadtteil eine eigene Armee-Basis
schaffen. Dafür wurden in den letzten Wochen ganze Häuserblöcke niedergerissen, Gräben ausgehoben, Wälle
aufgeschüttet etc.
Letztendlich wird die ethnische Teilung Bagdads bzw
des Iraks weitergehen und somit auch die Gewalt und
der Zerfall der Nation Irak.
Denn um das Erbe wird schon gestritten (Iran, Saudis, Türken, Syrer, Kurden...).


Kommentar ansehen
05.02.2007 12:08 Uhr von horror2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mensch: diese undankbaren befreiten sind doch echt zum kotzen .
hoffentlich werden die arabischen länder nicht irgendwann so stark, das sie uns im gegenzug mal befreien von den ganzen konsumgütern und der korruption und natürlich unseren leben,lol.
Kommentar ansehen
05.02.2007 12:49 Uhr von tesla_roger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
krieg im irak: liebe bürger von amerika, fahrt nach hause und macht eure hausaufgaben.
z.b. besserer umweltschutz, weniger armut, absenkung der hohen staatsverschuldung, schaffung von längerfristigen jobs, absetzung der todesstrafe, auflösung von gefangenen_lager, geringere kriminalität u.s.w
gruß tesla_roger
Kommentar ansehen
05.02.2007 13:24 Uhr von Justinius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lesenswerter Artikel: http://www.lebenshaus-alb.de/...
Kommentar ansehen
05.02.2007 13:26 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wärs wenn Amerika erst: Mal die Waffen im eigenen Land entsorgt . Die Leut auf dieser seite http://www.armedamerica.org/ sollten lieber keinen haben. *kopfschüttel*
Kommentar ansehen
05.02.2007 19:42 Uhr von Yuno
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@El Salvas: Da sieht man ja, was für Waffen die Amis in ihrem Haushalt haben. Und wenn einer von denen mal jemanden tötet, sagt man, dass es ein Anschlag von außen war :)

Zur News:
Das wievielte Großeinsatz war es denn bisher? Und nie haben sie was erreicht. Statt Männer starben am meisten Frauen und Kinder. Und ich verstehe nicht gegen wen sie eine Großoffensive starten wollen? Echt ätzend...
Kommentar ansehen
06.02.2007 03:48 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bush wird den Irak nicht verlassen ! ! ! Wäre es anders hätte er nicht schon jetzt für den US-Haushalt 2008 stolze 300.000.000.000 $ (300 Milliarden-$) für den Krieg im Irak und in Afghanistan verplant.

Es sei angemerkt das 300 Mill. Dollar ein VIERTEL des US-Haushalts ausmachen !!!

Wohlgemerkt das Geld ist für den Kriegseinsatz gedacht, NICHT für den Aufbau des Iraks oder als Hilfe für die irakische Bevölkerung (bzw. Afghanistan und Afghanen).
Kommentar ansehen
06.02.2007 07:48 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jesse: Er wird irgendwann müssen, denn schon mal rein dialektisch bringt er sich in diese Situation, mal abgesehen von allem anderen. Wie übernahm er doch so schön eine Phrase von Obama: Die USA werden nicht unbegrenzt zur Verfügung stehen ... oder so ähnlich.

Dies wohl in der Hoffnung Al-Maliki disziplinieren zu können ... hielte dieser jetzt seinen eingeschlagenen Weg durch müsste Bush E08 abrücken und den Irak verlassen. Zum Thema Al-Maliki gibt es jetzt drei Optionen: Er geht weiter seine eigene Richtung, dann ist E08 Schluss für die GIs dort, er verstirbt gar plötzlich, dann wäre Platz für einen gefügigeren Kandidaten a la Karsai in Afghanistan oder er passt sich den USA an, wonach es eher nicht aussieht.
Kommentar ansehen
06.02.2007 09:27 Uhr von hawk74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorher bekannt geben "Wichtig" ist natürlich, das man solche Schritte vorher bekannt gibt. Damit alle Rebellen, Milizen, etc. vorher die Waffen, Sprengstoffe und sich selber verstecken (in Sicherheit bringen) können.

By the way ...
Bush hat gerade den Etat für die Streitkräfte auf 700 Milliarden $ (!!) erhöht !! Dies wird (u.a.) duch Einschnitte in der Kranken- und Sozialversorgung finanziert.

Es wird NIEMALS Ruhe im Irak geben (solange das Land besetzt ist) !!

Wie heißt es so schön im "Zauberlehrling" ?!
"Die Geister die ich rief ......"

Tja ..... Viel "Spaß" noch, Mr. Bush !

Bis dann..
HAWK
Kommentar ansehen
06.02.2007 10:12 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hawk: Hat er das Ansinnen denn durchbekommen oder hat er es nur beantragt?

Mal abwarten, was passiert. Wie die Demokraten reagieren, denn letztlich hängt davon die Wahlbeteiligung in 2008 ab und auch ihr Abschneiden. Zumal sie sich primär healthcare auf die Fahnen geschrieben haben.
Kommentar ansehen
06.02.2007 10:53 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Christi: "http://www.infokrieg.tv/..."

Wie der Beitrag auf diesem Link (der Film dort) schon besagt, kann man nur mit anhaltendem Krieg und Terror in einem Land die Legitimation für dauerhafte Militärbasen schaffen.

Wenn Bush 300 Milliarden Dollar ausgibt um selbst noch in EINEM Jahr im Irak Krieg führen zu können, gegen wen auch immer, dann liegt Bush nichts, absolut garnichts daran, das dort der Frieden einkehrt.


Warum also sollte er den Irak verlassen ?

Die USA haben Saddam geschaffen und abgesetzt, die USA haben Al Maliki geschaffen und werden auch ihn beseitigen wenn es sein muss.
Wenn es sein muss können auch US-Spezialeinheiten eine Autobombe bauen, für Al Maliki !


Außerdem von wo aus haben wohl die US-Truppen den besten Zugang zum Iran und seinen Atomanlagen ?!
Kommentar ansehen
06.02.2007 11:44 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jesse: Du hast zweifellos recht.
Von Bush aus könnte es endlos so weitergehen. Das ist überhaupt keine Frage, aber ich bezweifele, dass die US-Bürger dauerhaft mitspielen werden. Und für die Demokraten steht der große Wurf in 2008 auf dem Spiel. Schauen wir einfach mal, was Bush wofür zugestanden wird mit welchen Bedingungen. Exakt dies wird nämlich der erste Meilenstein der Demokraten im Hinblick auf die Präsidentschaft sein im kommenden Jahr.

Stimmt, so, wie sie Saddam geschaffen haben, haben sie auch Al-Maliki geschaffen. Dessen "Beseitigung" aber stelle ich mir augenblicklich als nicht so leicht vor, denn a) sind sie ja dort präsent und b) können gar nichts gegen dessen "Extras" unternehmen, da dies ganz offen den Eingriff in die Autonomie eines Landes bedeuten würde. Die einzige Möglichkeit wäre also beauftragter Mord bzw. ein "Unfall". Amtsenthebung ist nicht machbar, denn die Iraker haben den ja gewählt.

Sieh Dir bitte die Sprüche an, mit denen Georgie kämpfen muss, was ihm 100% widerstrebt:

"Die USA stehen nicht unendlich zur Verfügung". Das sind seine Vorgaben.

Klar ist der Weg des Gangs in den Iran über Irak der einfachste Weg, aber derzeit NICHT machbar, da Al-Maliki sich OFFEN dagegen verwahrt hat. Folglich müsste entweder Al-Maliki widerrufen oder jemand anders her, der dies wiederum explizit nach außen supported. Aber dies benötigt Zeit ... Bush hat kaum noch etwas davon, ihm rennt die Zeit weg. Die Chancen mit der berühmten home made "Autobombe" sind m.E. vertan und es wäre zu offensichtlich.
Kommentar ansehen
06.02.2007 16:28 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unique: Um Deine Frage zu beantworten, was los wäre, gingen die GIs ... keiner von ihnen käme mehr ums Leben.

Du hast die Kurden in Deiner Aufzählung vergessen. Und ... diese Auseinandersetzungen laufen längst ... GIs oder nicht!

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?