04.02.07 14:59 Uhr
 550
 

Apokalyptische Vision: Ahmadinedschad löste 2005 Schock bei EU-Vermittlern aus

In seinem Buch "Des affaires pas si étrangères" berichtet der französische Außenminister Philippe Douste-Blazy von einem Treffen zwischen dem iranischen Präsidenten Ahmadinedschad und EU-Vermittlern aus dem Jahr 2005.

Damals sagte Ahmadinedschad gegenüber den Anwesenden, dass er glaube, dass nach dem "Chaos" Gott erscheint. Aus diesem Grund sollte es "Chaos" geben. Unter anderem waren Joschka Fischer und der britische Außenminister Jack Straw anwesend.

Straw wollte daraufhin die Stimmung mit der Frage, ob Ahmadinedschad für Fischers Erfolg bei der Bundestagswahl "beten" werde, auflockern. Der iranische Präsident sagte, dass er dies nur tun würde, wenn sich die Haltung in der Atom-Frage ändert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Schock, Mahmud Ahmadinedschad, Vermittler
Quelle: www.vol.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iran: Ex-Amtsinhaber Mahmud Ahmadinedschad kandidiert erneut für Präsidentenamt
Iran: Ajatollah Ali Khamenei gegen Kandidatur von Mahmud Ahmadinedschad
Iran: Präsident Hassan Rouhani überbringt Juden Neujahrswünsche

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2007 16:08 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da ist Achmadingsbums in guter Gesellschaft: mit den Amy-Fundamentalisten, die dort inzwischen großen Einfluß haben:

>>>
„Unsere Aufgabe ist nicht, tolerant zu sein.“ So sagen es die religiösen Rechten in Amerika. Sie haben Präsidenten an die Macht gebracht – jetzt wollen sie den Lohn dafür
...
Pastor Bruce Aaron Beard, ehemaliger Versicherungsagent und Pepsi-Cola-Manager, hat ein schnörkelloses Weltbild: „In Europa versteckt sich die Kirche, weil sie Angst hat, irgendjemanden vor den Kopf zu stoßen“, poltert er, und aus allen Ecken des Saales tönen laute Amen-Rufe. Eine Stunde lang peitscht er die Leute auf, redet davon, dass China nach der Voraussage der Bibel die übrige Welt bald mit einer 200-Millionen-Armee angreifen werde. Vorne sinken zwei Frauen zu Boden, die eine weint laut, von mehreren Gemeindemitgliedern wird sie rasch mit Kleenex-Tüchern versorgt. Die zweite wird vorübergehend auf den Holzfußboden gebettet. Fast alle im Saal haben Tränen in den Augen, rufen Halleluja und schreien Stoßgebete heraus. Ein Sonntag in den USA.
...
Solche tagespolitischen Zukunftssorgen interessieren Harold L. Bare nicht mehr. „In zehn Jahren wird der Antichrist in Europa erscheinen, und er wird Millionen von Menschen töten, wie in der Bibel prophezeit“, verkündet der 61-jährige Hauptpastor der „Covenant Church“, während er mit gefalteten Händen bedächtig in seinem schwarzen Bürosessel hin und her wippt. 200 freiwillige Helfer und vier Jungpastoren sind in dem riesigen Gemeindekomplex an der Rio Road in Charlottesville im Einsatz – alle in der Erwartung, den Weltuntergang in naher Zukunft selbst zu erleben. Chefpastor Bare ist sogar sicher, den Grund für das Ende der Menschheitsgeschichte bereits zu kennen: ein Atomkrieg mit Iran.
<<<
http://www.tagesspiegel.de/...
Kommentar ansehen
04.02.2007 16:26 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vielzitierter Mehdi der "Erlöser" der Schiiten, der nach einer Schlacht erscheinen soll.
Auch Namensgeber von der Sadre-Miliz im Irak.
Kommentar ansehen
04.02.2007 17:17 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ihr lieben pro-Iraner: Seit ihr jetzt endlich überzeugt, dass dieser Kerl noch verrückter ist als Bush und uns alle noch ins Chaos schickt? Das ist genau die Weisheit der Hojjatieh (oder so ähnlich), der er nahesteht.

Ach nein, ist ja alles Propaganda.

Man, und dieser Kerl wird noch mehr als zwei Jahre da sein. Tolle Zukunftsaussichten.
Kommentar ansehen
04.02.2007 17:31 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Troll: "alle in der Erwartung, den Weltuntergang in naher Zukunft selbst zu erleben"

Dann wären wir diese Verrückten endlich los ^^
Kommentar ansehen
04.02.2007 18:21 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ahmadinedschad: hat indirekt recht

nach diesem chaos wird definitif etwas gewaltiges passieren..

darauf wurde schon 2000 jahre lang hingewiesen

vor allem ist aber ahmadinedschad nicht der einzige der diese ansicht teilt.. fast überall auf der welt sind sich religiöse menschen einig, das jetzt auf erden die sogenannte letzte schlacht stattfindet..

der letzte krieg findet daher nicht unmittelbar im äußeren statt, sondern im kopf eines jeden einzellnen menschen.. je nach dem für welche realtiät er sich entscheidet (ob er sich verblenden lässt oder nicht)

@bleifuss
du hast ihn falsch interpretiert.. mit chaos meint er das was schon überall auf der erde herrscht
nicht das er das chaos schaffen will
Kommentar ansehen
04.02.2007 18:43 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn ich mir deinen post so anschau , und dieses video

http://www.youtube.com/...

betrachte , hab ich ein deja-vu und bin nicht SO geschockt wie EU-vermittler ,...... was ist denn das überhaupt für eine quelle ?
ich bin geschockt , wie handzahm sich ahmadinedschad gibt , er will verharmlosen ......


edit : das kapital langweilt sich ! es brauch unbedingte zerstörung (CHAOS) , damit wieder was wachsen MUSS ! um mehr geht es nicht !
Kyrill , war doch perfekt für die doitsche wirtschaft ,... leider viel zu wenig chaos angerichtet !;)

die reGIERenden juckt ers aber nicht , was das volk möchte , deswegen wird angst gezüchtet , kann man am besten verkaufen !
und nebenbei von 1945 bis heute sind 45 millionen menschen , nur wegen reGIERenden umgekommen , die sich nicht mit dem "dunklen fleck des geldes" beschäftigen möchten !

http://video.google.de/...
Kommentar ansehen
04.02.2007 19:01 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Menno dreht Ihr jetzt alle durch, nur weil jemand zum passenden Zeitpunkt sein Buch verkaufen will und glaubt jetzt jeden Mist einfach so?

Was jetzt auf den Markt geschmissen wird, kann getrost unter Propaganda laufen.

Und dann sollte la France ganz schön die Klappe halten, denn dass sich die Clerikalen derart im Iran etablieren konnten liegt immerhin an ihnen: Khomeini. Schon vergessen? Und der war noch heftiger als dieser hier es je sein kann.
Kommentar ansehen
04.02.2007 19:50 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aber dabei muss man auch aufpassen: was man glaubt. in betracht ziehen ja aber ohne weiteres glauben nein.
Kommentar ansehen
04.02.2007 20:40 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Siehste Alfa: und genau das passiert hier! Blindes Glauben, nur weil ... .
Kommentar ansehen
04.02.2007 22:15 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@christi: Genau dieses blinde Glauben hab ich auch schon bei Filmen wie "Loose Change" oder "Terrorstorm" kritisiert.
Nur, diese Aussagen, die Ahmadinedschad hier macht, passen perfekt hierdrauf:
http://de.wikipedia.org/...

@exekutive
Wenn er sich wünscht, dass Chaos kommt, heißt das definitiv, dass bislang kein Chaos herrscht.
Kommentar ansehen
05.02.2007 07:14 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
blei: Stimmt!! Zum richtigen Zeitpunkt die passenden Kommentare. - Allerdings wäre das Geschrei gross, gäbe es ein Gegenbuch mit dem Geschwätz unserer Politiker, wenn die sich internatinal treffen.

Klar passen diese Aussagen. Das sollen sie auch. Von daher kam das Buch zum richtigen Zeitpunkt, wie damals "Nicht ohne meine Tochter".

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iran: Ex-Amtsinhaber Mahmud Ahmadinedschad kandidiert erneut für Präsidentenamt
Iran: Ajatollah Ali Khamenei gegen Kandidatur von Mahmud Ahmadinedschad
Iran: Präsident Hassan Rouhani überbringt Juden Neujahrswünsche


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?