03.02.07 16:47 Uhr
 180
 

Kirchentag im Jahr 2011 findet in Dresden statt

Der 33. Evangelische Kirchentag im Jahr 2011 findet in Dresden/Sachsen statt. Insgesamt werden 8,5 Millionen Euro von der gastgebenden Kirche, der Stadt Dresden und dem Land Sachsen für diesen Kirchentag zur Verfügung gestellt.

Landesbischof Bohl sagte: "Uns wird es gelingen, wie 1997 in Leipzig, gute Gastgeber zu sein und in dieser Zeit die christliche Botschaft als Einladung in die Gesellschaft weiter zu tragen."

Zu dem Großereignis im Jahr 2011 werden in Dresden mehr als 100.000 Menschen erwartet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Jahr, Kirche, Dresden
Quelle: www.pr-inside.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Identität von Künstler Banksy durch Versprecher wohl gelüftet
Syrischer Künstler malt hochrangige Politiker wie Donald Trump als Flüchtlinge

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2007 16:40 Uhr von Streetlegend
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich freue mich, dass die Wahl des Präsidiums des Deutschen Evangelischen Kirchentages auf Dresden gefallen ist. So ist Dresden um eine weitere Großveranstaltung reicher. :-)
Kommentar ansehen
03.02.2007 18:36 Uhr von Mr.Gato
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Geld/Zeitverschwendungstag im Jahr 2011 findet in Dresden statt.

*blubb*
Kommentar ansehen
03.02.2007 19:21 Uhr von questchen999
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@mr.gato: mich interessierts zwar auch nicht, aber vielleicht gibts leute die da gerne hingehen... ich sehe das problem nicht. für andere sachen wir auch geld ausgegeben -.-
Kommentar ansehen
03.02.2007 20:15 Uhr von Mr.Gato
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht darum: Es fliessen staatliche Gelder für ne komplett sinnlose Sache (Gott und Glaube an Sich sind sinnlos).

Die meisten anderen Sachen, für die Geld ausgegeben werden, machen - mal mehr, mal weniger - Sinn (auch wenn nur ein bißchen).

Aber Kirchenkram von staatlicher Seite zu finanzieren macht null Sinn.
Kommentar ansehen
03.02.2007 22:11 Uhr von questchen999
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@mr.gato: ist deine meinung. die kohlesubventionen finde ich auch total idiotisch. trotzdem werden milliarden reingesteckt. und es gibt sicher weniger leute die davon was haben, als wenn irgend so eine veranstaltung für viele leute (für einen bruchteil des geldes) organisiert wird.

das dir der glauben und die religion nichts sagt ist ja dein recht. aber deutschland ist halt christlich (rein theoretisch versteht sich ^^)... und somit werden keine islamischen/jüdischen/orthodoxen feriertage bzw. feste gefeiert sondern christliche.

so was nennt man auch kultur, auch wenns leute gibt die das bestreiten
Kommentar ansehen
03.02.2007 22:14 Uhr von meru
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@mr. Gato - volle zustimmung: hier noch etwas die mit mir und mr.gato einen Meinung sind
http://www.schlabonski.de/...

Mfg Meru
Kommentar ansehen
04.02.2007 05:56 Uhr von Katatonia
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@questchen999: Ich empfinde die Kohlesubventionen auch als komplett sinnlos, obendrein diese lachhafte Steuerverschwendungszeromonie ebenfalls. Und?

Das eine bescheert Arbeitsplätze, das andere sind sinnlose Ausgaben. Das macht den Unterschied zu den Kohlesubventionen aus.

Was dies mit Kultur zutun haben soll, fragt sich der geneigte Leser natürlich....
Kommentar ansehen
07.02.2007 13:51 Uhr von Garviel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@meru: Verstehe ich nicht ganz. Wirfst du Protestanten und die Zeugen Jehovas tatsächlich in einen Topf?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?