02.02.07 10:42 Uhr
 390
 

Absage: Magath wird nicht Trainer in Hamburg

Nach Meldungen der "netzeitung" hat der bei Bayern München entlassene Trainer Felix Magath dem Hamburger SV scheinbar eine Absage erteilt.

Als Ursache für die Absage soll Magath angegeben haben, dass Hamburg bereits mit einem anderen Trainer einig war, bevor man mit ihm verhandelt hat. Magath wird weiter zitiert, dass seine Berufsehre verbiete, dann einen Job anzunehmen.

Im Gespräch um die Nachfolge von Thomas Doll bleibt aber weiterhin Huub Stevens.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: AMIO
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Hamburg, Trainer, Absage
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ingolstadts Trainer Maik Walpurgis nach nur drei Spieltagen gefeuert
Sozialstunden wegen Polizisten-Bepöbelung für Schalke-Profi Donis Avdijaj
Boris Becker zum deutschen Tennis-Chef vom Verband ernannt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.02.2007 11:41 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
obwohl: ich glaube magath waere ideal gewesen fuer den hamburger sv........
Kommentar ansehen
02.02.2007 11:41 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich hat er auch einfach keine Lust, der Trainer zu sein, der mit dem HSV absteigt und somit in die Geschichte eingeht!
Kommentar ansehen
02.02.2007 12:10 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schon traurig was da ablaeuft, aber wenigstens ist es nicht langweilig an der front....bundesliga.......
Kommentar ansehen
02.02.2007 12:18 Uhr von 16669
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich wundere mich nur warum magath von einer"herzensangelegenheit" spricht und dann doch nicht kommen will.
ich persönlich hatte ja eher auf Thomas von Heesen gehofft, dass sie den bei bielefeld freikaufen.
ob huub stevens der richtige für den abstiegskampf ist, das bezweifele ich sehr.
welche trainer es am ende wird ist sowieso egal, am ende muss der hsv in der 1. bundesliga bleiben.
Kommentar ansehen
02.02.2007 12:20 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Feiner Zug wobei ich auch vermute, dass das nicht der einzige Grund für Magath war, den Posten abzulehnen.
Wenn man vom FC Bayern kommt und noch vor einer Woche heißer Anwärter auf den Meistertitel war, tut man sich vermutlich schwer, umzuschalten und jetzt plötzlich mit stark begrenzten Mitteln einer Gurkentruppe gegen den Abstieg zu kämpfen.
Nebenbei bemerkt hat es Magath wohl kaum nötig, sofort einen neuen Posten anzunehmen. Die Abfindung der Bayern wird nicht von schlechten Eltern sein.
Und im Sommer werden sicherlich wieder ein paar Trainerstühle frei werden, die ansprechender sind, als der eines Abstiegskandidaten...
Kommentar ansehen
02.02.2007 12:46 Uhr von StereoJack
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
herzensangelegenheit: Magath hat es als "herzensangelegenheit" bezeichnet, weil er mit einem anderen Verein nach seinem Rausschmiss gar nicht erst verhandelt hätte...

Der HSV war sich ja anscheinend schon vorher mit Stevens einig. Daher kann ich es nachvollziehen, dass Magath nun niemanden den Job wegnehmen will. Soviel Berufsehre sollte man haben...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?