02.02.07 09:33 Uhr
 134
 

Berlin: Weg für Biermanns Ehrenbürgerwürde frei

Am gestrigen Donnerstag hat der Berliner Senat den Weg für die Ehrenbürgerschaft von Wolf Biermann frei gemacht. Die Parteien SPD, CDU, Grüne und FDP haben sich auf einen gemeinsamen Antrag geeinigt. Nur die Linkspartei hatte sich der Stimme enthalten.

Dieser Entscheidung ist ein wochenlanger Streit vorausgegangen. Der Berliner Senat wird damit am 6. Februar endgültig über den Antrag entscheiden.

Wann die Ehrenbürgerwürde an Biermann offiziell verliehen wird, steht noch nicht fest. Hier müssen erst noch Terminabsprachen zwischen dem regierenden Bürgermeister Wowereit und Biermann getroffen werden.


WebReporter: AMIO
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Berlin, Weg, Ehrenbürger
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Rapper Kendrick Lamar behauptet, ein Ufo gesehen zu haben
"Abnormalitäten" in Gehirn: Robbie Williams war sieben Tage auf Intensivstation
David Duchovnys neue Freundin ist 33 Jahre jünger als er

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.02.2007 13:41 Uhr von Mondelfe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wolf Biermann? Ehrlich gesagt, sagt mir der Name nichts und ich denke, es geht nicht nur mir so... wäre also sinnvoll gewesen, wenn man eingefügt hätte, dass er "Liedermacher" ist, steht ja schließlich auch in der Quelle...

oder wer sich weiter informieren willl, unter:
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
03.02.2007 21:42 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Autor Und warum erwähnst Du nicht, dass es sich bei dem Herrn um einen Liedermacher handelt? Soll das etwa jeder selber rausfinden? Steht doch auch in der Quelle. Eine Ehrenbürgerschaft bekommt nun mal nicht jeder Etie und Pletie.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?