02.02.07 08:03 Uhr
 1.572
 

Russland: Krankenpfleger klebten Babys Pflaster auf den Mund

Wie die russische Staatsanwaltschaft mitteilte, wird gegen Krankenpfleger eines Krankenhauses im russischen Jekaterinburg ermittelt. Das Krankenhaus wurde verwarnt.

Den Babys soll im Krankenhaus der Mund mit einem Pflaster zugeklebt worden sein, wenn sie geschrien haben. Des Weiteren soll den Babys der Schnuller im Mund fixiert worden sein.

Auf der russischen Pazifikinsel Sachalin wurde eine Kindergärtnerin vom Dienst freigestellt, da sie Kinder mit Injektionen ruhig gestellt haben soll. Auch in diesem Fall wird noch ermittelt.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Russland, Baby, Krank, Mund
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Sicherheitsdienst und Polizei verprügelt
Berliner Attentäter soll Konkate zu Abou-Chaker-Clan-Mitglied gehabt haben
US-Präsident Donald Trump von Amerikanerin wegen sexueller Belästigung verklagt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.02.2007 08:14 Uhr von crazymolle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man man man: gibt es denn nur noch gestörte menschen??
warum sind immer kinder die opfer?
ich weiß nicht aber egal wie sehr mein kind schreit, nervt oder mich an denn rand eines nervenzusammenbruchs bringt ( er lernt gerade scheiße zu bauen und zu laufen), ich würde es nicht übers herz bringen ihm denn mund zuzukleben oder nutschis zu fixieren?
wieso macht man sowas? und wieso stellt man kinder ruhig?
Kommentar ansehen
02.02.2007 08:43 Uhr von luthienne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ crazymolle: " und wieso stellt man kinder ruhig?"

Spontan fällt mir da nur die Ursache permanente Überlastung wegen zuwenig Personal ein. In dem Fall sitzen die Mitverantwortlichen einige Etagen höher, auch wenn natürlich die Mitarbeiter natürlich trotzdem nicht zu solchen Mitteln greifen dürfen.

@ News:
ich droh meiner 8-jährigen auch öfter mal ein Pflaster aufm Mund an im Scherz... aber tun würde ich das nicht.
Kommentar ansehen
02.02.2007 08:47 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich hab meinem schon ein pflaster: auf den mund geklebt.

frech gewesen, gedroht, dann er:
tus doch. machst du eh nicht. feigling.

da habe ich ein pflaster geholt.
er wieder:
feigling, traust dich nicht.

draufgepappt.er:
mhmhmhmh

dann haben wir uns vor lachen auf dem boden gekugelt, er machte das pflaster ab und klebte es mir auf den mund.
dann der satz:
und das bleibt drauf bis du wieder brav bist
*g*
Kommentar ansehen
02.02.2007 08:48 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach so, vergessen: das hier ist eine sauerei, weil es nichts mehr mit erziehung, liebe, versorgen zu tun hat.
Kommentar ansehen
02.02.2007 08:57 Uhr von $h1zZo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*kopfschüttel*: es ist immer wieder schlimm lesen zu müssen, das kinder wie vieh behandelt werden!!! ich liebe kinder. habe selbst zwar keine (hab ja auch noch zeit), will aber unbedingt welche haben!!! ich habe dafür 3 extrem jüngere geschwister bei meiner mutter wohnen. und wenn ich mir dann vorstelle, jemand könnte denen sowas antun...........
Kommentar ansehen
02.02.2007 09:39 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vst: Genau dasselbe habe ich mit meinem Daddy auch mal erlebt, als ich so 10 war. Sowas macht Spass und gehört einfach dazu. Aber mit Bays? Da droht doch Erstickungsgefahr!
Kommentar ansehen
02.02.2007 09:42 Uhr von Nudisma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
leider kein Einzelfall: Man hört es doch leider immer öfter... Alte Leute und kleine Kinder sind eben "dankbare" Opfer... An einen kräftigen 1,90m großen Kerl nach ner Blinddarm-OP trauen sich solche Muppen natürlich auch nicht ran!
Ich habe selber 2 Kids im Schnuller-Alter und ich könnte heulen wenn ich sowas lese... Hoffentlich bekommen die eine saftige Strafe!!!
Kommentar ansehen
02.02.2007 10:00 Uhr von SeeYa1987
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm Wenn Menschen mit Kindern nicht umgehen können sollten sie sich vielleicht einen anderen Beruf suchen. Ich werde ja auch kein Bäcker wenn ich eine Mehlallergie habe.
Kommentar ansehen
02.02.2007 10:03 Uhr von LanceLovepump
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rum soll auch helfen: :(

auch wenn das geschrei manchmal echt unerträglich sein kann. aber so was kann man doch nicht machen
Kommentar ansehen
02.02.2007 10:27 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nichts aussergewöhnliches: In Russland und vielen anderen Ländern ist das pucken z.B. üblich. Da werden Babys wei eine Mumie eingewickelt und "weggestellt". Die liegen also bewegungslos in ihren Bettchen, und das ist nicht nur in Heimen und Krankenhäusern so, sondern auch privat.
Über die Auswirkungen bin ich mir noch nicht im Klaren, meine Kinder hatten alle Freiheit dieser Welt. Nun bin ich aber durch Waldorfpädagogen darauf aufmerksam geworden, dass es Kindern offenbar gut tut, wenn sie bei absoluter Ruhe und Dunkelheit schlafen, also Vorhänge (haben wir gar keine) zu usw. ISt eigentlich nicht mein Ding, aber ich bewundere durchaus die Gelassenheit vieler Waldorfschüler, die Ruhe und konzentrierte Auseinandersetzung mit dem, was sie gerade beschäftigt.
Kommentar ansehen
02.02.2007 10:42 Uhr von Liliane
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
..kleiner aber feiner Unterschied zwischen ruhen in absoluter Dunkelheit und zwangsweises ruhigstellen von kranken Säuglingen.Babys haben nur die Möglichkeit des lauten Schreiens oder Weinenes um auf Schmerzen,Angst,Hunger oder andere Bedürfnisse aufmerksam zu machen und der Ton dieses " Alarms" ist von der Natur aus so nervtötend angelegt,um auch eine schnelle Beseitigung in Aussicht zu stellen.Habe selber Kiddies und weiß sehr wohl ,dass ein sog Schreikind eine schwere nervlivhe Belastung sein kann.
Kommentar ansehen
02.02.2007 11:31 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo Kleines: habe 4 Kinder grossgezogen und weiss schon selbst den "feinen Unterschied". Von kranken Säuglingen lese ich hier nichts, auch wenn es sich um ein Krankenhaus handelt, kann dies die normale Säuglingsstation sein. Auch Waisenkinder leben oft mangels ander Unterbringungsmöglichkeiten lange Zeit in KH´s, u.U. sogar behüteter als in diesen Heimen. Es sind unbeschreibliche Zustände dort, normale Kinder werden dort oft ein Fall für den Psychiater, und dies, trotzdem sich die Pflegerinnen dort oft alle erdenkliche Mühe geben, es ist einfach nicht zu schaffen.
Kommentar ansehen
03.02.2007 07:11 Uhr von Liliane
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ sacratti mir sind die Zustände in Krankenhäusern und Heimen durchaus bekannt.Auch dass das Pflegepersonal ständig hoffnungslos überfordert ist.Trotzdem dürfte es zu solchen Auswüchsen nicht kommen.Und woher ich auf kranke Babys komme...In den TV-Nachrichten haben sie Handybilder einer Mutter gezeigt.Wenn Babys eine Sonde in der Nase haben und am Tropf hängen,sind sie wohl krank.Denk ich mir mal....
Kommentar ansehen
04.02.2007 12:33 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Liliane: Handybilder kenn ich natüröich nicht.
Babys mit Sonde sind wohl eher privilegierte Babys, müssen aber nicht zwangsläufig krank sein- obwohl ich das natürlich nicht ausschliesse-.
Vielleicht ist eine Lieferung Sondennahrung aus einem Hilfsfond angekommen, die nun aufgebraucht wird, oder man ernährt di eKids einfach aus Zeitgründen derart, so kommt man wenigstens durch. Klingt makaber, aber ich mein das tatsächlich ernst. Wenigstens wären dann aller versorgt.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?