02.02.07 07:59 Uhr
 196
 

Kanada: Karlheinz Schreiber in Haft - Auslieferung wird immer wahrscheinlicher

Der deutsche Waffenhändler Karlheinz Schreiber ist in seiner Wahlheimat Kanada inhaftiert worden. Seit sieben Jahren versucht die deutsche Justiz, den wegen illegaler Waffengeschäfte angeklagten Schreiber nach Deutschland zu überstellen.

Nach Meinung des leitenden Augsburger Oberstaatsanwalts Günther Zechmann ist damit die Auslieferung juristisch nicht mehr aufzuhalten. Die Auslieferung könne sich jedoch um ein paar Monate verzögern.

In seinem Urteilsspruch hat der oberste kanadische Gerichtshof ("Supreme Court") einen Einspruch Schreibers gegen die Auslieferung abgewiesen. Gegen den Waffenhändler wurde 2000 Anklage wegen Steuerhinterziehung erhoben.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Kanada, Auslieferung, Schrei, Karlheinz Schreiber
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.02.2007 22:00 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab’s beim besten Willen nicht mehr in der News unterbekommen. Die Anklage aus dem Jahr 2000 ist nicht verjährt. Ich bitte angesichts der komplexen Thematik, mir diesen Auslasser durchgehen zu lassen. Interessant ist sicher, welch neue Erkenntnisse über Verstrickungen der damaligen bayerischen Landesregierung noch zu Tage treten werden. Wir dürfen gespannt sein.
Kommentar ansehen
02.02.2007 08:22 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Unionsparteien: werden eine Auslieferung doch noch verhindern können!

Sollte das nicht gelingen, werden sie sicherstellen, daß er so viel aussagt, wie Bimbes-Kohl. Und so "hohorige" Leute gehen mit Sicherheit straffrei aus!
Kommentar ansehen
02.02.2007 09:25 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da werde ich nicht: überrascht sein, wie der Urteilspruch ausgeht.
`nen paar Dutzend Anwälte für Ihn und die Polit-Konsorten.... Die Augsburger sind ja für ihre Hartnäckigkeit bundesweit bekannt, es hat sich wiedermal ausgezahlt.
Hoffentlich sind die Richter ebenso konsequent und lassen sich auf keinen Deal ein.
Kommentar ansehen
02.02.2007 16:29 Uhr von full.on
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Augenwischerei bis es weh tut.( und man nix mehr sieht ).
Bei der Brisanz dieses Themas, involvierter Personen und mögl.Konsequenzen für (ehem.) Beteiligte wäre es nicht verwunderlich,wenn wieder einige wichtigen Unterlagen, Erinnerungen,Zeugen etc.`just in time´ abhanden kommen.....man bleibt gespannt und harrt der Dinge....mit einem Lächeln

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?