02.02.07 08:07 Uhr
 534
 

Immer mehr pflegebedürftige Menschen in Deutschland

In Deutschland gibt es immer mehr pflegebedürftige Menschen. Im Jahr 2005 waren insgesamt 2,13 Millionen Menschen auf fremde Hilfe angewiesen, so das Statistische Bundesamt in Wiesbaden.

Insgesamt wurden 1,45 Millionen Menschen zu Hause betreut, dabei wurde die Hilfe privat und von ambulanten Pflegediensten geleistet. Insgesamt 677.000 Menschen lebten in Pflegeheimen und wurden dort betreut.

Vergleicht man die Zahlen mit dem Jahr 2003, so stieg die Zahl der Pflegebedürftigen um 5,7 Prozent, also um 36.000 Menschen. Die Zahl der Menschen, die zu Hause versorgt wurden, sank um 0,6 Prozent. Der Trend geht weiter in Richtung professionelle Pflege.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Mensch
Quelle: www.gmx.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: In Norddeutschland schläft man besser als im Süden des Landes
Essen: 37-Jährige wegen ungenügender Impfung an Masern gestorben
Hormonfreies Verhütungsmittel für beide Geschlechter entwickelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.02.2007 23:07 Uhr von borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle ist noch ein bisschen ausführlicher. Habe ich leider nicht unter bekommen. Ich war bis vor kurzem selbst in der Pflege tätig und denke, dass die professionelle Pflege noch mehr benötigt wird, als dies bereits jetzt der Fall ist. Aber die Qualität muss stimmen. Zu viele ungelernte oder schlecht ausgebildete Leute arbeiten in der Pflege und werden auf schwerst pflegebedürftige Menschen losgelassen. Man muss endlich erkennen, dass gute Pflege Geld kostet. Und das sollte es uns wert sein.
Kommentar ansehen
02.02.2007 08:24 Uhr von vst
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
tja: ich weiß ich werde wieder sarkastisch.

lasst doch die menschen rauchen, dann leben sie sozialverträglich ab und müssen nicht in ein pflegeheim. zumindest nicht so lange.

das wird dem sozialstaat eines tages das genick brechen, nicht die paar raucherkrebsler
Kommentar ansehen
02.02.2007 09:57 Uhr von zenon
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und gleichzeitig führen sie dem Staat noch Tabak-: steuer zu...

Scherz beiseite - das Ganze ist mittlerweile nicht mehr zu bezahlen da früher viele alte Leute innerhalb der Familie in Haushalten mit mehreren Generationen unentgeltlich gepflegt wurden und heute?
Kommentar ansehen
02.02.2007 10:45 Uhr von webmamsel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn die menschen gelernt hätten sich vernünftig zu ernähren, regelmäßig sport zu treiben, alkohol nur in geringen mengen, wenn überhaupt zu konsumieren und vorallem keinen zigarettenkonsum, sehe es ganz anders aus.
was von unserem planeten verschwinden sollte ist die tabakindustrie, niemand braucht zigaretten (killerdroge nr. 1). wer doch tabak rauchen möchte kann sich den müll ja auf der fensterbank ziehen, selbst trocknen, in streifchen schneiden und anzünden. der tabakrauch verschmutzt die luft weltweit übrigens auch ganz gewaltig.
wenn man von klein an lernt sport zu treiben, sich gesund und vernünftig zu ernähren, wären die pflegefälle im alter viel geringer. da könnten wir von den asiaten ne menge lernen. in china z.b. ist das morgentliche tai chi & qigong ein ganz gewohnter anblick und die chinesen sind deshalb auch wesentlich gesünder als wir europäer.
vor allem wird zucker in der asiatischen küche kaum verwendet. denn tatsache ist, haushaltszucker braucht unser körper für nix und wieder nix.
aber leider kann ich die welt nicht neu anstreichen und die menschen muss ich auch so nehmen wie sie sind *gibt ja keine anderen :)*

:)
Kommentar ansehen
02.02.2007 11:24 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@webmamsel: du vergisst bei deinem lob für die asiatische lebensweise eins: China und Japan haben ein riesiges Problem mit der Versorgung ihrer pflegebedürftig gewordenen, alten Menschen. In Japan gibt es nicht genug Pflegepersonal und noch weniger Heime um diesem Pflegeaufkommen nachkommen zu können. Auch tai-chi oder wie das alles heißt schützt vor der pflegebedürftigkeit nicht.
davon abgesehen:
viele der pflegebedürftigen menschen in deutschland sind opfer der "so weit fortgeschrttenen Medizin" und der schlechten gesetzeslage. Ein alter Mensch darf heutzutage nicht mehr einfach so sterben. Da werden alle lebenserhaltenden Maßnahmen durchgeführt bis man den Menschen in die pflegebedürftigkeit "therapiert" hat.
Kommentar ansehen
02.02.2007 12:38 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
webmamsel: warum glaubst du, warum es immer mehr pflegefälle gibt?

doch nicht weil die leute rauchen und alk trinken und fett essen.

weil sie immer älter werden, egal was sie tun.

die ungesund sich ernährenden, raucher und trinker werden krank und sterben.
die gesunden werden genauso krank und sterben.
aber eben 10 jahre später.

das problem ist kaum zu lösen.
aber gesund leben ändert daran nichts, es zieht das problem nur raus.

eben dein beispiel, die japaner haben unendliche probleme mit den alten menschen.
es sind zu viele.
und warum verlangt ein politiker, dass frauen gebärmaschinen sein sollen?
weil es zu viel alte und zu wenig junge gibt.

und dieses problem ist nicht zu lösen.
Kommentar ansehen
03.02.2007 05:26 Uhr von ron11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stimmt: auch hier wird ungelerntes pflegepersonal auf die pflegebeduerftigen losgelassen....nicht immer gut wie jetzt per ueberwachungskameras bewiesen......von schlaegen bis hin zum diebstahl wurden die pflegebeduerftigen von den privaten mitarbeitern gedemuetigt......
Kommentar ansehen
04.02.2007 23:10 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach da mach ich mir keine SORGEN:-))

Unsere Regierung findet da schon eine inhumane Lösung.........

Zwangsexekution für Menschen über 80 oder ähnliches.........

/Ironie_off
Kommentar ansehen
08.02.2007 23:18 Uhr von Nessy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kein: Wunder !!! Und es werden mehr !!!
Rente mit 67 usw. werden die Quote noch erhöhen...

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Manchester: Islamischer Staat reklamiert den Anschlag für sich
Simbabwe: Elefant tötet südafrikanischen Großwildjäger
Manchester: Selbstmordattentäter kündigte Anschlag wohl auf Twitter an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?