01.02.07 19:26 Uhr
 574
 

Erklärung der Unionsparteien zum Thema weibliche Genitalverstümmelung

Johannes Singhammer MdB (Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion) und Michaela Noll MdB (zuständige Berichterstatterin) haben heute eine Erklärung zur Genitalverstümmelung abgegeben.

Darin heißt es: Genitalverstümmelungen seien unvereinbar mit einer christlichen Wertvorstellung über die Würde der Frau. Es sei eine an jungen Frauen und Mädchen begangene Menschenrechtsverletzung.

Opfer dieser weltweiten, brutalen Menschenrechtsverletzung waren bis heute 150 Millionen Frauen. Es gebe offizielle Schätzungen, wonach in Deutschland 30.000 Frauen davon bedroht beziehungsweise betroffen sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Union, Thema, Erklärung, Genital, Genitalverstümmelung
Quelle: www.presseportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück
Recep Tayyip Erdogan bezeichnet Verschärfung der Reisehinweise als "bösartig"
US-Präsident Donald Trump erwägt eine Selbstbegnadigung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.02.2007 19:29 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso den unsinnigen ":" im Titel? Schlägt doch (wie so oft bei diesem Autor) auf gar nix.
Kommentar ansehen
01.02.2007 20:04 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wollte mich grad über den titel auslassen, da war er schon geändert^^ sehr schön!

eigentlich haben ja die meisten traditionen in gesellschaften einen echten sinn (der sich hinter irgendwelchen ritualen versteckt). beschneidung war früher und auch heute bei krankheiten durchaus sinnvoll, genauso wie irgendwelche badezeremonien oder so.

aber beschneidung von frauen zieht doch eigentlich nur den tod oder fehlgeburten, sowie schlimme schmerzen nach sich. in der tat eine barbarische praktik. aber was nützen erklärungen? da müssen taten her! ich kann eine erklärung machen, weil ich keine exekutive macht habe. aber von einer regierungspartei muss doch mehr kommen!!
Kommentar ansehen
01.02.2007 20:05 Uhr von kirschholz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Finde ich voll echt nicht nett? Warum begründet die CDU/CSU die Ablehnung mit Christlich-abendländischen Wertvorstellungen? Die Verachtung dieser Praktiken verstößt gegen Menschenrechte aller Religionen, auch und vor allem bei Moslems. Ich hätte nicht gedacht, dass eine angebliche Volkspartei so anbiedernd sein kann. Hier geht es nicht um Kreuzzüge, Jerusalem, Osten, Westen, sondern ganz klar um Gewalt gegen Frauen. Verübt von verblendeten Fundamentalisten, die vorgeben Moslems zu sein. Von einer sogenannten Volkspartei hätte ich wirklich mehr Kritik erwartet.
Kommentar ansehen
01.02.2007 20:09 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kirschholz: hä, wo ist denn dein problem? soll die christlich soziale und christlich demokatische partei ihre ablehnung mit moslemischen werten begründen? oder allgemein mit humanistischen? was ist denn das für eine kritik? mir unerklärlich was daran jetzt schlimm ist....
Kommentar ansehen
01.02.2007 20:18 Uhr von cartman007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Christliche Wertvorstellungen verleugnet: Leider werden unseren christlich-abendländischen Wurzeln auf dem Altar der Toleranz geopfert.
Die Unvereinbarkeit gilt nur dort, wo Empörungorgien nicht zu erwarten sind.


Europa verweigert den traditionellen Gottesbezug in der Verfassung, um künftigen Majoritäten den Weg zu ebnen.

Und die Union hat unsere Kultur schon längst an die nahöstliche Hochfinanz verraten.

Menschenrechtsverletzungen werden alltäglich an Christen, Juden und Buddhisten verübt und den Menschenrechtsexperten ist dies keine Zeile wert.

Kein Politiker fühlt sich bemüßigt, hier Stellung zu beziehen.

Es sei denn, es ließe sich ein extremistischer Hintergrund, Verzeihung, ich korrigiere, ein rechtsextemistischer Hintergrund, vermuten.

Dann geht ein frenetischer Aufschrei durch die Presse.
Kommentar ansehen
01.02.2007 20:25 Uhr von kirschholz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@terrordave: Ich habe zum Ausdruck bringen wollen, dass es sich die CDU/CSU zu einfach gemacht hat, sich hinter "Christlichen Vorstellungen" zu verstecken. Dadurch haben sie Öl ins Feuer der Extremisten gegossen. So werden diese eigentlich global anerkannte Verbrechen zum Problem von angeblich Moslemhassenden Christen von den moslemischen Fundamentalisten instrumentalisiert. Eine Aussage, die den Genfer Konventionen entsprochen hätte, wäre nicht nur treffender, sondern auch eine klare Absage der ganzen Welt gegen Fundamentalismus gewesen.
Kommentar ansehen
01.02.2007 20:47 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hurra, die Union hat was geschafft! Die sollten lieber die Bestechung (Annahme von "Zuwendungen) von Parteien und politischen Amtsträgern unter Strafe stellen!
Kommentar ansehen
01.02.2007 20:56 Uhr von crazymolle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man o man: "Genitalverstümmelungen seien unvereinbar mit einer christlichen Wertvorstellung über die Würde der Frau. Es sei eine an jungen Frauen und Mädchen begangene Menschenrechtsverletzung".
???
genitalverstümmelungen sind einfach nur abartig und sollten schon vor jahren verboten werden das hat nciht nur mit christlichen wertvorstellungen zu tun das sollte gesunder menschenverstand sein...
Kommentar ansehen
01.02.2007 21:12 Uhr von schlafwagenschaffner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Heile Welt: http://www.memritv.org/...

Clip# 1090
Kommentar ansehen
01.02.2007 21:14 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jau Cartman und schon haben wir die Juden wieder an der Backe ... also mehr als unter Naturschutz gestellt zu werden geht wohl wirklich nicht!

Wo geschehen Menschenrechtsverletzungen gegen Juden? Hier? In Israel? Oder meintest Du jetzt die Palästinenser?
Kommentar ansehen
01.02.2007 21:24 Uhr von Mond-13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Christliche Wertvorstellung!!! Klar, sind Genitalverstümmelungen barbarisch und Frauenverachtend. Aber warum gebrauchen sie ausgerechnet das Wort "christliche Wertvorstellung" zu diesem Thema? Ich finde, das die Kirche an sich schon Frauenverachtend eingestellt sind. Wenn man sich die geschichtliche Entwicklung anschaut:
1. Frauen wurden in der Vergangenheit von der Kirche nicht mal eine Seele zugesprochen

2. Die Frau sollte dem Manne untertan sein

3. Die weibliche Kraft wurde von der Kirche brutal unterdrückt und ausgemerzt.

4. Vernichtung von Naturreligionen, wo neben einem Priester gleichberechtigt eine Priesterin mitwirkte.

Man könnte noch unzählige andere Verbrechen an der Frau im Namen der Kirche aufzählen. Soviel zum Thema christliche Werte und Nächstenliebe gegenüber dem weiblichen Geschlecht.
Kommentar ansehen
01.02.2007 21:25 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Haben sie voll Recht! Im Namen von "Frau" Merkel fordere ich auch: Schafft endlich diese Verstümmelung der Weiblichkeit ab! :-D
Kommentar ansehen
02.02.2007 07:04 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@christi244: nein, was der spinner damit eigentlich sagen möchte ist, dass der islam das abgrundtief böse auf der welt repräsentiert, und wir alle verloren sind. würde mich nicht wundern wenn er in seiner freizeit mit pappschildern behängt dirch die fußgängerzone läuft und wirre sachen ruft...
Kommentar ansehen
02.02.2007 07:08 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
... und was hat das "christlich" im Text verloren? Ausserhalb von Afrika wird die Verstümmelung der weiblichen Genitalien von keiner Religion geduldet.
Kommentar ansehen
02.02.2007 07:23 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
shadow: Ich sehe es wie Du. Mich nervt nur diese ewige Paranoia, sich in Szene setzen zu müssen, wenn es eigentlich um das Thema gar nicht geht und dann nicht mal in der Lage zu sein, dies anhand konkreter Beispiele zu manifestieren.

Jepp, am besten ignor!
Kommentar ansehen
02.02.2007 10:40 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kirschholz/shadow: Öhm... könnte es sein, dass das Wörtchen "christlich" erstens daher rührt, dass die Verfasser der Erklärung im Falle der Verwendung von "moslemisch", "buddhistisch" oder "hinduistisch" der Anmaßung bezichtigt worden wären? Und dass sie zweitens Mitglieder einer "C"-Partei sind, und zwar solche, die das "C" noch wirklich ernst nehmen?
Kommentar ansehen
02.02.2007 11:17 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Garviel: >und zwar solche, die das "C" noch wirklich ernst nehmen?

Wohl eher solche, die das C immer dann in den Vordergrund stellen, wenn es Wähler bringen soll, es ihnen zu Vorteil gereicht, oder man Dinge allein mit dem gesunden Menschenverstand nicht mehr begründen kann...
Kommentar ansehen
02.02.2007 14:04 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@shadow: Widersprichst du dir da nicht selbst? Man könnte doch ganz selbstverständlich den Widerstand gegen die Beschneidung von Frauen mit dem gesunden Menschenverstand begründen, oder nicht? Und Wählerstimmen... die nächste Wahl zum Bundestag ist 2009... vorher haben weder Singhammer noch Noll was davon, die Wähler zu beeindrucken... aber man tut sich ja immer leicht damit, von Politikern erst mal alles erdenklich Schlechte anzunehmen...
Kommentar ansehen
02.02.2007 15:32 Uhr von thehed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schön zerredet :(: Ist doch sche....egal nach welchen Werten! Tatsache ist es passiert hier und heute.
Kommentar ansehen
02.02.2007 15:34 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das: ist einfach nur ein Verbrechen und eine Misshanldung und hat nichts mit Kultur und Religion zu tun.

Gegenteilige Erwähnungen sind auch unnötig.
Kommentar ansehen
02.02.2007 16:30 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum: geben die Unionsparteien nicht mal eine Erklärung gegen das augenblickliche Scheißwetter ab?

Dann würde bestimmt alles viel besser!
Kommentar ansehen
02.02.2007 22:10 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Solche Meldungen sind wichtig, weil sie verdeutlichen, was in der deutschen Mehrheitsgesellschaft auf gar keinen Fall geduldet werden kann, weil es den elementaren Menschenrechten des europäischen Kulturkreises widerspricht.

Beschneidungen bei Mädchen gehören für mich wie keine zweite Handlung in die Schublade archaischer Bräuche, die wir in einer modernen Zivilisation, zumal in Europa, nicht wirklich brauchen. Ob Politiker mit solchen Erklärungen sie verhindern können, steht auf einem ganz anderen Blatt.

Aber eine klare Position zu beziehen, finde ich an dieser Stelle angebracht, passend und gut platziert.
Kommentar ansehen
03.02.2007 15:48 Uhr von mercator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kirschholz u.a. Die Beschneidung von Frauen - ein absolut barbarischer Brauch, da gibt es m.E. überhaupt keine Diskussion - ist keine Erfindung des Islam, sondern erheblich älter und wird auch in nicht islamischen Gesellschaften vollzogen! Wieder mal der falsche Popanz aufgebaut!
Kommentar ansehen
04.02.2007 12:45 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es schon heftig, daß hier: einige das Wort Beschneidungen verwenden. Es handlt sich dabei um die Entfernung der Klitoris, was dem Abschneiden der männlichne Eichel gleichkäme. Zudem wird die Vagina häufig zugenäht.
Im Grunde handelt es sich um einen Kastration, die auch im christlichen Kulturkreis durchaus zur Anwendung kam, allerdings an Knaben.

UND MIT ISLAM HAT DAS NIX ZU TUN.
Nirgends ist Koran ist soetwas erwähnt. Selbst gemässigtere Formen der Frauenunterdrückung, wie die Verschleierung sind reine interpretationssache.

Diese patriachalische Vorbereitung auf die lebenslange Vergewaltigung in der Zwangsehe ist Teil von präislamischen Religionen.

Natürlich versuchen die Christen die Errungenschaften der Aufklärung für sich zu reklamieren, die gegen ihren Widerstand druchgestzt wurden. Das humanistische Weltbild, daß solche Barbarei ablehnt hat sich nicht aus, sondern gegen das Christetum entwicklt in dessen Chorgestühlen kastrierte Knaben trällerten, bevor der Modernismus babarische Bräuche der Christen, wie Inquisition, Exorzismus, Zwangsheirat, die Mitgiftjagd auf zweitgeborenen Töchter (Zwangsheirat mit Jesus) und Menschenverbrennungen stoppte.
Kommentar ansehen
04.02.2007 13:02 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bravo liebe c-partei: was hat dieses übel, die verstümmelung der frau mit christlichen wertvorstellungen zu tun.

es ist ein verbrechen gegen die menschlichkeit, ein verbrechen gegen die frau.

christliche wertvorstellungen :-((

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben
Chester Bennington: Neue Informationen über seinen Selbstmord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?