31.01.07 21:06 Uhr
 619
 

Iran: Innerhalb der nächsten zwei Jahre Bau von Atomwaffen möglich?

Laut einer jetzt veröffentlichten Studie des International Institute for Strategic Studies (IISS) in London könnte der Iran innerhalb der nächsten zwei bis drei Jahre die ersten Nuklearwaffen herstellen.

Der Iran benötigt 54.000 Zentrifugen, um die geplante Uran-Anreicherungsanlage in Natans zu bauen - davon wurden bis jetzt 3.000 Stück organisiert, zum Teil auf dem Schwarzmarkt. Damit liegt der Iran voll in seinem Zeitplan.

Wenn alle 54.000 Stück besorgt wurden, wird es vermutlich noch neun bis elf Monate dauern, bis die Zentrifugen aufgestellt und eine ausreichende Menge angereicherten Urans für eine Bombe produziert ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Inspektor
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Jahr, Iran, Bau, Atomwaffe
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Antennenrevolution: Neuer Antennentyp ist 60 mal kleiner wie bisherige Antennen
Wahrscheinlich neue LTE-Fritz!Box (6890) zur IFA

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.01.2007 20:39 Uhr von Inspektor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sieht so aus, als ob die Iraner jetzt tatsächlich ernst machen würden. Und bevor jetzt die ersten Meinungen kommen, dass der Iran ein Recht auf wirtschaftliche Nutzung habe: Erstmal im Wiki nachschauen und sich kundig machen! Um Uran zur Energiegewinnung zu nutzen, benötigt man keine so große Zentrifugenanlage, ganz im Gegenteil...wird Uran so stark angereichert, ist es zivil schwierig bis gar nicht mehr zu nutzen!
Wenn das keine Bedrohung ist, weiss ich auch nicht...
Kommentar ansehen
31.01.2007 21:54 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ... dann? Zusammengefasst:
Wenn der Iran 54.000 Zentrifugen (wovon man nichtmal 3000 hat) hätte und dann auch noch die Kaskade von Zentrifugen richtig anordnen könnte (Zitat Quelle: "Eine Aufgabe von völlig anderer Größenordnung sei es dann, die Kaskade von Zentrifugen so anzuordnen, dass sie wie gewünscht arbeiten, sagte Chipman."), dann könnte man laut IISS bald eine Atombombe bauen.

Nur welches Land könnte das denn mit 54.000 Zentrifugen und der erfolgreichen komplizierten Anordnung nicht? (das Uranrohmaterial ist ja im Iran abbaubar)
Es ist doch schließlich gerade ein wesentliches Problem die entsprechende Zentrifugenanordnung hinzubekommen.
Kommentar ansehen
31.01.2007 21:54 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
btw. die Wiedergabe: ist nicht gerade fehlerfrei.

"zwei bis drei Jahre" ist nicht = "Innerhalb der nächsten zwei Jahre"
und die Aussage in der Quelle das Iran bald 3000 Zentrifugen haben kann ist nicht = "davon wurden bis jetzt 3.000 Stück organisiert".
Kommentar ansehen
31.01.2007 21:59 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Massenvernichtungswaffen...*hust*: hmm, da war doch was? ;-)

Atomwaffen möglich? -- ja.

Innerhalb von 2 Jahren? -- Unsinn. Selbst wenn sie in ihrem tollen"top secret"-Zeitplan liegen, ist die Anreicherung noch weit entfernt.


Btw, Nordkorea hat auch die Bombe. Nicht schön, aber solange diese nicht zum Einsatz kommt, kann der Kim meinetwegen auf seinen Sprengköpfen sitzen und verrotten.


Kein Mensch kann so verblendet sein, sich auf einen Atomkrieg gegen die Westmächte einzulassen. Dafür sitzen ein wenig zu viele Machthaber mit dem Finger am Abzug.
Kommentar ansehen
31.01.2007 22:49 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Milchmädchenrechnung? Die Zentrifugen wachsen nicht gerade auf Bäumen, und nachdem jeder im Westen, dessen kritische Bauteile im und um den Iran auftauchen mittlerweile öffentlich gekreuzigt wird, dürfte das Angebot demnächst ein wenig einbrechen. Woher kommt eigentlich die genaue Zahl? Haben die die Dinger bei WalMart gekauft und den Kassenzettel liegen lassen, oder ist die Zahl aus einer offiziellen iranischen Pressemitteilung? ...
Kommentar ansehen
31.01.2007 23:46 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oooch: irgend eine deutsche firmia wird sich doch schon finden, krupp oder so. wo es geld zu verdienen gibt sind die deutschen firmen doch immer dabei.
außerdem denke ich eher daß israel die bombe zuerst wirft, und zwar auf veranlassung von dem irren aus texas.
Kommentar ansehen
01.02.2007 09:29 Uhr von JP_walker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bevor: die die bombe haben gibt es das land nicht mehr.
Bei nordkorea war das leicht anders. die sind wahrscheinlich besser gesichert als die usa und haben ähnliche militärstärken und das vor ort.
da wäre ein einmarschieren selbstmord und weltkrieg auf einmal.
Der iran ist wohl so beliebt wie ne faule kartoffel im sack und hat bei weitem nicht diese möglichkeiten.
Kommentar ansehen
01.02.2007 12:03 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Damit liegt der Iran voll in seinem Zeitplan.": Was für ein Zeitplan?

Wer kennt diesen ZEitplan? Und wer bürgt dafür, daß diese Info, wonach es einen "Plan" bzw. ein "Projekt Atombombenbau" gibt, nicht wieder irgendein einsuggerierter manipulierender Schwachsinn ist? Soll doch damit gesagt werden daß es so einen Plan gibt- wie könnte man sonst "voll in seinem Zeitplan" liegen?

Fast kriegt man das Gefühl die Manipulationsmaschine wird in größerem Stil angeworfen -

Iraner kämpfen also im Irak, man destabilisiert ihn sowieso, verübt Terrorakte, ist beteiligt am Killen von US-GIs -

tut mir leid aber es ist ein bischen viel was man zur Zeit so medieninszeniert kolportiert, so daß es schon wieder unglaubwürdig klingt.

Ich sage nicht daß ich nicht glaube daß der Iran Atombomben baut, auch nicht daß ich glaube daß er es NICHT tut, ich sage nur daß die Sorgfalt mit der der Iran mittlerweile versucht wird in dieses miese Attentäter-mit-Atombomben-Licht zu tauchen mir persönlich mehr Fragen und Zweifel aufwirft denn Klarheit schafft.

Den gleichen Shice durfte man vom Irak auch schon hören - bald sind die Massenvernichtungswaffen so fit daß sie bis nach Europa reinstrahlen, Saddam nur noch Sekunden weg von Atomwaffen, ist Saddams Atombombe schon fertig?, etc. etc. etc.

was man davon zu halten hat sieht man heute ja recht gut.

sollten die Angriffs-Pros vielleicht nicht außer Acht lassen daß ggf. nur mit ihrer Angst gespielt wird und sie damit auf Linie getrimmt werden ohne daß tatsächlich etwas Substanzielles vorhanden ist.
Kommentar ansehen
01.02.2007 12:29 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
natürlich innerhalb von zwei jahren: solange bush an der regierung ist werden die iraner die atombombe haben
das militär und bush brauchen doch noch einen grund den iran anzugreifen.
nach der amtszeit bushs wird das viel schwieriger.
Kommentar ansehen
01.02.2007 14:33 Uhr von tamara77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@all: Eigentlich bin ich nicht pessimistisch,aber in diesem Fall denke ich

WIR SIND EINEM ATOMKRIEG NÄHER ALS WIR VERMUTEN!!

Ist euch klar das unser leben vielleicht in den händen von irgendwelchen IRREN liegt.
Die Spinnen doch alle,
Ahmadinedschad, Bush,Kim, und viele anderen.
Ich raste gleich aus.

Die US-Regierung wird bald abgewählt aber die Irren im iran bleiben.

Ich frag mich wie die welt in 100 jahren aussieht.

<seufz>
Kommentar ansehen
01.02.2007 14:35 Uhr von tamara77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich meinte natürlich: viele andere auch
Kommentar ansehen
01.02.2007 15:32 Uhr von Yuno
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tamara: In hundert Jahren? Ich glaube nichtmal, dass wir das Jahr 2010 sehen werden.
Kommentar ansehen
01.02.2007 15:39 Uhr von tamara77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@yuno: "In hundert Jahren? Ich glaube nichtmal, dass wir das Jahr 2010 sehen werden."

oder auch so.

Und wofür das alles?
Geld?
Öl?

nee,Quatsch!
Den Politikern geht es doch nur um unser wohlergehen.
Nixda mit macht oder geldgier!!

<Ironie off>
Kommentar ansehen
01.02.2007 16:33 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"möglich": Es wird nur behauptet das es "möglich" ist.
Das es wirklich getan wird wird nicht erwähnt.
Kommentar ansehen
01.02.2007 19:26 Uhr von tamara77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessanter Link: derstandard.at/?id=2751642
Kommentar ansehen
01.02.2007 19:28 Uhr von tamara77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich meinte natürlich: http://derstandard.at/...
Kommentar ansehen
02.02.2007 18:41 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beide Seiten scheinen es zu wollen: Nicht nur Bush sind Absichten zu unterstellen, Krieg mit dem Iran zu wollen, in Anbetracht solcher Links wie der von Tamara und der Äußerungen Ahmadinedschads kann man glatt meinen, die Iraner wollens auch.
Kommentar ansehen
02.02.2007 18:59 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist irrelevant ob es 54.000 werden oder nicht der Iran ist in 5 bis maximal 10 Jahren soweit Atombomben zu bauen, selbst wenn sie nur ihre 3000 Zentrifugen nutzen würden.

Denn der Schwerwasserreaktor im Iran produziert von ganz allein in der oben angegebenen Zeitspanne genügen spaltbares Material für atomare Waffen.



Aber klar man muss auf den Zentrifugen rumreiten und allen eintrichtern der Iran wolle damit Atomwaffen produzieren.
Und dann auch noch damit Krieg spielen.


Jeder der vom Iran auch nur ansatzweise eine Ahnung hat, weiß das dieses Land nicht nur bis an die Zähne bewaffnet ist, sondern auch über ein für seine Verhältnisse gigantisches Arsenal an biologischen und chemischen Waffen verfügt !

Und damit ist nicht der alte Rotz wie im Irak gemeint, das im Iran ist modernster Art !

Würde der Iran Krieg spielen wollen, vorallem mit Israel, dann hätten sie im wahrsten Sinne des Wortes genug Giftgas zur Verfügung.


Aber ja, ihr Analysten müsst natürlich recht haben und der Meinung sein das der Iran erst Atomwaffen haben muss um Israel auslöschen zu können *oh man*
Kommentar ansehen
02.02.2007 19:17 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Blei: In dem von Tamara zuletzt geposteten Link des Standards findet sich ein anderer Artikel, der einen Absatz enthält, der relativ wichtig sein könnte:

>Hashemi Rafsandjani ist nach Meldungen, die im Iran kursieren, mit dem früheren iranischen Präsidenten Mohammad Khatami vom religiösen Führer Khamenei beauftragt worden, in Zusammenarbeit mit dem Nationalen Sicherheitsrat ein Konzept für die Lösung der festgefahrenen Verhandlungen mit der Atomenergiebehörde zu finden.<

Wenn also Ayatolla Khamenei sowohl Rafsandjani, der den Iran wirtschaftlich nach vorne brachte und Khatami diesbezüglich beauftragt hat, so heißt dies zwischen den Zeilen in Sachen Ahmadinejad nichts weiter, als dass dessen Stern am Sinken ist, und zwar zügig.

Ein weiterer Hinweis darauf ist folgender Passus:

>Indessen lästern die Zeitungen weiter über den Präsidenten: "Die Zeit für eine gute Nachricht über das Atomprogramm, wie Ahmadi-Nejad vor Wochen angekündigt hat, wird langsam knapp", schreibt Etemade Melli: "Er soll lieber über die Nahrungsmittelpreise reden, die täglich steigen, anstatt sich über die Atomforschung den Kopf zu zerbrechen". <

Das sind Kommentare, die niemals so ohne weiteres in Druck gegangen wären, ohne redaktionelle Konsequenzen nach sich zu ziehen.

Was jetzt die Schulbücher angeht ... so mag dies wohl stimmen ... aber ... wurden jemals israelische Schulbücher analysiert im Hinblick auf die arabischen Nachbarn?

Und Holocaust ... ich meine dazu, wenn es schon notwendig wird, eine diesbezügliche Negierung per Gesetz zu verbieten oder gar per UN ... und dieses Vergehen sogar strafrechtlich zu verfolgen, so mag ich dazu nur sagen: Haben die Macher dieser Geschichte eigentlich keine anderen Probleme?

Und ... in der Umkehrung heißt dies ebenso, dass eben der Holocaust niemand mehr wirklich interessiert. Er war und es war eine andere Zeit. Nicht einmal die Macher dieser Gesetze selber: Diese sind mittlerweile selbst in die Fußstapfen der Holocaust-Verursacher getreten und übernehmen fleißigst deren Strukturen. Nur die Auslebung unterscheidet sich etwas ... der Zeit angepaßt halt.



http://derstandard.at/...
Kommentar ansehen
02.02.2007 19:28 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jesse: Komm, reg Dich nicht so auf.

Du bekommst es in die Leute nicht rein, die den gesunden Menschenverstand ausgeschaltet haben und nur von den Infos in den Medien leben.

In Kenntnis dessen, was Iran ist, weiß ich, sie werden ihren Weg gehen und finden. Und sie haben das Zeug, tatsächlich eine Wirtschaftsmacht zu werden. Iraner sind keine Araber und Iraner sehen sich eher - so wurde es mir gesagt - als die Preussen der Region dort, was sie eigentlich auch auf jedem Sektor unter Beweis stellen.

Nimm Dir also das teilweise Geblubber hier nicht so sehr zu Herzen, denn die meisten kennen das Land eh nur von der Landkarte her oder eben aus den Medien. Und, was die Medien derzeit wert sind, das wissen wir alle. Null!
Kommentar ansehen
02.02.2007 19:32 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hey Yuno ... ;-): bist Du verrückt ? ... ich will noch in Rente gehen! ;-)

Mit sowas spasst man nicht! Es kann doch nicht sein, dass ich diesem Staat für nix meine Kohle rübergeschoben habe!
Kommentar ansehen
02.02.2007 19:40 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Davor: Genau das wollte ich Dich gefragt haben: Welcher Zeitplan? Ich wusste gar nicht, dass Iran so eifrig seine Karten jemals auf den Tisch gelegt hätte.
Aber, Du stellst ja diese Frage bereits selber! ;-)

Wenn ich so dann und wann mal in die Medien reinhöre, so erzählen lediglich westliche Beobachter aus der Entfernung was von Zeitplänen und sonst niemand.

Ich weiß zwar jetzt nicht, wie so eine Bombe gebaut wird, aber wäre es nicht auch machbar, wenn Iran nun so heiß auf das Ding sein sollte, dass sie das Teil evtl. schon längst haben könnten? Und dieser Stabkürmel nix weiter ist als eine Art "Gegenshow"?
Immerhin die langen grünen Grenzen geben so einiges her. Und vor nicht allzu langer Zeit waren diese Grenzen auch noch relativ offen. Von daher hätte dort so einiges transportiert werden können und wurde sicher auch transportiert. Und dann als Nachbar Pakistan. Der Transportweg ist auch noch im Angebot.
Kommentar ansehen
02.02.2007 19:43 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Shadow: Jepp, der Aspekt ist super zum Thema "Milchmädchenrechnung" ;-)

Wo Du gerade "Walmart" erwähnst ... jepp ... jetzt wird mir klar, warum die D verlassen haben ... im Zuge der Kreuzigungsaktion in Sachen Waffen für Iran ;-). Ich hatte mich eh schon gewundert ... weil ... ich fand den Laden gar nicht so übel ... als Kunde.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?
Rückkehr zum Tennis: Boris Becker wird ehrenamtlich beim DTB arbeiten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?