31.01.07 18:38 Uhr
 1.117
 

Digitaler Fingerabdruck im Pass - Gesetzentwurf auf den Weg gebracht

Die Bundesregierung hat am heutigen Mittwoch einen Gesetzentwurf auf den Weg gebracht, der zukünftig die rechtliche Grundlage für die Einbindung eines digitalen Fingerabdrucks in den Pass bilden soll. Damit will man einer EU-Regelung nachkommen.

Die neue Regelung soll auch beinhalten, dass Kinderpässe nicht mehr als Ersatzpass gelten. Dafür wird bei Kinderpässen auf die Aufnahme biometrischer Daten verzichtet.

Experten kritisieren immer noch die mangelnde Sicherheit des Datenschutzes, da bis jetzt nicht alle Sicherheitsbedenken aus der Welt geräumt werden konnten. Profis haben es schon geschafft, die Chips der Karten auszulesen und zu kopieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Blizzard2005
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gesetz, Weg, Digital, Finger, Pass, Fingerabdruck
Quelle: golem.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Wahlkommission lässt Putin-Kritiker nicht zur Kandidatur zu
Helmut Kohls Sohn verlangt Staatsakt am Brandenburger Tom: Speyer sei "unwürdig"
Oggersheim: Helmut Kohls Sarg wurde leer aus Haus gebracht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.01.2007 18:14 Uhr von Blizzard2005
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich halte das alles für unnötig, diese ganze Biometrietechnik ist nur ein weiterer Schritt zum gläsernen Bürger - sicherer wird davon rein garnichts.
Kommentar ansehen
31.01.2007 19:03 Uhr von Neuer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nene, ist schon ok: Die Pässe lassen sich im Abstand von 30 cm auslesen, also kein Problem in einer Warteschlange. Genauso kann man jeden Pass-RFID im gleichen Abstand auch unbrauchbar machen. Das eröffnet doch ungeahnte Möglichkeiten oder auch Spaß ohne Ende. Infos dazu hier https://events.ccc.de/... title=RFID-Zapper&printable=yes
(Das Leerzeichen vor "title" herausnehmen)
Kommentar ansehen
31.01.2007 19:24 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorschlag: Wie wäre es, wenn mal jemand einen Gesetzentwurf auf den Weg bringen würde, der einen Mindest-IQ für Politiker fordert?!
Kommentar ansehen
31.01.2007 19:28 Uhr von Inspektor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja klar, gaaaanz toll @neuer: das is schon mega ok, wenn jemand meine daten auslesen kann und dann in meinem namen verbrechen begehen kann...

sehe das genauso wie der autor, gläserner bürger ist ein gutes wort dafür...
ich sags immer wieder: mehr sicherheit bedeutet weniger freiheit...und das ganze wird noch schlimmer, wenn das MEHR an sicherheit eigentlich gar kein ´mehr´ ist...

und noch ein zitat aus dem netz zum schluss: "erst wenn die letze tauschbörse geschlossen ist, das letze killerspiel verboten ist und der letze blog zensiert ist, werdet ihr erkennen, dass ihr eure kinder trotzdem selbst erziehen müsst!"
Kommentar ansehen
31.01.2007 19:33 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Neuer: Och, Microwelle, starker Wechselstrommagnet oder, wenn man den Ausweis nicht zerstören will, auch ein Etui aus MU-Metall, sollten eigentlich reichen.

(Wobei die Microwelle wohl evtl. etwas zu stark ist, und Löscher in den Ausweis brennen könnte...)

;-)

Ich warte schon auf das "chippen" von Bürgern - aus Sicherheitsgründen natürlich - und damit man die lieben Kinderlein orten kann...
Kommentar ansehen
31.01.2007 20:14 Uhr von Neuer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ArrowTiger & Inspektor: Nene,
Mikrowelle ist schon ok, 2 Sekunden auf 750 Watt, hinterlässt keine Spuren auf dem Pass, mag aber der RFID Chip nicht.
@Inspektor
Glaubst du tatsächlich, wir sind die einzigen, die am Auslesen des Passes arbeiten? Uns geht es nur darum, die Möglichkeiten offen zu legen, die der RFID Chip bringt. Anderen Gruppen geht es mit Sicherheit darum, diese auch illegal auszunutzen.
Stellt euch nur mal vor, wenn einer an einer Warteschlange von USA Reisenden entlang geht und die RFIDs zerstört, was diese Leute dann bei Ankunft in den USA bevorsteht. Diese Sicherheitslücke haben aber die s.g. Fachleute geschaffen, in ihrem unstillbaren Wahn nach Kontrolle. Wann werden die Regierenden es endlich begreifen, dass sie niemals auch nur den Hauch einer Chance haben, technische Sachen einzuführen, die bis zum grossflächigen Einsatz nicht schon wieder veraltet ist. Die Einführung des elektronischen Passes dauert in der BRD mind. 10 Jahre, was glaubt ihr, was in 10 Jahren für Möglichkeiten bestehen. Selbst der angeblich sichere Verschlüsselungscode z.B. von Premiere hielt mal gerade 2 Jahre und dagegen ist die Verschlüsselung der Passdaten ein Witz.
Kommentar ansehen
31.01.2007 20:19 Uhr von mutanto
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einfachste lösung: ihr holt euch jetzt noch schnell vor 1.november einen reisepass. dann ist nur ein bild + personendaten drauf.
das ist nicht ganz soo schlimm.

der ist dann je nach alter 5 oder 10 jahre gültig. das reicht doch erstmal.
Kommentar ansehen
31.01.2007 21:13 Uhr von Skalli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@asmodai: Ansich eine gute Idee, aber wer soll uns dann regieren? Für den Hungerlohn wirst du keine Topleute finden.

Zum Thema, ich kann gar nicht so viel Essen wie ich Kotzen möchte. Dieser ganze Terrorwahn (und der damit einhergehende Abbau von Privatsphäre und Bürgerrechten) seit 2001 ist nicht mehr zum aushalten.

Aber informelle Selbstbestimmung, Bürgerrechte oder Privatsphäre werden von der Masse der Wähler auch überhaupt nicht berücksichtigt bei der Wahlentscheidung.
Kommentar ansehen
31.01.2007 23:19 Uhr von Telemaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...tjoa dann sind die normalen Bürger also abgespeichert, auslesbar, müssen wie ein Verbrecher einen Fingerabdruck hinterlassen; die USA bekommt bei der Einreise auch noch alle Daten, die man im Leben so angesammelt hat; die EU spielt das Spiel mit und die dumme Deutsche Politik ordnet sich wieder mal unter...

Und wen bekämpfen sie nochmal? Achso ja, die Terrortypen; welche eh gefälschte Pässe haben (muss ja kein EU-Pass sein), bzw. sich einen Dreck drum scheren, wie sicher nun unsere Pässe sein werden; Bomben brauchen keinen Pass...

Von wegen mehr Sicherheit; höchstens mehr Kontrolle...
Kommentar ansehen
01.02.2007 05:59 Uhr von Ronin3058
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hoffe nur: Wer von euch hat sein Handy schon weggeschmissen?
Keiner?

Schade!!!

Wann kapiert ihr den endlich dass die allerbeste Methode euch zu überwachen euer Handy ist?
Das Handy ist ein Peilsender mit dem ihr passiv auf ein paar hundert Meter genau zu lokalisieren seid und aktiv auf mindestens 5 Meter genau.
Und das europaweit...
Man muss selbst bei dem popligsten PrePaidhandy seine kompletten Daten angeben, um es kaufen zu können.

Und da beschwert ihr euch überRFID Chips die in 30cm Entfernung auslesbar sind, über Mautbrücken die auf 500++ Meter feststellen können wo auf der Autobahn ihr euch befindet...

Wer von euch schmeißt sein Handy weg?
Keiner?
Dann jammert nicht rum!
Ihr habt den besten Peilsender in der Tasche, dagegen kann auch der neue Pass bei weitem nicht anstinken.
Kommentar ansehen
01.02.2007 06:00 Uhr von Ronin3058
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Wenn jemand meint, Handys werden nicht angepeilt - träum weiter.
Das ist heute bei Verbrechen schon gang und gäbe.

Also schmeißt eure Handys weg, ihr Verschwörungsfanatiker!
Kommentar ansehen
01.02.2007 08:09 Uhr von Neuer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur vorgeschoben: Die Terrorbekämpfung ist doch als Begründung nur vorgeschoben, denn wie meine Vorredner schon sagten, haben eventl. Terroristen einen ausländischen Pass. Das Gleiche gilt für Handys, sogar ich habe eine nicht registrierte Handykarte, ist hier in Spanien nicht nötig, irgendwelche Daten bei Kauf einer Prepaidkarte anzugeben. Also wirken die ganzen Spielchen nur gegen deutsche Staatsbürger und von denen geht eigentlich keine Terrorgefahr aus.
Kommentar ansehen
01.02.2007 11:28 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ronin3058: Das ist ein ziemlich wichtiger Punkt, den Du da ansprichst!

Ich habe zwar kein Handy (ja, ja, Verweigerer :-), sollte ich aber jemals in der unschönen Lage sein, mich verbergen zu müssen und hätte eins, wäre der Akku sofort draußen.
Kommentar ansehen
01.02.2007 11:29 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Neuer: Danke für den Hinweis! Werde ich berücksichtigen... ;-)
Kommentar ansehen
01.02.2007 11:35 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Daten sind so einfach NICHT auslesbar: Der Empfang des RFID ist zwar ab 30 cm beim Deutschen Ausweis sogar etwas mehr, je nach Induktion. Aber um diese Daten zu entschlüsseln braucht man die zwei zeilen die unten auf dem Pass sind ( die mit den "<<<<name>>>>" und die zweite mit den Ziffern.) Sonst bringen einem die Infos gar nichts, da die verschlüsselt sind. und sich nur auf Basis der zwei Zeilen entschlüsseln lassen. Also net gleich Panik schieben.
@Chorkrin das mit den Kameras ist noch im Versuchsstadium allerdings muss man nicht zwingend Richtung Kamera schielen das kann die schon früher.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Wahlkommission lässt Putin-Kritiker nicht zur Kandidatur zu
Brite ruft Notruf an, weil Queen in ihrer Limousine nicht angeschnallt war
Tschechien: AKW-Betreiber sucht Praktikantin nach Bikini-Foto aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?