31.01.07 14:05 Uhr
 1.500
 

"Altersdiskriminierung" - Zehnjährige wollen sich in Universitäts-Kurs klagen

Ein zehnjähriges kanadisches Zwillingspaar will die Aufnahme in einen Kurs an der Universität von Ottawa durch eine Klage vor der Menschenrechtskommission von Ontario erreichen.

Der Kurs beschäftigt sich mit den Auswirkungen des wissenschaftlichen Fortschrittes auf ökologische, politische und ethische Fragen. Die Mutter der Zwillinge ist schon in diesem Kurs eingeschrieben.

Die Kinder und ihre Mutter begründen die Klage mit der Diskriminierung der Zwillinge auf Grund ihres Alters. Die Universität hingegen verweist auf die fehlenden Schulabschlüsse der Zehnjährigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: urxl
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Alter, Kurs, Universität
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Koblenz: Mann wollte Namen in James Bond ändern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.01.2007 13:36 Uhr von urxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erstaunlich, dass eine dermaßen dumme Mutter die erforderlichen Abschlüsse für einen Universitätskurs hat.
Kommentar ansehen
31.01.2007 14:10 Uhr von s660821
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Typisch Bürokratisch: Wenn es zehnjährige gibt, die sich für solche Dinge interessieren, sollte die Universität an ihnen interessiert sein.
Mann sollte hinhören, wenn sowas außergewöhnliches passiert.
Die Zwillinge sind sicher sehr begabt, dass sollte umbedingt gefördert werden.
Kommentar ansehen
31.01.2007 14:12 Uhr von bpd_oliver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die: Frau ist einfach nur lächerlich, hoffentlich verliert sie den Prozess. Die Uni hat schon recht, ohne Abitur/Fachabitur bleibt der Zugang verwehrt. Aber das scheint ja allgemein recht beliebt zu sein, wenns mal nicht nach dem eigenen Willen geht, gleich "Diskriminierung" zu schreien...
Kommentar ansehen
31.01.2007 14:14 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erstaunlich, dass ein newsautor mit einem: [ nicht persönlich werden - Achte in Zukunft bitte darauf; gimmick]
Kommentar ansehen
31.01.2007 14:14 Uhr von AMIO
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgentwie weiß ich nicht so richtig, was ich davon halten soll. Zum einen frage ich mich, was haben 10-jährige auf einer Uni zu suchen? Zum anderen hätte die Uni vielleicht etwas besser reagieren sollen.
Kommentar ansehen
31.01.2007 14:16 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
außerdem: gibt es unis in denen es fortschrittlicher vor sich geht.

es gibt an vielen unis gasthörer die keinen entsprechenden abschluss haben müssen.

es gibt in stuttgart auch die sogenannte "kinderuni" wo vorlesungen für kinder kindgerecht aufbereitet werden.
Kommentar ansehen
31.01.2007 14:35 Uhr von urxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vst und andere: Alleine, dass die Klage bei der Menschenrechtskommission eingereicht wird, zeigt doch dass es sich nicht um besonders begabte Jugentliche handelt. Wenn es um Begabtenförderung gehen würde, würden sich auch Wege finden. Das ist übrigens auch in Deutschland der Fall, dass besonders begabte Kinder und Jugendliche schon früh Zugang zu einzelnen Universitätseinrichtungen und Kursen erhalten. Bei besonders Begabenten haben auch Unis ein Interesse, diese möglichst früh an sich zu binden, das ist kaum anderes als im Profi-Fußball.
Kommentar ansehen
31.01.2007 15:04 Uhr von wounds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wozu einschreiben? Sollens doch einfach so in die Kurse gehen.

Man muss sich nicht einschreiben, um Kurse zu besuchen, ich hab nen halbes Semester Psychologie besucht und das hat keine Sau interessiert.

Sollten sich die Zwillinge also wirklich nur dafür interessieren, sollens halt einfach hingehen ohne Einschreibung.

Einschreiben muss man sich lediglich für den Prüfungskram etc.
Kommentar ansehen
31.01.2007 15:10 Uhr von wounds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unterschlagung von Informationen: In der Quelle steht, dass die Uni bereits die Gebühren kassiert hat und Studentenausweise ausgestellt hat.
Somit haben die die Einschreibung akzeptiert.

Das wirft wieder ein ganz anderes Licht auf die Sache.

Aber die Uni hat eigentlich schon recht, man braucht nen Abschluss.

Hinzu kommt: was ist mit der Schulpflicht? Oder sind rein zufällig alle Vorlesungen nachmittags?
Kommentar ansehen
31.01.2007 18:12 Uhr von Karl der Krasse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im Allgemeinen finde ich das absolut richtig. Andererseits... Ohne Abschluss?
Kommentar ansehen
01.02.2007 08:27 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verzeihung: ich bin wieder persönlich und beleidigend geworden.

dabei habe ich nur den kommentar des autors genommen und anstatt mutter den autorennick eingesetzt.

ich bin beleidigend und persönlich?
aber der autor darf dasselbe zu dieser mutter sagen?
ist das dann nicht beleidigend und persönlich?

gleiches recht für alle?
Kommentar ansehen
06.02.2007 03:05 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sollten sie Wunderkinder: sein, so können sie ja mal in Vorlesungen reinschnuppern und Uni-Luft einsaugen.
Aber gänzlich ohne Schulabschlüsse halte ich die Idee der Mutter doch sehr abstrus.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter
Russland: Patientin wurden 22 gesunde Zähne gezogen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?